Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

"Querdenken" in Dresden - "Verurteilen Gewaltaufrufe"

Die umstrittene Bewegung plant für den 12. Dezember eine Großveranstaltung. Dieser wollen sich auch Neonazis und Hooligans anschließen. Dagegen gibt es Widerstand.

Von Andreas Weller
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
In Leipzig ist es bei einer "Querdenken"-Demo im November eskaliert. Was passiert in Dresden?
In Leipzig ist es bei einer "Querdenken"-Demo im November eskaliert. Was passiert in Dresden? © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild

Dresden. Marcus Fuchs betont immer wieder, dass in Dresden friedlich demonstriert werden solle. Der Bautzner ist der Organisator bei "Querdenken 351", dem Dresdner Ableger des Bündnisses, das gegen die Corona-Schutzmaßnahmen mobil macht.

Ihre Angebote werden geladen...