merken
PLUS Radeberg

Radeberger Apotheke stellt Impfnachweis aus

Die Mohrenapotheke ist eine von vier Einrichtungen im Landkreis. Inhaberin Peggy Adler beantwortet die wichtigsten Fragen.

Kompletter Impfschutz? Wer sich das jetzt bestätigen lassen will, kann das unter anderem in der Mohrenapotheke in Radeberg tun.
Kompletter Impfschutz? Wer sich das jetzt bestätigen lassen will, kann das unter anderem in der Mohrenapotheke in Radeberg tun. © dpa/Peter Gercke

Radeberg. Endlich geimpft, das steht jetzt auch bei einigen schwarz auf gelb im Impfausweis. Doch wer will schon ständig dieses Papier mit sich herum tragen? Besser wäre ein entsprechender Nachweis auf dem Handy. Vor allem jetzt in der Urlaubssaison. Wer will, kann sich seit wenigen Tagen seinen vollständigen Corona-Impfschutz oder seine Genesung von einer Corona-Infektion bestätigen lassen.

In Bautzen hat eine erste Anlaufstelle des Landratsamtes geöffnet. Der Ansturm war groß. Schon nach wenigen Minuten waren alle Termine für diese Woche ausgebucht. Jetzt wurde das Angebot erweitert. Interessenten können sich zusätzlich in vier Apotheken im Landkreis den Impfschutz bestätigen lassen. Eine davon ist die Mohrenapotheke in Radeberg. Die SZ sprach mit Inhaberin Peggy Adler.

Anzeige
Kerngesund dank regionalem Futter
Kerngesund dank regionalem Futter

Egal ob Kleintierhalter oder Hobby-Farmer: Mit der richtigen Nahrung bereiten Ihnen Ihre Nutztiere die größte Freude.

Frau Adler, wie kam es, dass unter den zahlreichen Apotheken im Landkreis gerade Sie ausgewählt wurden?

Ich bin mir nicht sicher, ob wir wirklich ausgewählt wurden. Ich bekam am Donnerstag eine E-Mail vom Landratsamt, in der ich gefragt wurde, ob die Mohrenapotheke die Aufgabe übernehmen kann. Vermutlich haben noch andere Apotheken diese E-Mail erhalten.

Mussten dafür nicht erst technische Voraussetzungen geschaffen werden?

Von unserer Seite nicht. Da wir bereits seit einiger Zeit bei uns Schnelltests anbieten, hatten wir auf unseren Computern bereits die Software Schnelltest.Click.

Dort musste aber noch eine besondere Funktion freigeschaltet werden, mit der das Zertifikat für den Impfschutz ausgestellt werden kann. Das ist inzwischen geschehen. Jetzt stellen wir die Impfbescheinigungen aus.

Was muss ich mitbringen, wenn ich mir den Impfschutz bestätigen lassen möchte?

Ganz wichtig ist der Impfausweis. Darin müssen die Erst- und die Zweitimpfung eingetragen sein. Wer das für Familienangehörige gleich mit erledigen möchte, muss von den Angehörigen ebenfalls den Impfausweis plus eine Vollmacht und eine Kopie des Personalausweises vorlegen. Dann bekommt jeder ein Nachweis ausgehändigt, auf dem der Impfschutz bestätigt wird.

Also doch wieder Papier und nichts fürs Handy?

Doch. Auf dem Nachweis ist ein QR-Code, also ein Pixel-Quadrat, abgedruckt. Das kann man mit dem Handy scannen. Zuvor muss man allerdings die App Schnelltest.Click heruntergeladen haben. Nach dem Scannen wird dann der Nachweis angezeigt. Das erleichtert den Nachweis in Geschäften, Restaurants, Freibädern sowie bei vielen Dienstleistungen.

Muss ich mich in der Apotheke für den Impfnachweis anmelden?

Nein. Sie können innerhalb der Öffnungszeiten ohne Anmeldung zu uns kommen. Allerdings können Sie den Nachweis nicht gleich mitnehmen. Sie geben die Unterlagen bei uns ab. Dann gegeben wir die Daten ins System ein und sie holen sich das Zertifikat zu einem späteren Zeitpunkt wieder ab. Wir fertigen die Nachweise neben unseren anderen Aufgaben an. Beispielsweise bei einem großen Kundenandrang ist eine sofortige Erledigung nicht möglich. Sollte der Andrang sehr groß werden, dann müssen wir überlegen, wie wir das handhaben, eventuell auch mit Termin. Noch ist es aber nicht so weit.

Wenn ich von Corona genesen bin, habe ich einen ähnlichen Status wie ein Geimpfter. Wie kann ich mir das bestätigen lassen?

Dafür gibt es zwei Möglichkeiten. Am Einfachsten ist es, sie beantragen das am Computer zu Hause beim Gesundheitsamt des Landkreises Bautzen. Unter www.lkbz.de/coronanachweis ist ein Formular zu finden, das ausgefüllt werden muss. Das Gesundheitsamt gleicht das mit dem Befund über die Corona-Erkrankung ab. Der PCR-Test, der ja bei jedem Erkrankten vorgenommen wurde und der positiv ausgefallen ist, muss allerdings mindestens 28 Tage zurückliegen. Der Genesenen-Nachweis wird dann per E-Mail oder per Post zugesandt. Ähnlich läuft das bei uns in der Apotheke. Es muss ein Nachweis über den erfolgten PCR-Test und der Personalausweis mitgebracht werden. Von uns wird das dann weiter bearbeitet.

Mehr zum Thema Radeberg