merken
PLUS Radeberg

Programmkino aus der Zwangspause zurück

In der Radeberger Kinobar werden demnächst wieder Filme gezeigt. Zum Auftakt gibt es Open-Air-Kino im Schlosshof.

Rolf Daehne ist Leiter der Buena-Vista-Kinobar. Er und seine Mitstreiter laden für Ende Juli zum Open-Air-Kino auf Schloss Klippenstein ein.
Rolf Daehne ist Leiter der Buena-Vista-Kinobar. Er und seine Mitstreiter laden für Ende Juli zum Open-Air-Kino auf Schloss Klippenstein ein. © Archiv: Steffen Unger

Radeberg. Keine Frage, auch der Radeberger Rolf Daehne war ziemlich erleichtert, als er jüngst davon erfuhr. Weil es ja ein zuversichtlich-machendes Signal war, für alle, die das Kino mögen. Die Menschen zieht es, trotz Pandemie, trotz Sommer oder Fußballeuropameisterschaft wieder in Scharen in die Kinos. Nachdem am 1. Juli bundesweit die meisten Kinos öffneten, kam am ersten Kinowochenende rund eine Million Menschen in die Spielstätten.

Das fand Rolf Daehne „ganz toll“. Zeigte es seiner Meinung doch deutlich, dass Kino in dieser durchmedialisierten Zeit nicht totzukriegen ist, sich gegen Netflix, Amazon und all die anderen Streamingdienste behauptet hat. Nun steht auch das kleine Radeberger Programmkino, die Buena-Vista-Kinobar, vor der Eröffnung. Dort war ja die Leinwand in den vergangenen Monaten auch ob des Dauerlockdowns dunkel geblieben. „Eine schwierige Zeit war das für uns“, bekennt Kinochef Rolf Daehne. Dieses ständige Abwarten, das Hoffen, dass man irgendwann wieder Filme zeigen kann. In den zurückliegenden Monaten sei einiges verloren gegangen, so Daehne weiter. Der Kontakt zum Stammpublikum, und ja, auch der zu manchem Vereinsmitglied.

Anzeige
Jetzt Studienplatz sichern!
Jetzt Studienplatz sichern!

Die beste Zeit für Studieninteressierte sich einen Studienplatz an der Hochschule Zittau/Görlitz zu sichern ist jetzt!

Folglich steht nun Aufbauarbeit an. Will man den Radebergern in den folgenden Wochen wieder einen Kinobesuch schmackhaft machen. Wie das gehen soll? Mit unterhaltsamen Filmen. So startet der Verein Ende Juli auf Schloss Klippenstein mit Open-Air-Kino. Zu diesen Veranstaltungen seien in den vergangenen Jahren, je nach Wetterlage, zwischen 30 und 180 Besuchern in den Schlosshof gekommen, so Kinochef Daehne. Wie viele es dieses Mal werden, könne er natürlich nicht sagen. „Hängt ja vom Wetter ab“, meint er. Open-Air ist halt irgendwie auch wie ein Abenteuer. Ständig kann alles ins Wasser fallen und angesichts dieses von extremen Wetterverhältnissen geprägten Sommers ist vieles möglich. Sollte es an den Filmabenden regnen, geht es in den Schlosssaal. Aber Daehne ist erst mal optimistisch. Wird schon alles klappen.

Die beiden Filme, die am 30. und 31. Juli (jeweils 21 Uhr) gezeigt werden, dürften sicher Lust auf Kino unter freiem Himmel machen. Am 30. Juli wird der Musicalfilm „The Greatest Showman“ gezeigt, eine Filmbiografie über den Zirkuspionier P.T. Barnum. Am darauffolgenden Abend, am 31. Juli geht es in die Zukunft, weist das Science-Fiction-Abenteuer „Ready Player One“ neue Wege für den Fall auf, wenn es sich das Leben auf der Erde nicht mehr lohnt. Wird es an den beiden Abenden voll werden? Rolf Daehne zuckt mit den Schultern. Weiß nicht, soll das wohl heißen. Wäre aber toll, wenn viele kämen. Denn das etliche Radeberger große Lust auf Kino haben, dies hat er in vielen Gesprächen erfahren.

Nach den beiden Open-Air-Kinoveranstaltungen im Klippensteiner Schlosshof geht es am 13. und 14. August (jeweils 20.30 Uhr) in der Radeberger Kinobar weiter. Ebenfalls mit Freiluft-Kino. Im Hofkino steht der bekannte Gundermann-Streifen von Regisseur Andreas Dresen auf dem Programm. Apropos Hofkino. „Das hatten wir schon immer mal ausprobieren wollen“, erzählt Rolf Daehne. Vom September an wird man „in der Kneipe mit Leinwand“, wie mancher die in der Badstraße gelegene Kinobar auch bezeichnet, dort weiteren cineastischen Vergnügungen nachgehen können.

Weiterführende Artikel

Mit einem Rausch in den Kinosommer

Mit einem Rausch in den Kinosommer

Die Dresdner Filmnächte am Elbufer werden 30 und starten am Donnerstag ihr Jubiläumsprogramm.

So planen Dresdner Kinos den Filmstart

So planen Dresdner Kinos den Filmstart

Die Filmbranche will ab 1. Juli die Kinosäle öffnen. Doch ein Dresdner Kino hat bereits für Mitte Juni den Filmstart angekündigt. Gilt die Testpflicht?

Am 24. und 25. September (20.30 Uhr) steht der Film „Unsere große kleine Farm“ auf dem Programm. Nicht auszuschließen, dass es dann in der gemütlich-eingerichteten Filmkneipe voller als gewöhnlich sein könnte. Ist schließlich lange her, dass man sich im Kreise gleichgesinnter Kinofreunde dort treffen konnte. Abgerundet wird das diesjährige Filmprogramm in der Radeberger Buena-Vista-Kinobar am 28. Dezember (17 Uhr) mit „Lassie - eine abenteuerliche Reise“, passend zum Jahresausklang mit einem Film für die ganze Familie. Mit anderen Worten: Das Kino in Radeberg, es lebt wieder auf. Muss auch, würde da Buena-Vista-Kinochef Rolf Daehne sicher sagen.

Mehr zum Thema Radeberg