merken
PLUS Meißen

Quarantäne wird häufiger ignoriert

15 Neuinfektionen und steigender Inzidenzwert: Für November baut der Landkreis Meißen auf die Unterstützung von Soldaten.

Bei einem negativen Ergebnis ist die Erleichterung groß, doch es gibt immer mehr Menschen, die sogar einen Quarantänebescheid ignorieren.
Bei einem negativen Ergebnis ist die Erleichterung groß, doch es gibt immer mehr Menschen, die sogar einen Quarantänebescheid ignorieren. © Fotostand

Landkreis Meißen. Meißen sticht nicht mehr als Corona-Brennpunkt hervor. Nicht, weil sich die Lage im Landkreis verbessert, sondern weil die Neuinfektionen in ganz Sachsen noch schneller steigen. In Meißen hat sich der Inzidenzwert - also die Neuinfektionen der letzten sieben Tag pro 100.000 Einwohner - zwischen 35 und 40 eingependelt. Trotzdem sind am Dienstag 15 Neuinfizierte dazugekommen - doppelt so viele wie vor sieben Tagen.

Damit sind im Landkreis bereits 486 Personen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden - davon befinden sich aktuell 170 Personen in Quarantäne. Auch für 291 ihrer Kontaktpersonen ist eine behördliche Quarantäne angeordnet worden. Um bei den steigenden Zahlen weiterhin den Überblick zu behalten, bekommt das Gesundheitsamt nun Unterstützung von sieben Mitarbeitern aus der Landesdirektion Sachsen und vier Personen des Technischen Hilfswerks.

Anzeige
Verkaufslanger Adventssamstag in Döbeln
Verkaufslanger Adventssamstag in Döbeln

Am 5. Dezember laden die Döbelner Innenstadthändler zum verkauflangen Adventssamstag ein

Insgesamt 486 Personen sind positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden.
Insgesamt 486 Personen sind positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. © Gesundheitsamt Meißen
In den letzten Tag hat sich der Inzidenzwert zwischen 35 und 40 eingependelt.
In den letzten Tag hat sich der Inzidenzwert zwischen 35 und 40 eingependelt. © Gesundheitsamt Meißen
Radebeul hat die meisten positiv gestesteten Personen im Landkreis.
Radebeul hat die meisten positiv gestesteten Personen im Landkreis. © Gesundheitsamt Meißen
Beide Kurven steigen weiter an. 
Beide Kurven steigen weiter an.  © Gesundheitsamt Meißen
Aktuell nehmen die Erkrankungen unter älteren Menschen wieder zu. 
Aktuell nehmen die Erkrankungen unter älteren Menschen wieder zu.  © Gesundheitsamt Meißen

Der sprunghafte Anstieg der letzten Woche war vor allem auf Fälle in einer Behinderteneinrichtung in Coswig zurückzuführen. Damit sich solche Fälle auch weiterhin gut nachverfolgen lassen, setzt das Landratsamt Meißen ab November auf die Unterstützung von Soldaten und weiteren Studenten. Bei allen zusätzlichen Bemühungen treibt den Krisenstab die Sorge, dass immer mehr erlassene Quarantänebescheide ignoriert werden.

Weiterhin befinden sich vier Patienten auf der Intensivstation, insgesamt sind 23 Personen im Landkreis verstorben. Auch wenn deutschlandweit der Anteil der Verstorbenen im Vergleich zum Infektionsgeschehen deutlich abnimmt, ist das Virus nicht automatisch harmloser. Für das Robert-Koch-Institut sind zwei Gründe für diese Entwicklung ausschlaggebend: Durch mehr Tests als noch im Frühjahr werden vermehrt auch milde Fälle erfasst. Außerdem nahmen die Erkrankungen in den letzten Wochen vor allem bei jüngeren Menschen zu, die meist weniger schwer erkranken. Aktuell nehmen die Erkrankungen unter älteren Menschen wieder zu.

Beim Blick auf die immer schneller steigenden Infektionszahlen darf nicht vergessen werden, dass die Wissenschaft umso fieberhafter an verschiedenen Therapien forscht. Ein vielversprechender Ansatzpunkt könnte in uns selbst stecken. Denn eine menschliche Zelle ist dem neuartigen Coronavirus nicht völlig schutzlos ausgeliefert: Um sich gegen den Erreger zu wehren, stellt sie verschiedene antivirale Faktoren her. Diese Verteidigungsmechanismen könnten eine Rolle bei neuen COVID-19-Therapien spielen. Nun sollen Forschende aus Virologie und Mikrobiologie der Ulmer Universitätsmedizin einen vielversprechenden zellulären Faktor charakterisiert haben, der die RNA des Coronavirus erkennen und zerschneiden könnte.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen