merken
Döbeln

Leisnig: Registrierung fürs Corona-Impfen

Der DRK-Impfbus hält nächste Woche an vier Tagen in Leisnig. Auch für Roßwein gibt es nun Termine. Doch dort läuft es mit der Anmeldung anders ab.

Der Impfbus des DRK ist nächste Woche an vier Tagen in Leisnig und Bockelwitz. In Roßwein sieht der Tourenplan erst Ende Mai Stopps vor.
Der Impfbus des DRK ist nächste Woche an vier Tagen in Leisnig und Bockelwitz. In Roßwein sieht der Tourenplan erst Ende Mai Stopps vor. © Dietmar Thomas

Leisnig/Roßwein. Schon seit Dienstag rufen Leisniger im Rathaus an, um einen Termin im DRK-Impfbus zu ergattern. Am Morgen dieses Tages hatte Bürgermeister Tobias Goth (CDU) erst aus dem Döbelner Anzeiger erfahren, dass der Tourenplan diese Stopps vorsieht. Daraufhin wurden im Rathaus die Anmeldungsmodalitäten geklärt.

Wie Hauptamtsleiterin Silvia Diesmann mitteilt, werden Termine ausschließlich am Telefon vergeben. Dafür gibt es zwei Hotline-Nummern: die 034321 66646 sowie die 034321 66653. Diese sind für die Terminvereinbarung an folgenden Tagen jeweils von 9 bis 15 Uhr besetzt: Donnerstag, 8. April, und Freitag, 9. April, sowie Montag, 12. April.

Anzeige
Ein völlig neues Lebensgefühl
Ein völlig neues Lebensgefühl

Das Frühjahr wird oft zum Abspecken und für Diäten genutzt. Doch wer nachhaltig fit und gesund bleiben möchte, sollte auf eine andere Strategie setzen.

Am 13. und 14. April hält der Impfbus des Deutschen Roten Kreuzes dann auf dem Parkplatz an der Karl-Zimmermann-Turnhalle. Am 15. und 16. April steht der Bus an der Sporthalle im Ortsteil Clennen. „Die Termine für die nötigen Folgeimpfungen vom 4. bis 7. Mai werden parallel vergeben“, so Silvia Diesmann.

Corona-Impfreihenfolge ist vorgegeben

Sie macht darauf aufmerksam, dass sich zunächst nur bestimmte Personengruppen einen Termin reservieren lassen können. Die entsprechenden Vorgaben regelt die Corona-Impfverordnung. Gegenwärtig dürfen sich Personen impfen lassen, die den sogenannten Priorisierungsgruppen 1 und 2 angehörten.

Das sind über 80- und über 70-Jährige, verschiedene Risikopatienten mit bestimmten Erkrankungen, aber auch Menschen, die einen Beruf mit vielen Kontakten ausüben oder wie im medizinischen Bereich vermehrt Risiken ausgesetzt sind, sich zu infizieren.

Dazu gehören Pflegepersonal, Polizisten, Erzieher und Lehrer, aber auch Hebammen und Schwangere. In vielen Fällen haben auch Begleitpersonen die Möglichkeit, sich immunisieren zu lassen. Details darüber können in der Corona-Impfverordnung des Freistaates Sachsen nachgelesen werden.

Wer sich einen Impftermin besorgt hat, muss dazu folgendes mitbringen: Personalausweis, Versicherungskarte und Impfpass. Darüber hinaus sind vorzulegen: ein unterschriebener Aufklärungsbogen mit Einwilligung sowie ein Anamnesebogen.

Diese Unterlagen können sich „Impfkandidaten“ oder deren Angehörige in Leisnig auf folgenden Wegen besorgen: übers Internet der Stadt Leisnig (www.leisnig.de und den Menüpunkt DRK-Impfbus), im Foyer des Rathauses, im Testzentrum des Vereins Lebenszeit an der Chemnitzer Straße/Ecke Lindenplatz (ehemals Hundert), im Büro des Bockelwitzer Ortsvorstehers Michael Heckel auf dem Mehrseithof Bockelwitz Nummer 3, an der Kulturscheune in Börtewitz, auf dem Dorfplatz in Polditz, am ehemaligen Jugendhaus in Naundorf sowie an der Sporthalle in Clennen. Dort werden entsprechend witterungssichere Boxen mit den Unterlagen aufgestellt, teilt die Stadt Leisnig mit.

Roßwein schreibt Kandidaten an

In Roßwein gibt es mittlerweile auch einen Stopp des DRK-Impfbusses, wie Bürgermeister Veit Lindner (parteilos) mitteilt. Vorgesehen sind die Tage vom 27. bis 30. Mai. Allerdings handele es sich dabei noch um eine unverbindliche Aussage. Sollte eine andere Kommune Termine absagen, könne es sein, dass schon frühere Termine in Roßwein möglich sind, stellte der Rathauschef in Aussicht.

Eine Anmeldung wie in Leisnig durch Anruf soll in Roßwein nicht nötig sein. Dort wird ein anderer Weg der Anmeldung gewählt. „Für den Termin im Mai werden nach aktuellem Stand alle Einwohner, die 70 Jahre und älter sind, angeschrieben und zum Impfen eingeladen“, so Lindner.

Weiterführende Artikel

Über 80.000 Corona-Tote in Deutschland

Über 80.000 Corona-Tote in Deutschland

Inzidenz steigt bundesweit leicht an, Kassenärzte für Aufhebung der Impf-Priorisierung, Attacke bei Corona-Kontrolle in Dresden - unser Newsblog.

Fast 600 Corona-Todesfälle

Fast 600 Corona-Todesfälle

Die Zahl der Patienten in Mittelsachsens Krankenhäusern steigt. Dagegen gibt es vergleichsweise wenige positive Testergebnisse.

Sachsens Hausärzte starten Impfungen

Sachsens Hausärzte starten Impfungen

Gut drei Monate nach Beginn der Corona-Impfungen in Deutschland rücken nun die Hausärzte in den Fokus. Die Terminvergabe läuft über die Praxen.

In Ostrau werden im Moment keine Anmeldungen mehr entgegengenommen. Im Bericht über den Vor-Ort-Termin des Impfbusses am Sonntag in Ostrau ist schon einmal der Leisnig-Termin genannt worden. „Daraufhin wollten sich Leisniger bei uns fürs Impfen anmelden. Das ist natürlich nicht möglich“, so Ostraus Bürgermeister Dirk Schilling (CDU).

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln