merken
Dippoldiswalde

Massentest vor der Bob-WM

In Altenberg laufen die letzten Vorbereitungen zur Bob- und Skeletonweltmeisterschaft. Aber ohne Coronatest läuft nichts.

Fröhliche Australier vorm Coronatest.
Fröhliche Australier vorm Coronatest. © Egbert Kamprath

Weiterführende Artikel

WM in Altenberg: Wohin mit dem Bob?

WM in Altenberg: Wohin mit dem Bob?

Alle WM-Teilnehmer unterzubringen, ist kein Problem. Aber nicht jedes Hotel hat auch genügend abschließbare Garagen für die großen und sehr teuren Sportgeräte.

Die Australier sind guter Laune. Trotz aufwendiger und sicherlich zum Teil etwas nerviger Hygienemaßnahmen winken sie kurz vorm Corona-Test in Altenberg fröhlich in die Kamera. Das Areal der Bobbahn darf für die Wettkämpfe zu den Bob- und Skeletonweltmeisterschaften nur mit negativem Corona-Test-Ergebnis betreten werden. Deshalb sind am Montag insgesamt 450 Sportler, Schiedsrichter und Mitarbeiter der Bahn überprüft worden. Das Prozedere gibt es für die Zeit der WM pro Woche zweimal. Bahnchef Jens Morgenstern hofft, dass sich wie schon zum Rodelweltcup auch zur WM das Altenberger Sicherheitskonzept bewährt. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Mehr zum Thema Dippoldiswalde