merken
PLUS Görlitz

Pandemie mit neuem Höchststand im Kreis

Im Moment sind die Pflegeheime im Kreis Görlitz besonders gefährdet. Deswegen steigen die Infektionszahlen. Und die der Toten.

Die Testkapazitäten im Kreis sind ausgereizt.
Die Testkapazitäten im Kreis sind ausgereizt. © dpa

In Boxberg und Görlitz sind zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus zu beklagen. Das teilt das Kreis-Gesundheitsamt in Görlitz am Donnerstag mit. Es handelt sich dabei um einen 88-jährigen und einen 84-jährigen Mann. Damit sind bislang 32 Personen im Landkreis am oder mit dem Virus gestorben. Die meisten Menschen erlagen der Infektion im Frühjahr während der ersten Welle bei einem Corona-Ausbruch in einem Nieskyer Pflegeheim, nach einem ruhigen Sommer, steigen mit der zweiten Welle nun auch wieder die Todesfälle.

Im Landkreis sind besonders viele Heime betroffen. Auf der einen Seite leben dort besonders viele gefährdete, weil sehr alte Menschen. Auf der anderen Seite können solche Heime aber auch gut durch Quarantänemaßnahmen abgeschirmt und so Infektionsketten gestoppt werden. Das Problem: Zunehmend infizieren sich auch Mitarbeiter in den Heimen, sodass es zu Engpässen beim Personal kommt.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Deswegen hat der Kreis auch ein Hilfeersuchen an die Bundeswehr gerichtet und hofft auf den Einsatz von Pflegekräften aus den Reihen der Soldaten. Nach Angaben von Landrat Bernd Lange soll innerhalb der Bundeswehr noch am Donnerstag über einen erweiterten Einsatz im Kreis Görlitz abgestimmt werden. Lange begründet seinen Vorstoß mit der außergewöhnlichen großen Zahl an Alten- und Behindertenheimen.

Am Donnerstag meldeten die Labore 109 Neuinfektionen an das Gesundheitsamt, darunter sind auch fünf Kinder. Schwerpunkte bildeten Görlitz, Boxberg, Zittau, Rothenburg und Löbau. Am Donnerstag vor einer Woche wurden 40 Neuinfektionen gemeldet.

Derzeit gibt es im Landkreis noch 1416 Infizierte und 475 genesene Personen. Die Zahl der durch das Gesundheitsamt aktuell angeordneten Quarantänen beträgt 1704.

Die Lage in den Krankenhäusern ist angespannt, hat sich aber von Mittwoch auf Donnerstag nicht verschärft. Landrat Bernd Lange nannte gegenüber SZ und sächsische.de die Situation als "ernst". Die Kliniken versuchten durch das Verschieben von planbaren OPs sowohl Personal als auch Betten für die Behandlung von Covid-19-Patienten freizuschaufeln.

Weiterführende Artikel

Corona-Zahlenchaos im Kreis Görlitz perfekt

Corona-Zahlenchaos im Kreis Görlitz perfekt

Für einen Tag war die Corona-Lage im Kreis Görlitz am besten in ganz Deutschland. Doch zu früh gefreut: Es war eine Panne.

Der aktuelle 7-Tages-Inzidenz-Wert liegt nach Berechnungen des Landkreises bei 305.

Mehr Nachrichten für Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten für Niesky lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz