merken
Freischalten Pirna

Corona: Landkreis SOE erlässt neue Regeln

Die Fallzahlen steigen weiter an. Sachsen einigt sich mit den Landräten auf eine neue Corona-Schutz-Verordnung. Pirnaer Grundschule geschlossen.

© dpa

Dienstag, 1. Dezember:

Das sind die neuen Corona-Regeln im Kreis SOE: Die Infektionszahlen steigen weiter, die Kliniken sind voll. Landrat Michael Geisler (CDU) hat einen Hilfeantrag an die Bundeswehr gestellt. Es wird darum gebeten, bis zu 30 Ärzte und anderes medizinisches Personal zur Verfügung zu stellen. Zudem hat der Landkreis am Montagabend eine Allgemeinverfügung mit strengeren Regeln erlassen als die vom Freistaat für Hotspots festgelegten. Sie gelten ab heute bis 28. Dezember. Dazu zählen Ausgangsbeschränkungen, die Maskenpflicht wird erweitert. Kitas bleiben geöffnet.

Montag, 30. November:

Der Landkreis hat am Abend eine neue Allgemeinverfügung erlassen, die ab Dienstag bis 28. Dezember gilt. Demnach gelten u.a. Ausgangsbeschränkungen ab sofort, Maskenpflicht auch auf Parkplätzen, Alkoholverbot in der Öffentlichkeit, Obergrenzen bei Demonstrationen. Kitas und Schulen bleiben geöffnet, Fahrschulen dürfen weiter ausbilden, Räte dürfen tagen und Gerichte urteilen.

Die Zahl der aktuell mit Corona infizierte Personen lag am Montag bei 2.067. 192 Neuinfektionen standen 112 Genesungen gegenüber. Die Zahl der an oder mit Covid-19 Verstorbenen stieg auf 85, das sind zwölf mehr als bei der jüngsten Zählung. Die Wocheninzidenz bleibt mit 450 auf einem sehr hohem Niveau.

Die Zahlen der positiv getesteten Personen nach Städten/Gemeinden:

  • Altenberg 97
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 77
  • Bad Schandau 24
  • Bahretal 16
  • Bannewitz 80
  • Dippoldiswalde 193
  • Dohma 11
  • Dohna 25
  • Dorfhain 9
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 45
  • Freital 392
  • Glashütte 27
  • Gohrisch 13
  • Hartmannsdorf-Reichenau 9
  • Heidenau 85
  • Hermsdorf 3
  • Hohnstein 25
  • Klingenberg 39
  • Königstein 4
  • Kreischa 52
  • Kurort Rathen 0
  • Liebstadt 24
  • Lohmen 23
  • Müglitztal 15
  • Neustadt 114
  • Pirna 285
  • Rabenau 17
  • Rathmannsdorf 38
  • Reinhardtsdorf-Schöna 10
  • Rosenthal-Bielatal 13
  • Sebnitz 95
  • Stadt Wehlen 10
  • Stolpen 83
  • Struppen 17
  • Tharandt 29
  • Wilsdruff 68

Quelle: Landratsamt

Pirnaer Grundschule wegen Coronafällen zu: An der Diesterweg-Schule wurden mehrere Personen positiv auf Covid-19 getestet. Präsenzunterricht gibt es nicht mehr, nur noch eine Notbetreuung.

Die Vereine werden auf eine harte Probe gestellt, sagt der 1. Vorsitzende des VfL Pirna-Copitz im Interview mit sächsische.de. Mit mehr als 1.300 Mitgliedern ist der VfL Pirna-Copitz 07 nach dem SC Freital der zweitgrößte Sportklub im Landkreis. Die Corona-Krise hat den Sport in und um das Willy-Tröger-Stadion zum zweiten Mal in diesem Jahr komplett zum Erliegen gebracht. Stefan Bohne ist seit 2011 der 1. Vorsitzende des VfL. Wie der vierfache Familienvater mit seinen Mitstreitern die Pirnaer durch die Krise steuert, berichtet der 46 Jahre alte Unternehmer.

Sonntag, 29. November:

Das sächsische Kabinett hat am 27. November 2020 eine neue Corona-Schutz-Verordnung beschlossen, um die Dynamik der Corona-Pandemie einzudämmen. Sie gilt vom 1. bis einschließlich 28. Dezember 2020 und setzt das Ergebnis der Beratungen im Sächsischen Landtag und der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin um. Die Verordnung wurde entsprechend der Änderungen des Infektionsschutzgesetzes angepasst. Sächsische Corona-Schutz-Verordnung ab 1. Dezember 2020

Allgemeinverfügung des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge zu verschärfenden Maßnahmen in Vorbereitung:

Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist aufgrund des bereits seit Mitte November dauerhaft überschrittenen Schwellenwertes von 200 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen in Bezug auf 100.000 Einwohner gehalten, die in §8 der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung vorgesehenen verschärfenden Maßnahmen zu verfügen. Die entsprechende Allgemeinverfügung ist in Vorbereitung und wird am Montag, 30. November 2020, auf der Internetseite des Landkreises bekanntgegeben, sodass die Maßnahmen zum 1. Dezember 2020 wirksam werden. Diese Allgemeinverfügung ist mit den anderen sächsischen Landkreisen am Wochenende abgestimmt worden und wird unter anderem nachfolgende Punkte beinhalten:

· ein Verbot zur Abgabe und zum Konsum von Alkoholika und alkoholhaltigen Getränken auf bestimmten öffentlichen Plätzen und in Teilen des öffentlichen Raums

· eine weitergehende Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung in Teilen des öffentlichen Raums

· die Untersagung des Betriebs von Einrichtungen der Erwachsenenbildung außer für Onlineangebote

· die grundsätzliche Beschränkung von Versammlungen auf maximal 200 Teilnehmer

· Ausgangsbeschränkungen, wenn dem keine triftigen Gründe entgegenstehen.

Nähere Details erfolgen dann mit der Bekanntgabe der Allgemeinverfügung des Landkreises am 30. November 2020.

Die Zahlen: Das Robert-Koch-Institut weist nach seiner Berechnungsmethode aktuell den folgenden Inzidenzwert für den Landkreis aus: 264,7 (Stand 29.11.2020, 00:00 Uhr).

Durch den Landkreis selbst wurden folgende Zahlen ermittelt: In den letzten sieben Tagen wurden 1.122 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergibt sich ein Inzidenzwert für den Landkreis von 457. Insgesamt gibt es derzeit 1.999 Infizierte. Das ist ein Plus von 158 zum Vortag.

Derzeit befinden sich 138 Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 22 intensiv versorgt und 116 auf Normalstationen. Gegenwärtig sind in den Krankenhäusern im Landkreis nur noch ein Intensivbett und zwölf Normalbetten für Covid-Patienten frei. (Quelle: CARUSshare Kollaborationsplattform des Uniklinikum Dresden, Stand 29.11.2020, 11:30 Uhr)

Die Zahlen der positiv getesteten Personen nach Städten/Gemeinden:

  • Altenberg 94
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 69
  • Bad Schandau 23
  • Bahretal 14
  • Bannewitz 75
  • Dippoldiswalde 190
  • Dohma 10
  • Dohna 23
  • Dorfhain 10
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 41
  • Freital 390 (-3)
  • Glashütte 24
  • Gohrisch 13
  • Hartmannsdorf-Reichenau 10
  • Heidenau 78
  • Hermsdorf/Erz. 3
  • Hohnstein 26 (-3)
  • Klingenberg 36
  • Königstein 4
  • Kreischa 47
  • Kurort Rathen 0
  • Liebstadt 23
  • Lohmen 21
  • Müglitztal 13
  • Neustadt 111
  • Pirna 286
  • Rabenau 15
  • Rathmannsdorf 39
  • Reinhardtsdorf-Schöna 9
  • Rosenthal-Bielatal 10
  • Sebnitz 92
  • Stadt Wehlen 9
  • Stolpen 81
  • Struppen 17
  • Tharandt 28
  • Wilsdruff 65
  • Landkreis 1.999

Sonnabend, 28. November:

Das Landratsamt meldet um 17.20 Uhr neue Zahlen. Insgesamt sind nun im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit seinen rund 245.000 Einwohnern 1.841 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Eine Steigerung um 111 zum Vortag. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit auf 409. Zudem ist eine weitere Person verstorben.

Derzeit befinden sich 138 Personen in Einrichtungen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 22 intensiv versorgt und 116 auf Normalstation. Gegenwärtig sind in den Krankenhäusern im Landkreis fünf Intensivbetten und acht Normalbetten für Covid-Patienten frei. (Quelle: CARUSshare Kollaborationsplattform des Uniklinikum Dresden)

Die Zahlen der positiv getesteten Personen nach Städten/Gemeinden:

  • Altenberg 79
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 56
  • Bad Schandau 21
  • Bahretal 10
  • Bannewitz 66
  • Dippoldiswalde 182
  • Dohma 9
  • Dohna 16
  • Dorfhain 10
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 38
  • Freital 393
  • Glashütte 19
  • Gohrisch 11
  • Hartmannsdorf-Reichenau 9
  • Heidenau 58
  • Hermsdorf/Erz. 2
  • Hohnstein 29
  • Klingenberg 34
  • Königstein 2
  • Kreischa 40
  • Kurort Rathen 0
  • Liebstadt 23
  • Lohmen 18
  • Müglitztal 11
  • Neustadt 96
  • Pirna 283
  • Rabenau 11
  • Rathmannsdorf 38
  • Reinhardtsdorf-Schöna 7
  • Rosenthal-Bielatal 9
  • Sebnitz 90
  • Stadt Wehlen 7
  • Stolpen 74
  • Struppen 15
  • Tharandt 22
  • Wilsdruff 53
  • Landkreis 1.841

Freitag, 27. November:

Die Lage im Landkreis spitzt sich zu. An nur einem Tag sind zwölf Menschen an oder mit Covid-19 verstorben. Derzeit befinden sich 135 Personen in Krankenhäusern des Landkreises. Davon 22 intensiv versorgt und 113 auf Normalstation. Gegenwärtig sind in den Krankenhäusern im Landkreis sechs Intensivbetten und sechs Normalbetten für Covid-19-Patienten frei.

Wie das Landratsamt am späten Nachmittag meldet, sind seit Donnerstag 165 Corona-Fälle hinzugekommen. Damit gelten 1.730 Menschen als positiv getestet. Deren Zahl hat sich zu gestern nur wenig verändert, weil auch 144 Personen als geheilt oder aus der Quarantäne entlassen registriert wurden.

Am Freitag stieg die Inzidenz, also die Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, auf 375.

Die Zahlen der positiv getesteten Personen nach Städten/Gemeinden:

  • Altenberg 68
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 48
  • Bad Schandau 20
  • Bahretal 7
  • Bannewitz 63
  • Dippoldiswalde 180
  • Dohma 8
  • Dohna 15
  • Dorfhain 8
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 34
  • Freital 378
  • Glashütte 18
  • Gohrisch 11
  • Hartmannsdorf-Reichenau 9
  • Heidenau 56
  • Hermsdorf/Erz. 1
  • Hohnstein 28
  • Klingenberg 32
  • Königstein 2
  • Kreischa 37
  • Kurort Rathen 0
  • Liebstadt 20
  • Lohmen 13
  • Müglitztal 7
  • Neustadt 90
  • Pirna 281
  • Rabenau 10
  • Rathmannsdorf 28
  • Reinhardtsdorf-Schöna 7
  • Rosenthal-Bielatal 9
  • Sebnitz 85
  • Stadt Wehlen 7
  • Stolpen 67
  • Struppen 11
  • Tharandt 19
  • Wilsdruff 53
  • Landkreis 1.730

Landrat kündigt Ausgangs-Beschränkungen an: Im Gespräch mit Sächsische.de äußert sich Landrat Michael Geisler über die Corona-Situation im Landkreis. Und er hat wenig Positives zu berichten. Aber er spricht auch darüber, ob man das Böllern zu Silvester verbieten sollte.

Canalettomarkt in Pirna abgesagt. Nach Überlegungen um Alternativen sieht die Veranstaltungsagentur Plan de Sax GmbH Dresden und die Stadt Pirna keine Möglichkeit, den Canalettomarkt im Jahr 2020 in Pirna stattfinden zu lassen, teilt die Stadt Pirna mit. Selbst für weit entzerrte und aufgelockerte Verkaufsstände ist nach der neuen Corona-Schutzverordnung eine Genehmigung durch die Gesundheitsbehörde nicht in Sicht. Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke äußerte sich enttäuscht: „Wir haben bis zur letzten Minute alles versucht, weihnachtliches Markttreiben in den unterschiedlichsten Varianten durchzuführen. Die hohe Inzidenzzahl und die nun bekannten Regeln der neuen Verordnungen des Freistaates lassen uns keine andere Wahl mehr, als den diesjährigen Canalettomarkt abzusagen. Dennoch wollen wir mit dem geschmückten Weihnachtsbaum und den beleuchteten Gassen zumindest besinnliche Atmosphäre in die Altstadt bringen.“

Wirrwarr um Corona-Zahlen: Täglich gibt sächsische.de an dieser Stelle die aktuellen Corona-Informationen des Landkreises weiter. Die decken sich nicht immer mit dem, was an anderer Stelle zu lesen oder zu hören ist. Jede Behörde veröffentlicht andere Infektionszahlen. Dafür gibt es allerdings Gründe. Im Zweifel werden aber damit neue Einschränkungen begründet.

Donnerstag, 26. November:

Im Landkreis ist seit Mittwoch die Zahl der aktiven Corona-Fälle lediglich um 21 gestiegen. Das liegt aber daran, dass 33 Personen seit gestern als genesen gelten oder die Quarantäne verlassen konnten. Positiv getestet wurden 56 Menschen. Leider sind zwei Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen. Die Inzidenz, also die Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, ist auf 357 gesunken, aber noch immer auf einem im deutschlandweiten Vergleich sehr hohen Niveau.

Die Zahlen der positiv getesteten Personen nach Städten/Gemeinden:

  • Altenberg 80
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 41
  • Bad Schandau 21
  • Bahretal 7
  • Bannewitz 64
  • Dippoldiswalde 174
  • Dohma 8
  • Dohna 17
  • Dorfhain 8
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 31
  • Freital 362
  • Glashütte 19
  • Gohrisch 12
  • Hartmannsdorf-Reichenau 12
  • Heidenau 60
  • Hermsdorf/Erz. 1
  • Hohnstein 37
  • Klingenberg 36
  • Königstein 3
  • Kreischa 43
  • Kurort Rathen 0
  • Liebstadt 20
  • Lohmen 13
  • Müglitztal 8
  • Neustadt 85
  • Pirna 219
  • Rabenau 10
  • Rathmannsdorf 23
  • Reinhardtsdorf-Schöna 30
  • Rosenthal-Bielatal 8
  • Sebnitz 101
  • Stadt Wehlen 9
  • Stolpen 68
  • Struppen 11
  • Tharandt 23
  • Wilsdruff 57
  • Landkreis 1.721

Allgemeinverfügung des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge zur Aufrechterhaltung der landwirtschaftlichen Infrastruktur. Vor dem Hintergrund des aktuellen Infektionsgeschehens hat sich die Landkreisverwaltung entschieden, eine neue Allgemeinverfügung mit der Zielgruppe landwirtschaftliche Betriebe zu erlassen. Es soll die Arbeitsfähigkeit der hiesigen Landwirtschaft auch bei einer sich weiter zuspitzenden Lage gewährleistet werden. Die Versorgung der Tiere und der Anbauflächen muss weiterhin sichergestellt werden. Zum einen, um das Tierwohl zu gewährleisten und zum anderen, um die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen, teilt das Landratsamt mit.

Die Allgemeinverfügung mit allen detaillierten Regelungsinhalten ist auf der Internetseite des Landratsamtes einsehbar. Die Allgemeinverfügung gilt zunächst vom 27.11.2020 bis 31.01.2021.

Schuldnerberatung im Ausnahmezustand. Wegen Corona schnappt bei immer mehr Menschen die Schuldenfalle zu. Was jetzt nötig ist, sagt Chef-Berater Jens Heinrich der Schuldnerberatung der Awo Sonnenstein gGmbH aus Pirna im Interview mit Sächsische.de.

Alte leiden besonders unter der Einsamkeit. Für ältere Menschen ist das Leben im Corona-Lockdown schwer. Über mögliche Hilfen spricht Martina Dittrich von der Seniorenbegleitung Pirna.

Noch mehr Fahrräder aus Kesselsdorf. Ob Trekkingräder, Mountainbikes oder City Cruiser - Fahrräder haben sich in der Corona-Pandemie zum Verkehrsmittel des Jahres entwickelt. Und das weltweit. Der größte Händler in Sachsen stößt am Rande Dresdens an seine Grenzen und hat einen Plan.

Mittwoch, 25. November: Die Zahl der positiv getesteten Personen, also laufenden Infektionsfälle beträgt laut Landratsamt 1.700, das sind 21 weniger als am Dienstag. Es wurden 102 Menschen neu positiv getestet, 123 Personen sind aber an einem Tag als geheilt gemeldet bzw. aus Quarantäne entlassen worden.

In den letzten sieben Tagen wurden im Kreis 920 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergeben sich pro 100.000 Einwohner 375 Infektionen (Inzidenz).

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 82
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 37
  • Bad Schandau 22
  • Bahretal 8
  • Bannewitz 64
  • Dippoldiswalde 177
  • Dohma 8
  • Dohna 18
  • Dorfhain 8
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 32
  • Freital 377
  • Glashütte 17
  • Gohrisch 12
  • Hartmannsdorf-Reichenau 12
  • Heidenau 60
  • Hermsdorf/Erz. 1
  • Hohnstein 38
  • Klingenberg 37
  • Königstein 3
  • Kreischa 41
  • Kurort Rathen 0
  • Liebstadt 19
  • Lohmen 12
  • Müglitztal 7
  • Neustadt 81
  • Pirna 187
  • Rabenau 10
  • Rathmannsdorf 23
  • Reinhardtsdorf-Schöna 32
  • Rosenthal-Bielatal 8
  • Sebnitz 104
  • Stadt Wehlen 8
  • Stolpen 63
  • Struppen 12
  • Tharandt 22
  • Wilsdruff 58
  • Landkreis gesamt 1.700

Landkreis ist Corona-Hotspot: In Kliniken werden immer mehr Covid-19-Patienten behandelt. Ein Arzt, ein Soziologe und der Landrat nennen sechs Gründe.

Maskenpflicht-Schild in Pirna geklaut. Dass auch die in der Pirnaer Fußgängerzone geltende Maskenpflicht nicht bei allen auf Gegenliebe stößt, zeigte sich von Beginn an. Kaum standen in Pirna die entsprechenden Hinweisschilder, wurden sich mancherorts zur Seite geschoben oder weggedreht, sodass sie nicht mehr zu erkennen waren. Eines wurde ganz entwendet.

Weihnachten in der Kirche. Für die Kirchgemeinden im Landkreis ist es in der Corona-Pandemie schwierig, ihre Weihnachtsgottesdienste vorzubereiten. Sächsische.de hat zusammengetragen, was die Kirchgemeinden der Region am Heilig Abend planen.

Dienstag, 24. November:

Innerhalb eines Tages sind im Landkreis 148 Neuinfektionen mit Covid-19 registriert worden. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie Anfang März 3.448 Menschen in der Sächsischen Schweiz und dem Osterzgebirge mit dem Coronavirus infiziert.

In den letzten sieben Tagen wurden 868 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergeben sich pro 100.000 Einwohner 354 Infektionen.

Ein Mensch ist seit Montag an oder mit Covid-19 verstorben, meldet das Landratsamt.

In stationärer Behandlung befinden sich 159 an Corona Erkrankte, davon 45 auf einer Intensivstation.

Aktuell positiv getestete Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 84
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 32
  • Bad Schandau 25
  • Bahretal 10
  • Bannewitz 65
  • Dippoldiswalde 183
  • Dohma 9
  • Dohna 21
  • Dorfhain 8
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 34
  • Freital 361
  • Glashütte 22
  • Gohrisch 13
  • Hartmannsdorf-Reichenau 13
  • Heidenau 53
  • Hermsdorf/Erzg. 1
  • Hohnstein 40
  • Klingenberg 40
  • Königstein 3
  • Kreischa 37
  • Kurort Rathen 0
  • Liebstadt 18
  • Lohmen 12
  • Müglitztal 7
  • Neustadt 84
  • Pirna 191
  • Rabenau 14
  • Rathmannsdorf 21
  • Reinhardtsdorf-Schöna 33
  • Rosenthal-Bielatal 8
  • Sebnitz 109
  • Stadt Wehlen 8
  • Stolpen 64
  • Struppen 11
  • Tharandt 24
  • Wilsdruff 63
  • Gesamt 1.721

Pflegedienste am Limit - der erste Hilferuf. Sozialstationen und Pflegedienste sind durch Corona personell geschwächt. Der ASB in Neustadt hofft jetzt auf Fachpersonal im Ruhestand.

Montag, 23. November:

Corona-Demo scheitert in Pirna. Die rund 50 Anwesenden wollen am Montagabend keine Veranstaltung anmelden. Daraufhin unterbindet die Polizei die Kundgebung.

Nicht alle Gaststätten werden überleben. Die Gastronomen kämpfen zum zweiten Mal um jedes Essen, jeden Gast und die Zukunft. Und in dieser Zeit haben zum zwölften Mal "Kulinarische Wochen" in der Sächsischen Schweiz stattgefunden. Warum trotz geschlossener Gaststätten, was die davon haben, wie ihnen geholfen wird und wie viele von ihnen überleben werden? Darüber sprach Sächsische.de mit Thomas Pfenniger, Regionalbereichs-Geschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverband Sachsen (Dehoga).

Die Zahl der Covid-19-Infizierten ist im Landkreis auf 1.630 gestiegen, das sind 199 Personen mehr als am Sonntag vermeldet. In den letzten sieben Tagen wurden 841 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet, davon allein am Montag 211. Daraus ergeben sich pro 100.000 Einwohner 343 Infektionen (Inzidenz), teilt das Landratsamt mit.

Als geheilt gelten oder aus Quarantäne entlassen wurden seit Sonntag 12 Personen.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 83
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 28
  • Bad Schandau 24
  • Bahretal 9
  • Bannewitz 63
  • Dippoldiswalde 164
  • Dohma 8
  • Dohna 21
  • Dorfhain 6
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 31
  • Freital 384
  • Glashütte 24
  • Gohrisch 13
  • Hartmannsdorf-Reichenau 11
  • Heidenau 50
  • Hermsdorf/Erzg. 1
  • Hohnstein 39
  • Klingenberg 33
  • Königstein 4
  • Kreischa 27
  • Kurort Rathen 0
  • Liebstadt 13
  • Lohmen 9
  • Müglitztal 7
  • Neustadt 77
  • Pirna 179
  • Rabenau 11
  • Rathmannsdorf 19
  • Reinhardtsdorf-Schöna 29
  • Rosenthal-Bielatal 9
  • Sebnitz 104
  • Stadt Wehlen 6
  • Stolpen 57
  • Struppen 7
  • Tharandt 21
  • Wilsdruff 59

Sonntag, 22. November:

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist weiter angestiegen. Aktuell gibt es 1.431 positiv getestete Personen. Das sind 28 mehr als am Sonnabend vom Landratsamt gemeldete.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 79
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 27
  • Bad Schandau 20
  • Bahretal 7
  • Bannewitz 58
  • Dippoldiswalde 142
  • Dohma 7
  • Dohna 20
  • Dorfhain 5
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 24
  • Freital 332
  • Glashütte 20
  • Gohrisch 11
  • Hartmannsdorf-Reichenau 10
  • Heidenau 42
  • Hermsdorf/Erzg. 1
  • Hohnstein 36
  • Klingenberg 31
  • Königstein 4
  • Kreischa 24
  • Liebstadt 10
  • Lohmen 8
  • Müglitztal 6
  • Neustadt 70
  • Pirna 149
  • Rabenau 10
  • Rathmannsdorf 19
  • Reinhardtsdorf-Schöna 28
  • Rosenthal-Bielatal 6
  • Sebnitz 97
  • Stadt Wehlen 6
  • Stolpen 50
  • Struppen 6
  • Tharandt 16
  • Wilsdruff 50
  • Gesamt 1.431

Seit Beginn der Pandemie gibt es im Landkreis 55 Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Virus stehen, teilt das Landratsamt weiter mit.

In den letzten sieben Tagen wurden 740 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergeben sich pro 100.000 Einwohner 302 Infektionen.

Neue Quarantäneregeln für den Landkreis. Die Quarantäne, auch häusliche Absonderung genannt, ist derzeit neben Kontakteinschränkungen und Hygienemaßnahmen das stärkste Mittel gegen die weitere Verbreitung des Coronavirus. Im Landratsamt in Pirna arbeiten mittlerweile rund 150 Menschen, um Kontakte von Infizierten nachzuverfolgen, Tests anzuordnen und Quarantäneanordnungen zu verschicken. Allerdings kommen diese Teams mit Blick auf die weiterhin hohen Zahlen nicht mehr hinterher. Deshalb hat der Landkreis am Sonntag eine Allgemeinverfügung mit neuen Quarantäneregeln erlassen.

Die vollständige Allgemeinverfügung ist auf der Internetseite des Pirnaer Landratsamtes unter https://www.landratsamt-pirna.de/corona-bekanntmachungen.html einsehbar.

Sonnabend, 21. November:

Die Zahl der aktuell im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit dem Coronavirus infizierten Personen ist auf 1.403 angestiegen. Das sind 96 Personen mehr als am Freitag, teilt das Landratsamt mit.

In den letzten sieben Tagen wurden 702 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergeben sich pro 100.000 Einwohner 286 Infektionen (Inzidenz).

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 75
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 24
  • Bad Schandau 22
  • Bahretal 8
  • Bannewitz 61
  • Dippoldiswalde 139
  • Dohma 7
  • Dohna 18
  • Dorfhain 6
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 22
  • Freital 331
  • Glashütte 20
  • Gohrisch 12
  • Hartmannsdorf-Reichenau 11
  • Heidenau 42
  • Hermsdorf/Erzg. 1
  • Hohnstein 35
  • Klingenberg 32
  • Königstein 4
  • Kreischa 24
  • Liebstadt 12
  • Lohmen 7
  • Müglitztal 3
  • Neustadt 63
  • Pirna 138
  • Rabenau 11
  • Rathmannsdorf 20
  • Reinhardtsdorf-Schöna 28
  • Rosenthal-Bielatal 6
  • Sebnitz 96
  • Stadt Wehlen 7
  • Stolpen 46
  • Struppen 6
  • Tharandt 17
  • Wilsdruff 49
  • Gesamt 1.403

Die Kliniken im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge haben die Folgen der Pandemie zurzeit im Griff. Sächsische.de sprach darüber mit Dr. Christian Riedel, Leitender Oberarzt Pneumologie an der Helios-Klinik Pirna.

Appell an genesene Corona-Patienten. Der Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes sucht dringend nach Plasmaspendern mit überstandener Covid-19-Infektion. Eine Blutspende von Genesenen kann akut erkrankten Personen helfen.

Freitag, 20. November:

Allgemeinverfügungen für das Senioren- und Pflegeheim „Bodelschwingh“ Freital. Aufgrund des akuten Infektionsgeschehens im Senioren- und Pflegeheim „Bodelschwingh“ in Freital ist der Erlass von zwei Allgemeinverfügungen durch den Landkreis erforderlich, teilt das Landratsamt am Freitagabend mit. Diese treffen jeweils Regelungen zur Quarantäne für die Bewohner des Wohnbereiches 2 und das Pflegepersonal des Wohnbereiches 2 der o. g. Einrichtung und treten zum 21. November in Kraft. Die Allgemeinverfügungen werden bis einschließlich 26. November befristet und verliert damit am 27. November ihre Gültigkeit, ohne dass es eines Widerrufs bedarf. Die beiden Allgemeinverfügungen sind auf der Internetseite des Landratsamtes unter https://www.landratsamt-pirna.de/corona-bekanntmachungen.html einsehbar.

119 Corona-Neuinfektionen: Am Freitag ist die Zahl der aktuell positiv Corona-Getesteten im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge auf 1.307 gestiegen. Das sind 59 mehr als am Vortag. 119 Neuinfektionen standen 57 Genesungen gegenüber. Die Zahl der Todesfälle, die in Verbindung mit Covid-19 stehen, ist um drei auf 53 angewachsen. Noch mehr Zahlen im Überblick finden Sie hier.

Laszlo Dombovari von AOK Plus hat für sieben Wochen seinen Arbeitsplatz getauscht. Freiwillig, ohne Entschädigung. Seit Montag hilft er im Gesundheitsamt des Landratsamtes aus.

Donnerstag, 19. November:

Allgemeinverfügungen für das Senioren- und Pflegeheim Seifersdorf „Haus Waldblick“. Aufgrund des akuten Infektionsgeschehens im Senioren- und Pflegeheim Seifersdorf ist der Erlass von zwei Allgemeinverfügungen durch den Landkreis erforderlich. Diese treffen jeweils Regelungen zur Quarantäne für die Bewohner und das Personal der Einrichtung und treten zum 20. November in Kraft. Die Allgemeinverfügungen gelten bis einschließlich 30. November und verlieren damit am 1. Dezember ihre Gültigkeit. Die beiden Allgemeinverfügungen sind auf der Internetseite des Landratsamtes unter https://www.landratsamt-pirna.de/corona-bekanntmachungen.html einsehbar.

Weiterhin hat der Landkreis gegenüber der Einrichtung ein generelles Betretungsverbot ausgesprochen. Abweichend von diesem Betretungsverbot ist der Zutritt unter Beachtung der besonderen Hygieneanforderungen (Tragen von Kittel, FFP2-Maske, Brille, Handschuhe) für folgende Personengruppen zu ermöglichen:

  • das bei der Einrichtung beschäftigte Personal
  • medizinisches bzw. notfallmedizinisches Personal
  • therapeutisches Personal
  • Rettungsdienste und Feuerwehr
  • Mitarbeiter und Beauftragte des Gesundheitsamtes
  • Handwerker für die Durchführung unaufschiebbarer baulicher Maßnahmen nach Genehmigung durch das Gesundheitsamt
  • nahe Angehörige im Rahmen der Sterbebegleitung bzw. sonstiger unaufschiebbarer Maßnahmen
  • Polizeikräfte

Für konkrete Rückfragen zum Verfahren und zum ausnahmsweisen Zutritt sollen sich Betroffene direkt bei der Einrichtung informieren, teilt das Landratsamt am Donnerstagabend mit.

Insgesamt gibt es im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 1.238 positiv auf das Coronavirus getestete Personen – das sind 59 Personen mehr als am Mittwoch, teilt das Landratsamt am Donnerstagabend mit.

  • Altenberg 69
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 18
  • Bad Schandau 42
  • Bahretal 9
  • Bannewitz 58
  • Dippoldiswalde 80
  • Dohma 6
  • Dohna 15
  • Dorfhain 4
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 15
  • Freital 268
  • Glashütte 17
  • Gohrisch 14
  • Hartmannsdorf-Reichenau 8
  • Heidenau 35
  • Hermsdorf/Erzg. 1
  • Hohnstein 30
  • Klingenberg 28
  • Königstein 5
  • Kreischa 22
  • Liebstadt 10
  • Lohmen 7
  • Müglitztal 3
  • Neustadt 65
  • Pirna 144
  • Rabenau 11
  • Rathmannsdorf 18
  • Reinhardtsdorf-Schöna 28
  • Rosenthal-Bielatal 4
  • Sebnitz 90
  • Stadt Wehlen 7
  • Stolpen 42
  • Struppen 6
  • Tharandt15
  • Wilsdruff 44

Mittwoch, 18. November:

Seit gestern sind sechs Menschen im Landkreis an oder mit Covid-19 verstorben. Damit ist deren Zahl seit Beginn der Pandemie auf 49 angewachsen. Es kamen 50 positiv Getestete seit Dienstag hinzu, vermeldet das Landratsamt.

Derzeit befinden sich 139 Personen in Einrichtungen im Landkreis in stationärer Behandlung. Davon 57 intensiv versorgt und 82 auf Normalstation. Gegenwärtig sind in den Einrichtungen des Landkreises 103 Intensivbetten und 17 Normalbetten für Covid-19-Patienten frei.

Die Zahlen der Infizierten nach Orten:

  • Altenberg 63
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 18
  • Bad Schandau 40
  • Bahretal 9
  • Bannewitz 55
  • Dippoldiswalde 74
  • Dohma 6
  • Dohna 16
  • Dorfhain 4
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 14
  • Freital 218
  • Glashütte 19
  • Gohrisch 14
  • Hartmannsdorf-Reichenau 8
  • Heidenau 35
  • Hermsdorf/Erzg. 1
  • Hohnstein 28
  • Klingenberg 27
  • Königstein 6
  • Kreischa 21
  • Kurort Rathen 0
  • Liebstadt 9
  • Lohmen 8
  • Müglitztal 3
  • Neustadt in Sachsen 64
  • Pirna 158
  • Rabenau 11
  • Rathmannsdorf 17
  • Reinhardtsdorf-Schöna 28
  • Rosenthal-Bielatal 4
  • Sebnitz 88
  • Stadt Wehlen 6
  • Stolpen 41
  • Struppen 6
  • Tharandt 16
  • Wilsdruff 44
  • Gesamt 1.179

Wer sind die Corona-Toten? Am Sonntag meldete das Landratsamt zehn Verstorbene mehr als am Tag zuvor. Heute wurden sechs Sterbefälle im Zusammenhang mit Corona an einem Tag registriert. Für die Häufung gibt es eine spezielle Erklärung.

Dienstag, 17. November:

Allgemeinverfügungen für das Pflegehaus Kögler in Freital. Nachdem 63 Bewohner und 29 Mitarbeiter des Pflegehauses Kögler in Freital positiv auf Covid-19 getestet wurden, ist der Erlass von zwei Allgemeinverfügungen durch den Landkreis erforderlich, teilt das Landratsamt am Dienstagabend mit. Diese treffen jeweils Regelungen zur Quarantäne für die Bewohner und das Personal der Einrichtung und treten zum 18. November in Kraft. Die Allgemeinverfügungen gelten bis auf Widerruf (Bewohner) bzw. bis 1. Dezember 2020 (Personal). Die beiden Allgemeinverfügungen sind auf der Internetseite des Landratsamtes unter https://www.landratsamt-pirna.de/corona-bekanntmachungen.html einsehbar.

Weiterhin hat der Landkreis gegenüber der Einrichtung ein generelles Betretungsverbot ausgesprochen. Abweichend von diesem Betretungsverbot ist der Zutritt unter Beachtung der besonderen Hygieneanforderungen (Tragen von Kittel, FFP-Maske, Brille, Handschuhe) für folgende Personengruppen zu ermöglichen:

  • das bei der Einrichtung beschäftigte Personal
  • medizinisches bzw. notfallmedizinisches Personal
  • therapeutisches Personal
  • Rettungsdienste und Feuerwehr
  • Mitarbeiter und Beauftragte des Gesundheitsamtes
  • Handwerker für die Durchführung unaufschiebbarer baulicher Maßnahmen nach Genehmigung durch das Gesundheitsamt
  • nahe Angehörige im Rahmen der Sterbebegleitung bzw. sonstiger unaufschiebbarer Maßnahmen

Für konkrete Rückfragen zum Verfahren und zum ausnahmsweisen Zutritt sollen sich Betroffene direkt bei der Einrichtung informieren.

Zahl der aktuell Corona-Infizierten sinkt. Obwohl am Dienstag 121 neue Corona-Infektionen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge registriert wurden und damit elf mehr als Vortag, ist die Zahl der aktuell Corona-Infizierten auf 1.238 gesunken, 67 weniger als am Vortag. Grund ist, dass das Landratsamt Pirna am Nachmittag gegenüber Montag 183 Genesene vermelden konnte. Jedoch sind laut der Behörde fünf weitere Patienten an und mit Covid-19 gestorben. Damit stieg die Zahl der Todesfälle im Landkreis auf 43 an.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 62
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 22
  • Bad Schandau 43
  • Bahretal 10
  • Bannewitz 59
  • Dippoldiswalde 95
  • Dohma 7
  • Dohna 13
  • Dorfhain 4
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 14
  • Freital 192
  • Glashütte 22
  • Gohrisch 14
  • Hartmannsdorf-Reichenau 8
  • Heidenau 38
  • Hermsdorf/Erzg. 1
  • Hohnstein 28
  • Klingenberg 30
  • Königstein 8
  • Kreischa 17
  • Liebstadt 9
  • Lohmen 8
  • Müglitztal 4
  • Neustadt 70
  • Pirna 178
  • Rabenau 12
  • Rathmannsdorf 24
  • Reinhardtsdorf-Schöna 30
  • Rosenthal-Bielatal 4
  • Sebnitz 93
  • Stadt Wehlen 6
  • Stolpen 44
  • Struppen 7
  • Tharandt 16
  • Wilsdruff 46

Montag, 16. November:

Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gibt es 110 positiv auf Corona getestete Menschen mehr als am Wochenende. Wie das Landratsamt in Pirna mitteilt, steigt damit die Zahl der seit März angesteckten Einwohner auf 2.459. Geheilt oder aus der Quarantäne entlassen wurden seitdem 1.116 Menschen, sodass von 1.305 aktuellen Fällen ausgegangen wird. Die Wocheninzidenz liegt jetzt bei 259 Infektionen pro 100.000 Einwohner. Ab einer Inzidenz von 50 gilt eine Stadt oder ein Landkreis als Risikogebiet.

  • Altenberg 59
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 26
  • Bad Schandau 44
  • Bahretal 11
  • Bannewitz 69
  • Dippoldiswalde 84
  • Dohma 7
  • Dohna 19
  • Dorfhain 4
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 12
  • Freital 210
  • Glashütte 25
  • Gohrisch 18
  • Hartmannsdorf-Reichenau 7
  • Heidenau 43
  • Hermsdorf/Erzg. 2
  • Hohnstein 29
  • Klingenberg 38
  • Königstein 12
  • Kreischa 19
  • Kurort Rathen Liebstadt 10
  • Lohmen 8
  • Müglitztal 4
  • Neustadt 61
  • Pirna 173
  • Rabenau 16
  • Rathmannsdorf 23
  • Reinhardtsdorf-Schöna 36
  • Rosenthal-Bielatal 6
  • Sebnitz 97
  • Stadt Wehlen 7
  • Stolpen 47
  • Struppen 9
  • Tharandt 16
  • Wilsdruff 54


Sonntag, 15. November:

Zahl der Toten steigt rapide: Am Sonntag hat das Landratsamt zehn neue Todesfälle gemeldet, die im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung stehen. Damit hat sich die Zahl von Sonnabend auf Sonntag von 28 auf 38 erhöht. Aktuell sind 1.195 Personen mit Corona infiziert, 22 mehr als am Vortag.

Positiv Getestete je Gemeinde:

  • Altenberg 55
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 25
  • Bad Schandau 43
  • Bahretal 8
  • Bannewitz 47
  • Dippoldiswalde 79
  • Dohma 6
  • Dohna 17
  • Dorfhain 4
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 12
  • Freital 188
  • Glashütte 25
  • Gohrisch 18
  • Hartmannsdorf-Reichenau 7
  • Heidenau 41
  • Hermsdorf 2
  • Hohnstein 28
  • Klingenberg 33
  • Königstein 12
  • Kreischa 15
  • Liebstadt 8
  • Lohmen 7
  • Müglitztal 4
  • Neustadt 59
  • Pirna 165
  • Rabenau 16
  • Rathmannsdorf 23
  • Reinhardtsdorf-Schöna 36
  • Rosenthal-Bielatal 6
  • Sebnitz 80
  • Stadt Wehlen 7
  • Stolpen 45
  • Struppen 9
  • Tharandt 15
  • Wilsdruff 50

Quelle: Landratsamt

Sonnabend, 14. November:

Wieder über 100 Neuinfektionen: Die Zahl der aktuell Corona-Infizierten im Landkreis ist auf 1.173 gestiegen. 104 Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag stehen neun Genesungen gegenüber, wie das Landratsamt am Nachmittag mitteilt. Die Sieben-Tage Inzidenz beträgt derzeit 252 Infektionen je 100.000 Einwohner. 137 Covid-19-Patienten werden gegenwärtig stationär behandelt, 58 intensivmedizinisch. In den Einrichtungen des Landkreises sind laut Angaben des Landratsamtes 101 Intensivbetten und 16 Normalbetten für Covid-19-Patienten frei.

Positiv Getestete je Gemeinde

  • Altenberg 52
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 23
  • Bad Schandau 41
  • Bahretal 8
  • Bannewitz 46
  • Dippoldiswalde 75
  • Dohma 6
  • Dohna 16
  • Dorfhain 4
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 12
  • Freital 223
  • Glashütte 25
  • Gohrisch 17
  • Hartmannsdorf-Reichenau 4
  • Heidenau 37
  • Hermsdorf 1
  • Hohnstein 27
  • Klingenberg 31
  • Königstein 12
  • Kreischa 15
  • Liebstadt 7
  • Lohmen 7
  • Müglitztal 4
  • Neustadt 54
  • Pirna 161
  • Rabenau 16
  • Rathmannsdorf 17
  • Reinhardtsdorf-Schöna 35
  • Rosenthal-Bielatal 6
  • Sebnitz 73
  • Stadt Wehlen 7
  • Stolpen 40
  • Struppen 8
  • Tharandt 14
  • Wilsdruff 49

Quelle: Landratsamt

Freitag, 13. November:

Infizierten-Zahl steigt langsamer: In den letzten sieben Tagen wurden im Landkreis 581 Personen positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Daraus ergeben sich pro 100.000 Einwohner 237 Infektionen, teilt das Landratsamt am Mittag mit.

Seit Donnerstag wurden 100 Personen als positiv getestet gemeldet. 95 Menschen gelten seit gestern als genesen. Damit ergibt sich ein Zuwachs Infizierter um fünf. Stand Freitagmittag stehen in der Statistik des Landkreises 1.078 positiv auf Covid-19 Getestete.

Positiv Getestete je Gemeinde

  • Altenberg 41
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 24
  • Bad Schandau 62
  • Bahretal 6
  • Bannewitz 42
  • Dippoldiswalde 64
  • Dohma 2
  • Dohna 15
  • Dorfhain 3
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 12
  • Freital 219
  • Glashütte 21
  • Gohrisch 17
  • Hartmannsdorf-Reichenau 4
  • Heidenau 33
  • Hermsdorf/Erzg. 1
  • Hohnstein 22
  • Klingenberg 28
  • Königstein 12
  • Kreischa 8
  • Liebstadt 8
  • Lohmen 7
  • Müglitztal 4
  • Neustadt 51
  • Pirna 157
  • Rabenau 15
  • Rathmannsdorf 17
  • Reinhardtsdorf-Schöna 13
  • Rosenthal-Bielatal 6
  • Sebnitz 60
  • Stadt Wehlen 6
  • Stolpen 33
  • Struppen 7
  • Tharandt 13
  • Wilsdruff 45


Quelle: Landratsamt

Gesundheitsamt bekommt Hilfe: AOK-Mitarbeiter unterstützen das Landratsamt in Pirna ab sofort bei der Kontaktverfolgung. Für den Kreis entstehen nicht einmal Personalkosten.

Heiligabend fällt trotz Corona nicht aus: Bereits jetzt machen sich Kirchgemeinden in der Sächsischen Schweiz Gedanken darüber, wie das Christfest in Gemeinschaft gefeiert werden kann.

Donnerstag, 12. November:

Die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Personen im Landkreis ist gesunken. Am Donnerstag zählte das Landratsamt 1.073 Infizierte. Das waren 49 weniger als am Vortag. Während die Neuinfektionen zum Mittwoch um 89 stiegen, wurden hingegen 137 Genesene registriert. Eine Person starb an bzw. mit Corona. Damit gibt es nun 28 Todesfälle im Landkreis.

Positiv Getestete nach Städten/Gemeinden bzw. Verwaltungsgemeinschaften:

  • VG Altenberg 48
  • VG Bad Gottleuba-Berggießhübel 36
  • VG Bad Schandau 93
  • Bannewitz 43
  • Dippoldiswalde 67
  • VG Dohna 25
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 10
  • Freital 228
  • Glashütte 23
  • Heidenau 32
  • Hohnstein 16
  • VG Klingenberg 31
  • VG Königstein 41
  • Kreischa 10
  • VG Lohmen 9
  • Neustadt 46
  • VG Pirna 152
  • Rabenau 20
  • Sebnitz 57
  • Stolpen 30
  • VG Tharandt 13
  • Wilsdruff 43

Quelle: Landratsamt

Diesterweg-Grundschule in Pirna-Copitz: An der Bildungsstätte ist ein Kind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Zunächst müssen die gesamte Klasse sowie eine Lehrerin ab 13. November in Quarantäne. Für alle anderen Klassen soll der Schulbetrieb vorerst normal weiterlaufen.

Gymnasium Sebnitz zu: Wegen Verdachtsfällen wird die Schule am Freitag geschlossen. Mehrere Schüler und Lehrer müssen länger in Quarantäne.

Pirna schließt Gauß-Oberschule: An der Bildungsstätte sind zwei Kinder positiv getestet worden. Daher werden alle Schüler zunächst zu Hause unterrichtet.

Die neue Corona-Gefahr: Nerze. Große Bestände der Tiere gibt es im Landkreis nicht. Kleinere müssen aber nicht gemeldet werden. Für andere Tiere gibt es Entwarnung.

Mittwoch, 11. November:

Die Zahl der Corona-Fälle ist auch am Mittwoch weiter gestiegen. Wie das Landratsamt am Abend mitteilt, gibt es aktuell 1.122 Coronainfizierte im Landkreis. Das sind 83 mehr als am Vortag. Neben 91 neuen Positivfällen wurden sieben Genesungen registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 241 Infektionen je 100.000 Einwohner. 129 Covid-19-Patienten befinden sich in stationärer Behandlung, davon 68 intensivversorgt. Wie das Landratsamt weiter mitteilt, sind gegenwärtig 89 Intensiv- und 21 Normalbetten für Covid-19-Patienten frei. Ein Mensch ist an oder mit Corona verstorben, seit März sind das im Landkreis 27 Todesfälle.

Positiv Getestete nach Städten/Gemeinden bzw. Verwaltungsgemeinschaften:

  • VG Altenberg 57
  • VG Bad Gottleuba-Berggießhübel 40
  • VG Bad Schandau 102
  • Bannewitz 46
  • Dippoldiswalde 78
  • VG Dohna 21
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 7
  • Freital 236
  • Glashütte 30
  • Heidenau 35
  • Hohnstein 17
  • VG Klingenberg 32
  • VG Königstein 43
  • Kreischa 17
  • VG Lohmen 11
  • Neustadt 47
  • VG Pirna 143
  • Rabenau 21
  • Sebnitz 47
  • Stolpen 30
  • VG Tharandt 15
  • Wilsdruff 47

Quelle. Landratsamt

Narren trotzen der Corona-Krise: Schlüsselübergabe mit Abstand. Die Dippser Oberbürgermeisterin Kerstin Körner gab am Mittwoch ihre Macht an die Narren ab - zumindest symbolisch. Der Schlüssel ist essbar.

Festung plant Weihnachten "light": Erst wollte die Festung Königstein gar keinen Weihnachtsmarkt organisieren, jetzt darf sie das bis 30. November nicht. Doch es gibt einen Plan B.

Musikschule kämpft um Wiedereröffnung: Wie alle Musikschulen mussten auch die Bannewitzer für November schließen. Eine Petition und ein offener Brief sollen helfen.

Dienstag, 10. November:

Die Corona-Helden von der Intensivstation: In den Kliniken der Region ist die Zahl der Covid-19-Patienten jetzt höher als im Frühjahr. Geplante OPs müssen aber noch nicht verschoben werden. Sächsische.de durfte mal kurz ganz dicht ran an die Schwestern, die Corona-Patienten auf der Intensivstation betreuen.

🔸 Unser Push-Service zum Coronavirus 🔸

Wie entwickelt sich die Lage weltweit und in Sachsen? Über unsere Push-Benachrichtigungen halten wir Sie über das aktuelle Geschehen in Sachen Coronavirus auf dem Laufenden. So abonnieren Sie den kostenlosen Push-Service.

(Leider nicht kompatibel für iOS-Geräte.)

So fühlt sich Covid-19 an: Erkältet, Asthma und dann auch noch infiziert und Quarantäne: Wie eine Heidenauer Familie das erlebt und überstanden hat.

Entwarnung im Pirnaer Seniorenheim: Sämtliche Bewohner und Mitarbeiter des Wohnheimes Sächsische Schweiz werden nach dem Corona-Ausbruch jetzt getestet. Bislang sieht es gut aus.

Hier gibt's Essen to go in der Corona-Zeit: In vielen Gaststätten in der Sächsischen Schweiz wird weiter gekocht. Manche liefern sogar aus. Eine exklusive Übersicht.

Die Zahl der aktuell Coronainfizierten im Landkreis ist auf 1.039 gestiegen. Das sind 41 mehr als am Vortag, vermeldet das Landratsamt.

In den letzten sieben Tagen wurden 568 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergeben sich pro 100.000 Einwohner 231 Infektionen.

Positiv Getestete nach Städten/Gemeinden bzw. Verwaltungsgemeinschaften:

  • VG Altenberg 50
  • VG Bad Gottleuba-Berggießhübel 38
  • VG Bad Schandau 102
  • Bannewitz 39
  • Dippoldiswalde 74
  • VG Dohna 20
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 7
  • Freital 225
  • Glashütte 29
  • Heidenau 35
  • Hohnstein 11
  • VG Klingenberg 31
  • VG Königstein 41
  • Kreischa 15
  • VG Lohmen 10
  • Neustadt 45
  • VG Pirna 130
  • Rabenau 19
  • Sebnitz 42
  • Stolpen 23
  • VG Tharandt 10
  • Wilsdruff 43 Quelle: Landratsamt

Montag, 9. November: Die Zahl der aktuell Coronainfizierten im Landkreis ist auf 998 gestiegen. Das sind 62 mehr als am Vortag. Wie das Landratsamt weiter mitteilt, beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz 238 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Positiv Getestete je Verwaltungsgemeinschaft (VG)/Gemeinde:

  • VG Altenberg 53
  • VG Bad Gottleuba-Berggießhübel 39
  • VG Bad Schandau 98
  • Bannewitz 40
  • Dippoldiswalde 68
  • VG Dohna 19
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 6
  • Freital 221
  • Glashütte 29
  • Heidenau 40
  • Hohnstein 10
  • VG Klingenberg 29
  • VG Königstein 40
  • Kreischa 15
  • VG Lohmen 8
  • Neustadt 41
  • VG Pirna 116
  • Rabenau 18
  • Sebnitz 38
  • Stolpen 21
  • VG Tharandt 8
  • Wilsdruff 41

Quelle: Landratsamt

Gastwirte im Haustürgeschäft: Viele Wirte steigen jetzt wieder auf Essen zum Mitnehmen um. Zum Martinstag haben sich die Köche in der Region schon etwas besonders Leckeres ausgedacht. Sächsische.de hat sich in und um Freital und Pirna umgehört.

„Alarmstufe rot“ in Pirna: Der Veranstaltungstechniker und DJ Felix Arnold hat die historische Stadtbrücke in Pirna in rotes Licht getaucht. Das sah wunderschön aus, hatte aber einen ernsten Grund.

Sonntag, 8. November:

Aktuelle Lage im Landkreis. 936 Personen sind aktuell (Stand: 11 Uhr) im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge positiv auf das Coronavirus getestet, teilt das Landratsamt am Sonntagabend mit. Das sind 51 Personen mehr als am Sonnabend. Zwar gab es 101 neue positiv Getestete, dem standen aber 48 Geheilte gegenüber. Zwei Personen verstarben mit oder an Corona.

Positiv Getestete je Verwaltungsgemeinschaft (VG)/Gemeinde:

  • VG Altenberg 46
  • VG Bad Gottleuba-Berggießhübel 35
  • VG Bad Schandau 86
  • Bannewitz 40
  • Dippoldiswalde 65
  • VG Dohna 17
  • Dürröhrsdorf-Dittersbach 6
  • Freital 215
  • Glashütte 27
  • Heidenau 37
  • Hohnstein 8
  • VG Klingenberg 27
  • VG Königstein 39
  • Kreischa 14
  • VG Lohmen 8
  • Neustadt i. Sa. 37
  • VG Pirna 114
  • Rabenau 18
  • Sebnitz 35
  • Stolpen 18
  • VG Tharandt 7
  • Wilsdruff 37

Die Zahl der Todesopfer, die in Verbindung mit dem Coronavirus stehen, ist seit 2. März 2020 auf insgesamt 26 gestiegen.

In den letzten sieben Tagen wurden 548 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergeben sich pro 100.000 Einwohner 223 Infektionen (Inzidenz).

Der Hort der Heidenauer Bruno-Gleißberg-Grundschule ist ab 9. November geschlossen. Grund ist eine positiv auf Covid-19 getestete Erzieherin. Das Gesundheitsamt hat für sie und alle unmittelbaren Kontaktpersonen im Team der Erzieherinnen eine zehntägige Quarantäne angeordnet. Damit stehen für Betreuung der Hortkinder keine Erzieherinnen zur Verfügung. Kurzfristig ist eine Vertretungsregelung unter Einbeziehung anderer Kindereinrichtungen nicht möglich, teilt die Stadtverwaltung mit.

Sonnabend, 7. November:

Aktuelle Corona-Zahlen für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. In den letzten sieben Tagen wurden 494 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergeben sich pro 100.000 Einwohner 201 Infektionen (Inzidenzwert). Aktuell meldet das Landratsamt 885 positiv auf das Coronavirus getestete Personen (Stand: 11 Uhr). Das sind 12 Personen mehr im Vergleich zur Meldung vom Freitag.

Insgesamt sind 130 Personen in stationärer, davon 86 auf Intensivstation in Behandlung. 44 Personen werden auf einer Normalstation behandelt. In den Einrichtungen des Landkreises sind 67 Intensivbetten und 36 Normalbetten für Covid-Patienten frei. (Quelle: CARUSshare Kollaborationsplattform des Uniklinikum Dresden, Stand: 10 Uhr)

Seit 2. März 2020 sind im Landkreis 24 Personen in Verbindung mit dem Coronavirus verstorben.

Positiv Getestete je Verwaltungsgemeinschaft/Gemeinde:

  • VG Altenberg 43
  • VG Bad Gottleuba-Berggießhübel 30
  • VG Bad Schandau 83
  • Bannewitz 35
  • Dippoldiswalde 58
  • VG Dohna 15
  • Dürröhrsdorf-Dittersbach 4
  • Freital 244
  • Glashütte 22
  • Heidenau 31
  • Hohnstein 6
  • VG Klingenberg 21
  • VG Königstein 37
  • Kreischa 14
  • VG Lohmen 8
  • Neustadt i. Sa. 32
  • VG Pirna 103
  • Rabenau 17
  • Sebnitz 31
  • Stolpen 13
  • VG Tharandt 7
  • Wilsdruff 31

Polizei kontrolliert Maskenpflicht. In der Pirnaer Fußgängerzone überprüfen Beamte, ob alle einen Mund-Nase-Schutz tragen - ohne Bußgeld und mit einer besonderen Strategie. Maske, Maske, Maske - seit der Verschärfung der Vorschriften schaut die Polizei genauer mit hin, ob sich alle daran halten. Das klappt noch nicht überall, wie die Situation in Freital zeigt.


Corona-Ausbruch im Pirnaer Seniorenheim: 26 Bewohner und vier Mitarbeiter des Pflegeheims Sächsische Schweiz an der Einsteinstraße sind infiziert. Jetzt wird durchgetestet.

Erstmals Corona in einem Sebnitzer Pflegeheim: Besucher dürfen das Haus an der Steudnerstraße nicht mehr betreten. Sterbebegleitung ist nach Absprache jedoch möglich.

Die Infektionszahlen (14 Uhr): In den letzten sieben Tagen wurden 466 Personen im Landkreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergeben sich 161 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen.

Derzeit sind 873 positiv getestete Personen im Landkreis registriert, das sind 116 mehr als am Donnerstag.

Derzeit befinden sich 127 Personen in Einrichtungen im Landkreis wegen Corona in stationärer Behandlung. Davon 84 intensiv versorgt und 43 auf Normalstation. (Quelle: CARUSshare Kollaborationsplattform des Uniklinikum Dresden, Stand 13:30 Uhr)

Herkunft der aktuell positiv getesteten Personen bzw. laufenden Fälle:

  • VG Altenberg 42
  • VG Bad Gottleuba-Berggießhübel 25
  • VG Bad Schandau 80
  • Bannewitz 33
  • Dippoldiswalde 58
  • VG Dohna 16
  • Dürröhrsdorf-Dittersbach 2
  • Freital 249
  • Glashütte 22
  • Heidenau 33
  • Hohnstein 6
  • VG Klingenberg 22
  • VG Königstein 35
  • Kreischa 15
  • VG Lohmen 4
  • Neustadt 30
  • VG Pirna 102
  • Rabenau 18
  • Sebnitz 27
  • Stolpen 13
  • VG Tharandt 7
  • Wilsdruff 34
  • (VG=Verwaltungsgemeinschaft)

Donnerstag, 5. November: Bis zum Mittag gab es 757 positiv getestete Personen im Landkreis. Das sind 18 mehr im Vergleich zum Mittwoch. Vier Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 seit gestern verstorben.

In den letzten sieben Tagen wurden 408 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergeben sich 166 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen.

Derzeit befinden sich 126 Personen in Einrichtungen im Landkreis in stationärer Behandlung. Davon 85 intensiv versorgt und 41 auf Normalstation. (Quelle: CARUSshare Kollaborationsplattform des Uniklinikum Dresden, Stand 13.30 Uhr)

Herkunft der positiv getesteten Personen:

  • Verwaltungsgemeinschaft Altenberg 40
  • VG Bad Gottleuba-Berggießhübel 24
  • VG Bad Schandau 60
  • Bannewitz 29
  • Dippoldiswalde 52
  • VG Dohna 13
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 2
  • Freital 239, Glashütte 21
  • Heidenau 29
  • Hohnstein 5
  • VG Klingenberg 19
  • VG Königstein 33
  • Kreischa 15
  • VG Lohmen 4
  • Neustadt 27
  • VG Pirna 65
  • Rabenau 15
  • Sebnitz 16
  • Stolpen 11
  • VG Tharandt 6
  • Wilsdruff 32

Umstrittene Maskenpflicht in Pirna. In der Fußgängerzone muss man jetzt einen Mund-Nase-Schutz tragen. Viele halten diese Regelung für überzogen. Der Handel befürchtet fatale Folgen.

Corona-Verdacht: Frau will helfen und scheitert. Sind die Ärzte schon am Limit? Das erfuhr eine gelernte Kinderkrankenschwester aus der Nähe von Pirna, die einem Bekannten helfen wollte. Die Röhrsdorferin weiß viel, kennt sich aus, wenn es um Gesundheit geht. Das hat sie bei dem, was sie jetzt erlebte, umso nachdenklicher gemacht.

Mittwoch, 4. November:

Immer mehr Patienten in Kliniken. Derzeit werden 129 Patienten im Krankenhaus behandelt. Am Mittwoch gab es insgesamt 47 neue Covid-19-Nachweise im Landkreis.

Mit den zunehmenden Infektionszahlen steigen im Landkreis auch die Corona-Fälle, die stationär behandelt werden. Elf Betroffene mehr als am Dienstag sind in Klinken eingeliefert worden, teilt das Landratsamt am Mittwochabend mit. Aktuell werden 129 Menschen, die positiv auf Covid-19 getestet wurden, in Krankenhäusern behandelt. Davon befinden sich 84 auf Intensivstationen.

Insgesamt gibt es im Kreis 739 positiv getestete Personen - das sind 47 mehr als am Dienstag. Damit beträgt der Inzidenzwert 162. Dieser ergibt sich aus der Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. Am Dienstag lag der Wert bei 161.

In den beiden Pflegheimen „Haus Sonnengarten“ und „Jochhöh“ in Freital, die besonders stark von Corona-Fällen betroffen waren, gibt es erste Lockerungen. Ab 5. November gilt keine pauschale Quarantänepflicht für die Mitarbeiter mehr. Lediglich die Mitarbeiter, die noch positiv getestet sind, müssen in Arbeitsquarantäne bleiben, heißt es vom Landratsamt.

  • Altenberg 35
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 15
  • Bad Schandau 9
  • Bahretal 3
  • Bannewitz 29
  • Dippoldiswalde 47
  • Dohma 1
  • Dohna 12
  • Dorfhain 2
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 3
  • Freital 259
  • Glashütte 25
  • Gohrisch 13
  • Hartmannsdorf-Reichenau 1
  • Heidenau 30
  • Hermsdorf/Erzg. 5
  • Hohnstein 3
  • Klingenberg 16
  • Königstein 7
  • Kreischa 15
  • Liebstadt 5
  • Müglitztal 1
  • Neustadt 18
  • Pirna 54
  • Rabenau 14
  • Rathmannsdorf 6
  • Reinhardtsdorf-Schöna 37
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 10
  • Stadt Wehlen 5
  • Stolpen 11
  • Struppen 5
  • Tharandt 5
  • Wilsdruff 33 (Quelle: Landratsamt)

In Pirna hatten am Dienstag- und am Mittwochabend erneut Menschen gegen die verschärften coronabedingten Maßnahmen protestiert. Etwa 35 Personen am Dienstag und 26 Personen am Mittwoch trafen sich am Abend zu einem sogenannten Spaziergang um das Pirnaer Rathaus. Dazu aufgerufen hatte die Initiative „ElternStehenAuf“.

Dienstag, 3. November: Es gibt 72 Corona-Infizierte mehr als am Montag, vermeldet das Landratsamt. Damit sind aktuell 692 Menschen positiv getestet worden. Die Tagesdifferenz ergibt sich aus 85 neuen Positivfällen. Es sind 13 Genesene bzw. aus der Quarantäne Entlassene eingerechnet. Damit beträgt der Inzidenzwert 161, der ergibt sich aus der Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. Am Montag lag der Wert noch bei 142.

Zehn Covid-19-Patienten mehr als am Montag, nämlich 80, werden auf Intensivstationen betreut, 38 auf Normalstationen in Krankenhäusern.

Die Infizierten-Zahlen im Einzelnen:

  • Altenberg 33
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 12
  • Bad Schandau 9
  • Bahretal 3
  • Bannewitz 27
  • Dippoldiswalde 42
  • Dohna 11
  • Dorfhain 2
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 3
  • Freital 234
  • Glashütte 25
  • Gohrisch 13
  • Hartmannsdorf-Reichenau 1
  • Heidenau 31
  • Hermsdorf/Erzg. 5
  • Hohnstein 3
  • Klingenberg 15
  • Königstein 7
  • Kreischa 15
  • Liebstadt 5
  • Müglitztal 2
  • Neustadt 18
  • Pirna 50
  • Rabenau 14
  • Rathmannsdorf 5
  • Reinhardtsdorf-Schöna 37
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 11
  • Stadt Wehlen 4
  • Stolpen 10
  • Struppen 4
  • Tharandt 5
  • Wilsdruff 31 (Stand 3. November, 17 Uhr, Quelle: Landratsamt)

Rettungsidee für Pirnas Weihnachtsmarkt. Nach dem Willen der Organisatoren soll Pirnas Canaletto-Markt in diesem Jahr trotz der Corona-Pandemie stattfinden. Eine Eröffnung am 24. November wie geplant darf aber wegen des aktuellen Lockdowns nicht stattfinden. Um die ausgefallenen Tage im November zu kompensieren, gibt es nun die Überlegung, den Canalettomarkt eventuell bis zum 3. Januar zu verlängern.

Sandstein und Musik endet ohne Bläserweihnacht. Nur sieben von 27 Konzerten des Festivals konnten wegen der Restriktionen im Zuge der Corona-Pandemie stattfinden. Die Bilanz ist ernüchternd.

So retten sich Läden über die Corona-Zeit. Es darf geöffnet werden, aber es kommen weniger Kunden. Doch die Händler lassen sich etwas einfallen. Einige Beispiele aus der Region.

Pirnaer Geibeltbad und Sportschwimmhalle geschlossen. In der neuen Corona-Schutz-Verordnung der Bundesregierung wurde festgelegt, dass ab dem 2. November vorerst bis zum 30. November Freizeiteinrichtungen und Bäder geschlossen bleiben. Aus diesem Grund ist das Geibeltbad und die Sportschwimmhalle in Pirna seit gestern nicht mehr geöffnet. Zur Sicherheit und Gesunderhaltung der Badegäste und Mitarbeiter werden die Stadtwerke Pirna GmbH danach weitere Entscheidungen von Bund, Ländern und Gesundheitsamt abwarten, teilen die Betreiber, die Stadtwerke Pirna, mit.

Sprechstunden der Pirnaer Friedensrichterin entfallen. Die Sprechstunden der Friedensrichterin der Stadt Pirna, Silke Maresch, am 5. und am 12. November 2020 entfallen aufgrund der seit gestern geltenden Verordnung zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 und Covid-19. Die Friedensrichterin bittet um Verständnis und Beachtung, teilt die Stadtverwaltung Pirna mit.

Montag, 2. November: Aktuell gibt es 620 positiv getestete Personen (laufende Fälle). Das sind 29 mehr im Vergleich zur Meldung vom 1. November. Die Tagesdifferenz von +29 ergibt sich aus 29 neuen Positivfällen, informiert das Landratsamt. Es sind keine Genesenen oder aus der Quarantäne Entlassenen dabei.

In den letzten sieben Tagen wurden 348 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergeben sich 142 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen.

Derzeit befinden sich 103 Personen in Einrichtungen im Landkreis wegen Covid-19 in stationärer Behandlung. Davon 70 intensiv versorgt und 33 auf Normalstation. (Quelle: CARUSshare Kollaborationsplattform des Uniklinikum Dresden, Stand 10:00 Uhr)

Aktuelle Coronazahlen im Landkreis:

  • Altenberg 32
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 11
  • Bad Schandau 7
  • Bahretal 3
  • Bannewitz 21
  • Dippoldiswalde 38
  • Dohna 15
  • Dorfhain 2
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 2
  • Freital 227
  • Glashütte 23
  • Gohrisch 8
  • Hartmannsdorf-Reichenau 1
  • Heidenau 27
  • Hermsdorf/Erzg. 4
  • Hohnstein 3
  • Klingenberg 12
  • Königstein 5
  • Kreischa 12
  • Liebstadt 3
  • Müglitztal 2
  • Neustadt14
  • Pirna 39
  • Rabenau 10
  • Rathmannsdorf 2
  • Reinhardtsdorf-Schöna 35
  • Rosenthal-Bielatal 2
  • Sebnitz 9
  • Stadt Wehlen 4
  • Stolpen 8
  • Struppen 4
  • Tharandt 6
  • Wilsdruff 29

Ab heute müssen Hotels, Kneipen, Gaststätten und Restaurants wieder dicht machen. Viele Gastronomen kochen weiter, zum Abholen bzw. liefern das Essen aus. Das Unverständnis für diesen zweiten Lockdown und die Angst vor der Zukunft wachsen jedoch. Ein Blick in die Gefühls- und Gedankenwelt von Gastwirten und Hoteliers in der Sächsischen Schweiz und im Osterzgebirge.

Die Kreistagsfraktion der AfD hat am Wochenende einen Offenen Brief an Landrat Michael Geisler (CDU) geschrieben, in dem dieser aufgefordert wird, sich beim Ministerpräsidenten "unmissverständlich dafür einzusetzen", dass die Corona-Maßnahmen, die am 28. Oktober in der Ministerpräsidenten-Konferenz mit der Bundeskanzlerin beschlossen wurden, "überdacht und im Ergebnis so nicht umgesetzt werden". Aus Sicht der AfD-Fraktion seien die Maßnahmen "weder erforderlich, noch angemessen, daher unverhältnismäßig und somit rechtswidrig".

Mund- und Nasenschutz-Pflicht in der Fußgängerzone. Seit heute ist es Pflicht, in den Städten Mund- und Nasenbedeckung in den Fußgängerzonen zu tragen. Das gilt in der Stadt Pirna im Bereich der Dohnaischen Straße, der Jacobäerstraße, der Schmiedestraße, der Schuhgasse, der Schössergasse, der Barbiergasse, der Markt- und der Frohngasse. Derzeit bereitet die Stadtverwaltung eine entsprechende Beschilderung vor, die die Bürger auf diese Regelung explizit hinweist, teilt der Pressesprecher der Stadt Pirna, Thomas Gockel, mit.

>>> Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden. <<<

Sonntag, 1. November: Aktuell gibt es 591 positiv auf den Coronavirus getestete Personen (laufende Fälle) im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (Stand 13 Uhr), teilt das Landratsamt mit. Das sind 20 Personen mehr im Vergleich zur Meldung vom Sonnabend.

Die Tagesdifferenz von +20 setzt sich aus 47 neuen Positivfällen und demgegenüber 25 Genesenen bzw. aus der Quarantäne Entlassenen sowie zwei Todesfällen zusammen.

In den letzten sieben Tagen wurden 356 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergeben sich 145 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen.

Derzeit befinden sich 104 Personen in Einrichtungen im Landkreis in stationärer Behandlung. Davon 70 intensiv versorgt und 34 auf Normalstation. (Quelle: CARUSshare Kollaborationsplattform des Uniklinikum Dresden, Stand 10 Uhr)

Todesfälle: Es gibt zwei weitere Todesfälle. Dabei handelt es sich um einen männlichen Bewohner (89 Jahre alt) des Pflegeheimes Bodelschwingh in Freital und einen männlichen Bewohner (74 Jahre) des Seniorenheims am „Kleinen Zschirnstein“ in Reinhardtsdorf-Schöna. Die Verstorbenen waren nachweislich positiv auf SARS-CoV-2 getestet, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes.

Sonnabend, 31. Oktober, 17 Uhr

Das Landratsamt hebt die zuletzt gültige Allgemeinverfügung auf. An ihre Stelle tritt ab Montag, den 2. November die neue Fassung der sächsischen Corona-Schutz-Verordnung. Die gute Nachricht dabei ist: Der Landkreis macht von der Möglichkeit einer Verschärfung keinen Gebrauch. "Aktuell besteht für den Landkreis kein Erfordernis von der Möglichkeit nach § 8 der neuen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung Gebrauch zu machen und eigene verschärfende Maßnahmen zu erlassen, die der Eindämmung des Infektionsgeschehens dienen und über die Regelungen des Freistaates Sachsen hinausgehen", heißt es in der Mitteilung. Die Zahl der nachweislich infizierten Menschen steigt dennoch weiter an.

Allgemeine Informationen

Mit Stand von Sonnabend, 13 Uhr gibt es 571 positiv getestete Personen (laufende Fälle). Das sind 37 mehr als am Freitag.

In den letzten sieben Tagen wurden 309 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergeben sich 126 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen.

Derzeit befinden sich 104 Personen in Einrichtungen im Landkreis in stationärer Behandlung. Davon 74 intensiv versorgt und 30 auf Normalstation. (Quelle: CARUSshare Kollaborationsplattform des Uniklinikum Dresden, Stand: 31.10.2020, 10:00 Uhr)

Aktuelle Coronazahlen im Landkreis:

  • Altenberg 30
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 9
  • Bad Schandau 6
  • Bahretal 2
  • Bannewitz 19
  • Dippoldiswalde 35
  • Dohna 13
  • Dorfhain 2
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 2
  • Freital 200
  • Glashütte 22
  • Gohrisch 8
  • Hartmannsdorf-Reichenau 1
  • Heidenau 27
  • Hermsdorf/Erzg. 4
  • Hohnstein 3
  • Klingenberg 11
  • Königstein 3
  • Kreischa 13
  • Liebstadt 3
  • Müglitztal 2
  • Neustadt in Sachsen 16
  • Pirna 35
  • Rabenau 13
  • Rathmannsdorf 3
  • Reinhardtsdorf-Schöna 33
  • Rosenthal-Bielatal 2
  • Sebnitz 8
  • Stadt Wehlen 4
  • Stolpen 7
  • Struppen 3
  • Tharandt 9
  • Wilsdruff 23

Freitag, 30. Oktober: Beim VfL Pirna-Copitz gibt es einen Corona-Fall. Ein Spieler der 1. Fußballmannschaft wurde positiv auf Covid-19 getestet. Das hat Folgen für das Team und den Spielplan. Das Punktspiel gegen Kamenz am Sonnabend fällt aus.

