merken
PLUS Döbeln

Quarantäne schon nach Schnelltest

Die neue Allgemeinverfügung tritt ab Montag in Kraft. Am Freitag meldete der Kreis 31 weitere Todesfälle.

Trotzdem wird auch nach dem Schnelltest noch einmal ein PCR-Test veranlasst.
Trotzdem wird auch nach dem Schnelltest noch einmal ein PCR-Test veranlasst. ©  dpa/Sebastian Gallnow (Symbolbild)

Mittelsachsen. Ab Montag müssen sich Personen, die via Schnelltest positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, unmittelbar danach in Quarantäne begeben. So sieht es eine neue Allgemeinverfügung vor, die am Montag in Kraft treten wird. Grundlage ist nach Angaben des Landratsamtes ein entsprechender Erlass des Freistaates.

„Damit gilt generell: Wenn eine Person weiß, dass sie positiv getestet wurde – auch wenn diese Information vom Arzt, Gesundheitsamt oder Labor mündlich übermittelt wurde – ist diese verpflichtet, sich sofort in Quarantäne zu begeben. Gleiches gilt für die Personen, die im Haushalt leben“, so Kaiser.

Teppich Schmidt
Sieben Wohnwelten – ein Geschäft
Sieben Wohnwelten – ein Geschäft

Erfahrung, Wissen und ein super Team. Bis zum heutigen Erfolg war es eine lange, lehrreiche Reise, die sich nun in verschiedenen Abteilungen widerspiegelt und seinen Kunden Einrichtungs- und Wohnträume verwirklicht.

Um das Gesundheitsamt über das Testergebnis zu informieren, steht auf der Internetseite des Landkreises auch ein Formular zur Verfügung. Jenes kann heruntergeladen, gespeichert und anschließend ausgefüllt per Mail an die Behörde gesandt werden.

Infolge des positiven Schnelltestes ist trotzdem noch ein PCR-Test notwendig. Fällt jener negativ aus, darf die Quarantäne wieder verlassen werden. Aber die Behörde ist über das Ergebnis zu informieren.

31 weitere Todesfälle

Am Freitag meldete das Gesundheitsamt 31 weitere Todesfälle in Verbindung mit dem Virus. Betroffen waren 14 Frauen sowie 17 Männer im Alter zwischen 57 und 100 Jahren. Die Zahl der neuen Nachweise betrug 192. Damit ist die Gesamtzahl an Nachweisen auf 12.943 gestiegen.

>>>Über die Ausbreitung des Coronavirus und über die Folgen in der Region Döbeln berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.<<<

In der Region Döbeln gab es insgesamt 67 neue Fälle (2.385), im Bereich Freiberg 54 (5.582), im Altkreis Mittweida 76 (4.981). In den Krankenhäusern wurden 141 Betroffene behandelt, 18 mussten beatmet werden.

Die Zahlen für den Altkreis Döbeln

(Rangfolge Döbeln (Mittelsachsen) / Gemeinde / Neuzugänge in den vergangenen sieben Tagen / Einwohnerzahl / Inzidenz)

1. (1.) Hartha, Stadt (60 / 6.949 / 863,4)

2. (3.) Geringswalde, Stadt (31 / 4.183 / 741,1)

3. (7.) Striegistal (30 / 4.601 / 652,0)

4. (10.) Kriebstein (12 / 2.083 / 576,1)

5. (14.) Döbeln, Stadt (120 / 23.583 / 508,8)

6. (20.) Leisnig, Stadt (37 / 8.243 / 448,9)

7. (28.) Großweitzschen (10 / 2.741 / 364,8)

8. (31.) Waldheim, Stadt (31 / 8.951 / 346,3)

9. (41.) Zschaitz-Ottewig (3 / 1.298 / 231,1)

10. (46.) Roßwein, Stadt (13 / 7.502 / 173,3)

11. (47.) Ostrau (4 / 3.547 / 112,8)

Quelle: Sozialministerium Sachsen, Stand: 14. Januar

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln