SZ + Dresden
Merken

Kastenmeiers Kampf mit dem Lockdown

Durch die Schließung büßt Dresdens Promikoch Gerd Kastenmeier zwei Drittel seines Umsatzes in der Sushi-Bar ein. Worauf er jetzt setzt.

Von Julia Vollmer
 2 Min.
Teilen
Folgen
Kay LEO Leonhardt hat eine neue Ausstellung im Kempinski und der japanische Koch Taka kocht wieder in Kastenmeiers Sushibar.
Kay LEO Leonhardt hat eine neue Ausstellung im Kempinski und der japanische Koch Taka kocht wieder in Kastenmeiers Sushibar. © Marion Doering

Dresden. Seit Anfang November sind in Dresden alle Restaurants geschlossen. Erlaubt sind nur Liefer- und Abholdienste. Betroffen ist, wie alle anderen Wirte, auch Promikoch Gerd Kastenmeier, der mit seinem Restaurant in das Taschenbergpalais gezogen war.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden