merken
Radeberg

Schloss Klippenstein öffnet wieder

Das Museum in Radeberg ist vorerst nur zu eingeschränkten Zeiten zugänglich. Zu sehen sind mehrere Ausstellungen.

Schloss Klippenstein ist eine Attraktion. Jetzt öffnet das Museum nach monatelanger Schließung wieder seine Türen.
Schloss Klippenstein ist eine Attraktion. Jetzt öffnet das Museum nach monatelanger Schließung wieder seine Türen. © Archivfoto: Steffen Unger

Radeberg. Das Museum Schloss Klippenstein ist ab Freitag wieder für Besucher zugänglich. Das teilt die Einrichtung auf ihrer Homepage mit. Jeweils von freitags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr sind Besucher willkommen.

Der Eintritt ist allerdings nur mit Voranmeldung möglich. Das kann telefonisch unter 03528/442600 oder per E-Mail unter [email protected] geschehen.

Zoo Dresden
Tierisch was erleben
Tierisch was erleben

Welche spannenden Neuigkeiten gibt es bei Pinguin, Elefant und Co.? Wer wird Tier des Monats? Hier können Sie abstimmen und erfahren mehr über die tierischen Bewohner des Zoo Dresden.

Noch müssen Besucher einige Einschränkungen beachten. Bei allen Gästen ab sieben Jahren muss ein negatives Corona-Testergebnis vorliegen. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein. Selbsttests werden nicht akzeptiert. Vollständig Geimpfte und Genesene benötigen keinen Test. Besucher müssen sich auch zur Kontaktnachverfolgung registrieren lassen. Im gesamten Schloss gilt eine Maskenpflicht. Nach Angaben des Museums sind einige interaktive Ausstellungsbereiche wie Spielecken, die Böttcherei, der Eulenturm und der Gewölbekeller zurzeit gesperrt.

Neben den Dauerausstellungen wie „Industriestadt Radeberg“ können Besucher die Sonderausstellungen „Rudolf Limpach und das Heimatmuseum Radeberg“ und „Tanzzipfelwiese“ mit Malerei und Zeichnung von Anke Kiermeier besichtigen. Vor der Industrieausstellung läuft der DDR-Fernsehfilm „Schlager einer kleinen Stadt“ mit Heinz-Florian Oertel. Einige Szenen spielen in Radeberg. Für Kinder wurde ein neues Museumsquiz vorbereitet. (SZ/td)

Mehr zum Thema Radeberg