merken
PLUS Meißen

Meißen: Zuwachs an Corona-Fällen rückläufig

Auch der Inzidenzwert für den Landkreis verringert sich etwas. Die amtierende Meißner Landrätin Janet Putz: Corona-Tests sind sehr zuverlässig.

Ein Abstrich für einen Corona-Test. Diese PCR-Tests mit Abstrichen aus dem Mund-, Nasen- oder Rachenraum sind sehr genau. Allerdings dauert die Auswertung etwa 24 Stunden. Die neuen Schnelltests liefern Ergebnisse in 15 Minuten, sind aber ungenauer.
Ein Abstrich für einen Corona-Test. Diese PCR-Tests mit Abstrichen aus dem Mund-, Nasen- oder Rachenraum sind sehr genau. Allerdings dauert die Auswertung etwa 24 Stunden. Die neuen Schnelltests liefern Ergebnisse in 15 Minuten, sind aber ungenauer. © Fabian Sommer/dpa

Meißen. Wochenendbedingt schwächt sich der Zuwachs an neuen Corona-Fällen am Sonntag etwas ab.  Im Landkreis Meißen sind bislang 1.300 Personen positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet worden, teilte das Landratsamt am Sonntag mit. Davon befinden sich 650 Personen in behördlich angeordneter Quarantäne. Gegenüber dem Samstag sind 26 neu infizierte Personen hinzugekommen. Am Vortag war es noch ein Zuwachs von 55 Personen. 

Zudem sind 893 Kontaktpersonen von positiven Fällen in behördlich angeordneter Quarantäne. Der aktuelle Inzidenzwert für den Landkreis Meißen liegt bei 162,7 (Vortag: 174,3)

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Unabhängig vom Status der Quarantäne sind aktuell 65 Einwohner des Landkreises Meißen stationär aufgenommen. 17 von ihnen liegen auf der Intensivstation. 30 Personen sind bislang insgesamt verstorben.

Bereits am Samstag  korrigiert das Landratsamt  Meißen eine eigene Meldung vom Freitag und gab damit dem Protest des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) recht. Bei der gemeldeten Pflegeeinrichtung mit 55 Corona-Fällen handelt es sich nicht um das ASB Pflegezentrum Radeburg, sondern um das Altenpflegeheim „Friedenshöhe“ der Diakonie ebenfalls in Radeburg. 

Ein Anstieg ist noch immer erkennbar.
Ein Anstieg ist noch immer erkennbar. © Gesundheitsamt Meißen
Die blaue Kurve steigt weiter.
Die blaue Kurve steigt weiter. © Gesundheitsamt Meißen
Radebeul ist vorn.
Radebeul ist vorn. © Gesundheitsamt Meißen
Mehr Frauen betroffen.
Mehr Frauen betroffen. © Gesundheitsamt Meißen
Der aktuelle Inzidenzwert für den Landkreis Meißen liegt bei 162,7.
Der aktuelle Inzidenzwert für den Landkreis Meißen liegt bei 162,7. © Gesundheitsamt Meißen

Die amtierende Meißner Landrätin Janet Putz ging in ihrer Antwort vom Freitag auf einen kritischen Brief der Meißner AfD-Fraktion auch auf die Zuverlässigkeit von PCR-Tests ein, die von der AfD bezweifelt wird. Frau Putz sieht eine "hohe Treffsicherheit der PCR-Tests". Laut der Gesellschaft zur Förderung der Qualitätssicherung in medizinischen Laboratorien erreichen PCR-Tests eine Sensitivität von 99 Prozent. Sie identifizieren also 99 von 100 Infektionen. Die Tests  liefern nur bei zwei von 100 Gesunden ein falsch-positives Ergebnis. Die hohe Treffsicherheit wird von den Elblandkliniken bestätigt. die jetzt schon 35.000 solcher Tests vorgenommen haben. 

Ziel des Landratsamtes sei es, die Zahl der Neuinfektionen durch Covid-19 zu reduzieren. Eine Überforderung des Gesundheitssystems müsse verhindert und Risikogruppen geschützt werden. Zu den Risikogruppen gehören nicht nur ältere Menschen, sondern auch jüngere mit Vorerkrankungen. Daher reiche es nicht aus, sich nur auf Altenheime zu konzentrieren. Über Langzeitfolgen von Corona-Erkrankungen ist auch noch wenig bekannt. 

Weiterführende Artikel

Meißner Studenten an Corona-Front

Meißner Studenten an Corona-Front

Die angehenden Beamten übernehmen eine wichtige Aufgabe.

Im Landkreis Meißen gebe es keine verallgemeinerbaren Infektionsherde, sondern es herrsche ein diffuses Infektionsgeschehen vor. Dadurch werde die Kontaktnachverfolgung immer schwieriger. Aktuell sind über 0,5 Prozent der Bevölkerung des Landkreises mit Corona-Viren infiziert worden. Janet Putz: "Das Virus verschwindet nicht von allein."

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen