SZ + Update Döbeln
Merken

Noch mehr Schulschließungen in Mittelsachsen

Insgesamt sind im Landkreis zurzeit 20 Einrichtungen vollständig oder teilweise geschlossen. Ab Donnerstag bleibt auch die Grundschule Waldheim zu.

Von Elke Görlitz
 3 Min.
Teilen
Folgen
Seit Dienstagmittag steht fest: Auch in der Waldheimer Grundschule bleiben ab Donnerstag die Zimmer leer.
Seit Dienstagmittag steht fest: Auch in der Waldheimer Grundschule bleiben ab Donnerstag die Zimmer leer. © Heike Heisig

Region Döbeln. Seit Dienstag sind aufgrund des sich rasant entwickelnden Infektionsgeschehens weitere vier Schulen in der Region Döbeln geschlossen beziehungsweise müssen einzelne Klassenstufen zuhause bleiben.

Das betrifft die Grundschulen "Am Holländer" in Döbeln, die Grundschule Gersdorf (Hartha) sowie die Peter-Apian-Oberschule in Leisnig. Schüler und Lehrer haben sich mit dem Sars-CoV-2-Virus infiziert. Seit Dienstagmittag steht fest: Auch in Waldheim muss die Grundschule schließen.

27 Infektionen bei Schülern und Lehrern

Die Döbelner Grundschule "Am Holländer" ist seit Dienstag komplett geschlossen. Eine entsprechende Anordnung gilt bis einschließlich Freitag, 19. November.

Wie das Sächsische Kultusministerium mitteilt, wurden zwischen dem 3. und 15. November 23 Infektionen bei Schülern festgestellt, neun davon seit Freitag. Die Fälle beträfen alle Klassenstufen, ein Großteil sei laborbestätigt durch einen PCR-Test. Darüber hinaus seien vier Lehrkräfte betroffen. Um eine exponentielle Ausbreitung zu verhindern, gibt es seit Dienstag keinen Präsenzunterricht mehr.

Gersdorf: Kein Präsenzunterricht für Klassen 1 und 2

In der Grundschule Gersdorf gibt es von Dienstag bis Freitag keinen Präsenzunterricht in den Klassenstufen 1 und 2, nachdem in diesen Jahrgängen bei fünf Kindern der Schnelltest einen positiven Befund anzeigte.

Auch eine Lehrkraft wurde auf diese Weise positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Es werde davon ausgegangen, dass diese Befunde zum Großteil im Labor bestätigt würden.

Leisnig: Nur eine Klasse betroffen

In Leisnig darf ab sofort bis zum Freitag eine sechste Klasse nicht mehr in der Peter-Apian-Oberschule unterrichtet werden. In dieser Klasse gab es vier positive Schnelltests, drei sind bereits laborbestätigt. Vereinzelte positive Tests habe es laut Kultusministerium auch in anderen Klassenstufen gegeben.

Waldheim: Grundschule ab Donnerstag komplett zu

"Leider können wir die Infektionsketten nur noch durch die Schließung unterbrechen", sagt Annett Lorenz-Ziegenbalg, die Leiterin der Grundschule Waldheim, am Dienstagmittag. Mit dem Kultusministerium sei abgestimmt, dass die Einrichtung ab Donnerstag, 18. November, bis einschließlich kommenden Mittwoch komplett geschlossen bleibt.

Vor allem in den dritten und vierten Klassen habe es in den letzten Tagen positive Corona-Tests gegeben, Einzelfälle auch in den anderen Klassen. Sie bedaure die Entscheidung, aber sie sei zum Schutz der nicht infizierten Kinder und der Lehrer notwendig. "Wir haben lange gehofft, nicht in diese Situation zu kommen", so Annett Lorenz-Ziegenbalg. Zumal es diesmal keine Notbetreuung gebe.

Die Schulleiterin hofft, dass der Unterricht ab Donnerstag als Klassenleiter-Unterricht in Präsenz fortgeführt werden können. "Bis dahin bekommen die Schüler Aufgaben in Deutsch, Mathematik und Sachkunde über die Plattform Lernsax", sagte sie.