merken
PLUS Sachsen

Mehrheit trägt Corona-Einschränkungen mit

Eine deutliche Mehrheit der Sachsen befürwortet die Maßnahmen der Regierung. Allerdings ist die Zustimmung zu den Maßnahmen unterschiedlich hoch.

Die Mehrheit der Sachsen hält die aktuellen Corona-Regeln laut einer Umfrage für angemessen.
Die Mehrheit der Sachsen hält die aktuellen Corona-Regeln laut einer Umfrage für angemessen. © Steffen Unger

Angesichts hoher Infektionszahlen trägt die Mehrheit der Sachsen die Beschränkungen zum Schutz vor Corona mit. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Staatskanzlei hervor. Demnach sind 80 Prozent der Befragten der Auffassung, dass der Mindestabstand in der Öffentlichkeit seine Berechtigung hat. Die Mehrheit, 88 Prozent, hält ihn den am Freitag veröffentlichten Angaben zufolge auch ein.

Geringer fällt die Zustimmung zu Kontaktbeschränkungen in der Öffentlichkeit aus. Rund zwei Drittel der Befragten (65 Prozent) halten sie für gerechtfertigt. Etwa genau so viele (66 Prozent) befürworten zum Schutz vor Infektionen Kontaktbeschränkungen im Privatbereich. 68 Prozent zeigen Verständnis für die Absage von Weihnachtsmärkten und Volksfesten.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

61 Prozent sprechen sich gegen die Schließung von Restaurants aus. Geschäfte, Kindergärten und Schulen sowie Frisörbetriebe sollen nach überwiegender Mehrheit weiter geöffnet bleiben. Am höchsten ist der Anteil bei Geschäften mit 88 Prozent, gefolgt von Kindergärten und Schulen mit 77 Prozent.

Gefragt wurde auch nach dem weiteren Handeln der Staatsregierung. Demnach würden 55 Prozent der Befragten die Maßnahmen zurücknehmen, wenn die Infektionszahlen bis Dezember merklich sinken. 30 Prozent wären in diesem Fall für ein Aufrechterhalten der Maßnahmen. Bei einem gleichbleibenden Infektionsgeschehen sind 42 Prozent dafür, dass Einschränkungen beibehalten werden. 20 Prozent sind für Ausweitungen und 29 Prozent für die Rücknahme. Sollten die Infektionszahlen bis Ende November steigen, stimmen 40 Prozent dafür, die Maßnahmen auszuweiten.

Weiterführende Artikel

Sachsen: Rekord an Corona-Fällen übers Wochenende

Sachsen: Rekord an Corona-Fällen übers Wochenende

3.453 Neuinfektionen und 57 Tote seit Freitag, alle Corona-Intensivbetten im Kreis Görlitz belegt, Studie: Schulen keine "stillen Hotspots" - unser Newsblog.

In Sachsen gibt es die meisten Corona-Leugner

In Sachsen gibt es die meisten Corona-Leugner

Die Deutsche Bank untersuchte bundesweit, wie die Menschen die Krise bislang gemeistert haben. In Sachsen fallen die Ergebnisse widersprüchlich aus.

"Die Umfrage zeigt, dass die Corona-Schutz-Maßnahmen hohe Akzeptanz in der Bevölkerung finden und sich die übergroße Mehrheit an die Vorgaben hält", sagte Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU). Im Auftrag der Staatskanzlei befragte das Institut Insa-Consulere 1.032 Sachsen ab 18 Jahren telefonisch und online. Die Erhebung lief vom 5. bis zum 12. November 2020. (SZ/ale)

Mehr zum Thema Sachsen