merken
PLUS Sachsen

Mehr als 50 Straftaten mit Bezug zu Impfzentren

Die Arbeit in Sachsens Impfzentren ist nicht einfach. Die Polizei registriert Bedrohungen, Hausfriedensbruch - und jetzt sogar einen Brandanschlag.

Im sächsischen Vogtlandkreis hat es einen Brandanschlag auf ein Impfzentrum gegeben. Es ist nicht die einzige Straftat an einer solchen Einrichtung in Sachsen.
Im sächsischen Vogtlandkreis hat es einen Brandanschlag auf ein Impfzentrum gegeben. Es ist nicht die einzige Straftat an einer solchen Einrichtung in Sachsen. © David Rötzschke/B&S/dpa

Dresden. In Sachsen hat die Polizei bislang 54 Straftaten im Zusammenhang mit Impfzentren registriert. Das geht aus einer Aufstellung des Landeskriminalamtes (LKA) hervor. Zu den häufigsten Delikten zählen Sachbeschädigung (11) und Hausfriedensbruch (10). Jeweils fünf Mal registrierten die Beamtinnen und Beamten Fälle von Körperverletzung sowie Beleidigung.

Auch Diebstahl, Verstöße gegen das Waffengesetz und Bedrohungen wurden von der Polizei erfasst, wie das LKA auf Anfrage am Mittwoch mitteilte. Dazu kommt ein Fall von Brandstiftung.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Die meisten Fälle in Löbau

Das Amt hat die Fälle auch regional aufgeschlüsselt. Demnach wurden die meisten Delikte im Zusammenhang mit dem Impfzentrum Löbau festgestellt (20), gefolgt von Mittweida (8) und Chemnitz (5). Im Zusammenhang mit dem Dresdner Zentrum gab es zwei Straftaten.

Weiterführende Artikel

Biontech-Impfung ist sicher bei jüngeren Kindern

Biontech-Impfung ist sicher bei jüngeren Kindern

Studie bestätigt gute Wirksamkeit bei unter 12-Jährigen, Inzidenz in Sachsen steigt wieder, mehr Freiheiten in Schleswig-Holstein - unser Newsblog.

Störerin als aggressive Impfgegnerin bekannt

Störerin als aggressive Impfgegnerin bekannt

Nach der Randale bei der Impfaktion in der Zittauer Berufsschule ermittelt die Polizei wegen gegenseitiger Anzeigen gegen zwei Störer und einen ASB-Mitarbeiter.

Brandanschlag auf Impfzentrum im Vogtlandkreis

Brandanschlag auf Impfzentrum im Vogtlandkreis

Unbekannte attackieren ein Impfzentrum in Treuen und werfen Flaschen mit einer brennbaren Flüssigkeit. Die Polizei fahndet nach den Tätern.

Impfgegner-Proteste in Riesa

Impfgegner-Proteste in Riesa

Auf Baustellenzäunen, einem Denkmal und dem Straßenpflaster sind Losungen aufgetaucht. Auf eines haben die Absender offenbar geachtet.

Im vogtländischen Treuen wurde unmittelbar zuvor das Impfzentrum Ziel eines Brandanschlags. Es blieb nach Polizeianagaben bei einem Versuch. Wie die Polizeidirektion Zwickau mitteilte, warfen Unbekannte am Dienstagabend gegen ein Rolltor der Einrichtung im Ortsteil Eich drei Bierflaschen mit einer brennbaren Flüssigkeit. Die Polizei vermutet Ethanol, eine genaue Analyse steht aber noch aus. Die Brandsätze zündeten nicht, weshalb kein Feuer ausbrach. Menschen wurden nicht verletzt.

Sozialministerin Petra Köpping (SPD) und Linksfraktionschef Rico Gebhardt verurteilten die Tat. (mit dpa)

Mehr zum Thema Sachsen