merken
PLUS Zittau

Liberec: Täglich 400 neue Corona-Fälle

Jeder dritte Test ist positiv. Nun helfen Soldaten und Freiwillige in den Kliniken - deren Kapazität voraussichtlich Ende Oktober ausgereizt ist.

Symbolbild
Symbolbild © Sebastian Kahnert/dpa (Archiv)

Die Krankenhäuser in der Region Liberec suchen nach Möglichkeiten, wie sie die Zahl der Plätze für Corona-Patienten erhöhen können. Zurzeit betreuen sie 162 Infizierte, davon benötigen 36 eine intensive Pflege. Die Gesamtkapazität liegt bei 292 Betten. Ab nächsten Montag kommen 24 Plätze in der Lungenheilanstalt in Cvikov (Zwickau) und zehn in Vysoké nad Jizerou (Hochstand an der Iser) dazu.

"Die Lage ist schlecht und entwickelt sich sehr dynamisch", berichtet Dušan Morman nach der Sitzung des Krisenstabs am Montag. Er ist Chef der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin. "Aus einem Patienten, der eine Standard-Pflege braucht, kann schnell einer werden, der intensivmedizinisch betreut werden muss." 

Anzeige
Bauen, Wohnen, Einrichten leicht gemacht
Bauen, Wohnen, Einrichten leicht gemacht

Ein Haus einzurichten oder den Umzug in eine neue Wohnung zu organisieren, treibt so manchem Zeitgenossen die Schweißperlen auf die Stirn.

Täglich werden in der Region rund 400 Neuinfizierte entdeckt. Nach Aussage von Epidemiologen wird die Zahl an Menschen steigen, die ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen. Zum Monatsende soll diese bei bis zu 400 Personen liegen.

Räume und Technik sind laut Bezirkshauptmann Martin Půta nicht so schwer zu finden, als das schon jetzt dringend fehlende Personal. Ärzte und Krankenschwerstern seien schon längst überlastet, sagt er. Sie benötigen und bekommen psychologische Hilfe. Im Krankenhaus Liberec werden seit Montag 35 Freiwillige eingesetzt, weitere Dutzend arbeiten in Kliniken in Jablonec nad Nisou (Gablenz), Česká Lípa (Böhmisch Leipa) und Jilemnice (Starkenbach). Trotzdem werden weiter Krankenpfleger gesucht - bei Spezialisten, in Ambulanzen und anderen Abteilungen.  Im Seniorenheim Paseky in Jablonec arbeiten seit Montag zwölf Soldaten - mangels Personal.

Täglich testet das medizinische Personal in der Region 1.300 Personen, jeder Dritter erhält ein positives Ergebnis. Neue Brennpunkte gibt's in Kindergärten, speziellen Schulen, Sportclubs für Senioren und in Altenheimen. Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle liegt bei 6.562, aktuell betroffen sind 3.985 Personen, erst 2.552 gelten als genesen. Weitere 25 starben durch Corona, fast die Hälfte davon im Oktober.

In Tschechien gilt seit vergangenem Montag ein teilweiser Lockdown - bis Anfang November. So sind jegliche Kultur- und Sportveranstaltungen untersagt, geschlossen haben auch Gaststätten und Schulen. Außerdem dürfen sich maximal noch sechs Leute treffen. Laut Půta sind die schärferen Anti-Corona- Maßnahmen notwendig.

Weiterführende Artikel

Alle Infos zu Corona im Landkreis Görlitz

Alle Infos zu Corona im Landkreis Görlitz

Seit Montag gilt der Lockdown. Aktuelle Geschichten und Entwicklungen dazu sind hier zu lesen.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau