merken
Zittau

Polizei ahndet Coronaverstöße

Auch über die Weihnachtsfeiertage haben Beamte kontrolliert. Einige Bürger wurden erwischt, die in Polen Einkaufen oder Tanken waren.

Symbolfoto
Symbolfoto © Archiv/Friso Gentsch/dpa (Symbolbild)

Polizisten der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz und des Bundespolizeireviers Zittau haben über die Weihnachtsfeiertage in Zittau zahlreiche Bürger ermittelt, die gegen die geltenden Corona-Schutzbestimmungen verstoßen haben. Darüber informiert die Bundespolizei und zieht Bilanz über die vergangenen Tage:

Zwischen dem 23. und dem 27. Dezember haben die Polizisten in der Friedensstraße, bei der Skaterbahn und in der Chopinstraße insgesamt elf Personen zwischen 13 und 66 Jahren angetroffen, die entweder in Polen Tanken oder Einkaufen waren oder während einer Zusammenkunft aus drei Haushalten keine Mindestabstände einhielten und keine Mund-Nase-Abdeckung trugen. Es handelt sich um Anwohner aus Zittau und Umgebung.

Anzeige
Sachsen krempelt die #ärmelhoch
Sachsen krempelt die #ärmelhoch

Die Corona-Schutzimpfung ist gestartet. Zunächst allerdings nur für Menschen, die zur Gruppe der höchsten Priorität gehören.

Da es sich um keine triftigen Gründe zum Verlassen der Wohnung handelt und in einigen Fällen vorgeschriebene Verhaltensregeln nicht eingehalten wurden, wird das Gesundheitsamt informiert. Die aus Polen Eingereisten müssen sich in häusliche Quarantäne begeben. Die Polizei leitete Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Löbu und Umland lesen Sie hier

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau