merken
PLUS Döbeln

Mittelsachsen ändert Quarantäne-Bestimmungen

Bei Befunden mit Mutationen kann die Isolierung nicht verkürzt werden. Bei positiven Laien-Tests muss ein PCR-Test folgen.

Der Landkreis Mittelsachsen ändert am dem 15. Februar seine Quarantäne-Bestimmungen.
Der Landkreis Mittelsachsen ändert am dem 15. Februar seine Quarantäne-Bestimmungen. © dpa

Mittelsachsen. Der Landkreis Mittelsachsen hat die Allgemeinverfügung zur Quarantäne im Zusammenhang mit Coronainfektionen erweitert. Sie gilt ab Montag, 15. Februar. „Hintergrund ist ein entsprechender Erlass des Sozialministeriums“, teilt die Pressestelle des Landratsamtes mit.

Neu ist unter anderem, dass es bei positiven Befunden mit besorgniserregenden Mutationen des Corona-Virus, also beispielsweise bei der britischen oder der südafrikanischen Variante, keine Möglichkeit gibt, die Quarantäne zu verkürzen. Die Quarantäne-Zeit beträgt grundsätzlich zwei Wochen.

LandMAXX
Mitten in Sachsen, ganz nah am Menschen
Mitten in Sachsen, ganz nah am Menschen

LandMAXX ist der freundliche, kreative und innovative Nahversorger für alle, die in Haus, Hof und Garten gern selbst anpacken.

Außerdem wurde festgelegt, dass bei den neuerdings zulässigen Corona-Laien-Tests im Fall positiver Ergebnisse ein PCR-Test erforderlich ist. Bis zu dessen Ergebnis besteht in jedem Fall Quarantäne-Pflicht.

Inzidenzwert auf 73 gesunken

Das Gesundheitsamt des Landkreises meldet am Wochenende 46 Neuinfektionen. Die Gesamtzahl liegt damit aktuell bei 15 110. Davon entfallen 2.997 (+16) auf den Altkreis Döbeln, 5.842 (+14) auf die Region Mittweida, und 6.271 (+16) auf den Bereich Freiberg.

>>>Über die Ausbreitung des Coronavirus und über die Folgen in der Region Döbeln berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.<<<

Aktuell werden 75 Patienten in den Krankenhäusern im Landkreis behandelt. Das sind neun weniger als am vergangenen Freitag. 13 (-1) Patienten müssen beatmet werden. Die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen bleibt bei 502.

Laut Robert-Koch-Institut (RKI) liegt der aktuelle Inzidenzwert für Mittelsachsen jetzt bei 73. Eine Woche zuvor stand noch ein Wert von 124,6 zu Buche. Am Sonntag gab es zehn Orte in Mittelsachsen mit einem Inzidenzwert von 0. Dazu gehören Zschaitz-Ottewig und Großweitzschen.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln