SZ + Radeberg
Merken

Polizei begleitet Protestzug in Radeberg

Rund 150 Teilnehmer versammelten sich am Abend vor dem Rathaus. Über Lautsprecher wurden sie zum Verlassen des Platzes aufgefordert.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Von Polizeitransportern begleitet liefen die Protestanten durch die Radeberger Innenstadt.
Von Polizeitransportern begleitet liefen die Protestanten durch die Radeberger Innenstadt. © Thomas Drendel

Radeberg. Erneut hat es am Montagabend in der Radeberger Innenstadt eine Demonstration gegen die Corona-Schutzmaßnahmen gegeben. Rund 150 Menschen versammelten sich vor dem Rathaus. Plakate waren nicht zu sehen. Kaum einer der Teilnehmer trug eine Schutzmaske.

Die Beamten beobachteten das Geschehen zunächst vom Rand des Marktplatzes aus. Trotz offensichtlicher Verstöße gegen die Corona-Bestimmungen griffen sie nicht ein.

Kurz nach 19 Uhr forderten sie die Demonstranten per Lautsprecher auf, den Platz zu verlassen. Daraufhin setzte sich der Protestzug in Bewegung. Die Protestierenden liefen über die Badstraße und die Pulsnitzer Straße durch die Innenstadt. Sie wurde dabei von zwei Polizeitransportern begleitet. Nach jetzigem Stand kam es nicht zu Zwischenfällen. Bereits am Montag vor einer Woche hatte es einen ähnlichen Protestzug gegeben. Damals waren keine Polizeibeamten vor Ort. (SZ)