Noch ein Seniorenheim betroffen: Im Pflegeheim am "Kleinen Zschirnstein" in Kleingießhübel in der Sächsischen Schweiz gibt es zahlreiche Corona-Fälle. Ab Sonnabend hilft auch dort die Bundeswehr.

Wieder mehr Infizierte: Derzeit gibt es 534 positiv getestete Personen im Landkreis, teilt das Landratsamt mit. Das sind 54 mehr im Vergleich zum Donnerstag. In den letzten sieben Tagen wurden 294 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergeben sich 120 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen.

Derzeit befinden sich 110 Personen in Einrichtungen im Landkreis in stationärer Behandlung. Davon werden 75 intensiv versorgt, 35 befinden sich auf Normalstation.

Und, es gibt einen weiteren Todesfall. Dabei handelt es sich um eine Frau (90 Jahre alt). Diese war Bewohnerin einer Freitaler Pflegeeinrichtung. Die Verstorbene war nachweislich positiv auf SARS-CoV-2 getestet.

Aktuelle Coronazahlen im Landkreis:

  • Altenberg 27
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 8
  • Bad Schandau 4
  • Bahretal 2
  • Bannewitz 18
  • Dippoldiswalde 33
  • Dohna 12
  • Dorfhain 2
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 2
  • Freital 192
  • Glashütte 21
  • Gohrisch 8
  • Heidenau 22
  • Hermsdorf/Erzg. 4
  • Hohnstein 3
  • Klingenberg 8
  • Königstein 3
  • Kreischa 13
  • Liebstadt 3
  • Müglitztal 2
  • Neustadt 14
  • Pirna 32
  • Rabenau 12
  • Rathmannsdorf 3
  • Reinhardtsdorf-Schöna 32
  • Rosenthal-Bielatal 2
  • Sebnitz 7
  • Stadt Wehlen 4
  • Stolpen 6
  • Struppen 3
  • Tharandt 9
  • Wilsdruff 23

Donnerstag, 29. Oktober: Am Nachmittag waren 480 positiv getestete Personen im Landkreis registriert, 21 mehr als am Vortag. In den letzten sieben Tagen wurden 259 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergeben sich 106 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, informiert das Landratsamt.

Derzeit befinden sich 102 Personen in Einrichtungen im Landkreis in stationärer Behandlung. Davon werden 72 intensiv versorgt und 30 liegen auf Normalstation.

Aktuelle Coronazahlen im Landkreis:

  • Altenberg 21
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 7
  • Bad Schandau 2
  • Bahretal 2
  • Bannewitz 16
  • Dippoldiswalde 28
  • Dohna 10
  • Dorfhain 2
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 2
  • Freital 189
  • Glashütte 16
  • Gohrisch 5
  • Heidenau 21
  • Hermsdorf 1
  • Hohnstein 3
  • Klingenberg 8
  • Königstein 2
  • Kreischa 9
  • Liebstadt 1
  • Müglitztal 2
  • Neustadt 11
  • Pirna 28
  • Rabenau 7
  • Rathmannsdorf 3
  • Reinhardtsdorf-Schöna 29
  • Rosenthal-Bielatal 2
  • Sebnitz 7
  • Stadt Wehlen 3
  • Stolpen 5
  • Struppen 3
  • Tharandt 9
  • Wilsdruff 26

Quelle: Landratsamt

Der Kreisverband Fußball sagt vom 2. bis 15. November alle Punktspiele ab. Bis 30. November werden alle Präsenzveranstaltungen eingestellt, heißt es in einer Mitteilung des KVF. „Die neuerlichen (staatlichen d.R.) Beschlüsse sind ein herber Rückschlag für den Amateursport. Unsere Mitglieder haben sich in den vergangenen Monaten diszipliniert verhalten, Hygienekonzepte erarbeitet und umgesetzt, um der aktuellen Situation Rechnung zu tragen. Vor allem für unsere Nachwuchssportler, für die der Fußball ein wichtiger Ausgleich zum Schulalltag bedeutet, bedauere ich die Entscheidung sehr“, sagt KVF-Präsident Julian Schiebe.

Corona-Fall im Sebnitzer Solivital: Das Sport- und Freizeitzentrum in Sebnitz ist ab sofort geschlossen. Das betrifft das Fitnessstudio, den Indoor-Spielplatz und die Gastronomie. Grund dafür ist die Erkrankung einer Mitarbeiterin an Covid-19.

Am Mittwochabend liefen 14 Menschen durch die Pirnaer Innenstadt. Sie halten Corona für heiße Luft und Verschwörung. Der Zug der weißen Overalls sei nicht angemeldet gewesen. Polizeisprecher Laske: "Die Personen wurden von der Polizei angesprochen und darauf hingewiesen, dass ihre Aktion als Versammlung einzustufen ist. Eine Kommunikation wurde jedoch verweigert."

Mittwoch, 28. Oktober: Aktuell sind 459 Personen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit dem Coronavirus infiziert. Das sind 55 Menschen mehr im Vergleich zum Dienstag, teilt das Landratsamt mit. In den letzten sieben Tagen wurden 221 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergeben sich 90,1 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen.

Herkunft der positiv getesteten Personen:

  • Altenberg 18
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 8
  • Bad Schandau 2
  • Bahretal 2
  • Bannewitz 15
  • Dippoldiswalde 30
  • Dohna 10
  • Dorfhain 2
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 2
  • Freital 187
  • Glashütte 15
  • Gohrisch 2
  • Heidenau 21
  • Hohnstein 2
  • Klingenberg 6
  • Königstein 2
  • Kreischa 7
  • Liebstadt 3
  • Lohmen 1
  • Müglitztal 4
  • Neustadt i. Sa. 8
  • Pirna 26
  • Rabenau 7
  • Rathmannsdorf 1
  • Reinhardtsdorf-Schöna 21
  • Rosenthal-Bielatal 2
  • Sebnitz 5
  • Stadt Wehlen 3
  • Stolpen 6
  • Struppen 3
  • Tharandt 14
  • Wilsdruff 24

Dienstag, 27. Oktober: Aktuell sind im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 404 Personen (Stand: 14 Uhr) mit dem Coronavirus infiziert, meldet das Landratsamt am Nachmittag. In den letzten sieben Tagen wurden 216 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergeben sich 88 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen.

Derzeit befinden sich 94 Personen in Einrichtungen im Landkreis in stationärer Behandlung, davon 64 intensiv versorgt und 30 auf Normalstation.

Herkunft der positiv getesteten Personen:

  • Altenberg 16
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 6
  • Bad Schandau 2
  • Bahretal 2
  • Bannewitz 13
  • Dippoldiswalde 29
  • Dohna 10
  • Dorfhain 2
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 2
  • Freital 167
  • Glashütte 14
  • Gohrisch 2
  • Hartmannsdorf-Reichenau 1
  • Heidenau 20
  • Hohnstein 2
  • Klingenberg 4
  • Königstein 2
  • Kreischa 5
  • Liebstadt 3
  • Lohmen 1
  • Müglitztal 5
  • Neustadt i. Sa. 7
  • Pirna 26
  • Rabenau 6
  • Rathmannsdorf 1
  • Reinhardtsdorf-Schöna 2
  • Rosenthal-Bielatal 3
  • Sebnitz 4
  • Stadt Wehlen 2
  • Stolpen 6
  • Struppen 3
  • Tharandt 14
  • Wilsdruff 22

Landrat Geisler gegen Lockdown. Der Pirnaer Landrat Michael Geisler warnt davor, dass Infektionsketten bald außer Kontrolle geraten könnten. Warum er trotzdem gegen einen Shutdown ist.

Die Tschechen kommen trotzdem einkaufen. Wegen ihrer steil steigenden Corona-Zahlen hatte die tschechische Regierung vorerst bis zum 3. November den Notstand ausgerufen. Doch hinter der Grenze gehen viele Tschechen einkaufen oder wandern. Wie kann das sein?

Montag, 26. Oktober: Die Zahl der aktuell coronainfizierten Personen ist bis Montag auf 374 gestiegen, teilt das Landratsamt am Nachmittag mit. In den letzten sieben Tagen wurden 196 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Demnach ist die Inzidenzrate auf 79,9 Infektionen gesunken (zuletzt 88,4). Größter Infektionsherd ist weiterhin die Stadt Freital mit 157 Infizierten. Derzeit befinden sich laut dem Landratsamt 88 Personen in Einrichtungen im Landkreis in stationärer Behandlung, davon 64 intensiv versorgt und 24 auf Normalstation.

Aktuelle Coronazahlen im Landkreis:

  • Altenberg 16
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 6
  • Bad Schandau 2
  • Bahretal 1
  • Bannewitz 11
  • Dippoldiswalde 27
  • Dohna 9
  • Dorfhain 2
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 2
  • Freital 157
  • Glashütte 13
  • Gohrisch 2
  • Hartmannsdorf-Reichenau 1
  • Heidenau 18
  • Hermsdorf 1
  • Hohnstein 2
  • Klingenberg 2
  • Königstein 2
  • Kreischa 5
  • Liebstadt 3
  • Lohmen 1
  • Müglitztal 5
  • Neustadt 6
  • Pirna 26
  • Rabenau 6
  • Rathmannsdorf 1
  • Rosenthal-Bielatal 2
  • Sebnitz 4
  • Stadt Wehlen 2
  • Stolpen 5
  • Struppen 3
  • Tharandt 14
  • Wilsdruff 17

Sonnabend, 24. Oktober: Derzeit sind im Landkreis 340 positiv auf Corona getestete Personen registriert, das sind 17 mehr im Vergleich zu Freitag.

In den letzten sieben Tagen wurden 217 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergeben sich 88,4 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, informiert das Landratsamt.

Es gibt einen weiteren Todesfall. Dabei handelt es sich um eine Frau (91 Jahre alt) aus Pirna. Die Verstorbene war nachweislich positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden, heißt es weiter. Detaillierte Angaben zum Infektionsgeschehen im Landkreis würden am Montag veröffentlicht.

Der Forst macht die Trekkinghütten dicht. Wegen der gestiegenen Infektionszahlen werden die Hütten am Forststeig ab 24. Oktober geschlossen. Für Wanderer gibt es aber einen Plan B.

Auch auf die Wirtschaft hat die steigende Infektionszahl Auswirkungen: In Glashütte steht eine Uhrenmanufaktur teilweise still. Ein Betriebsstandort des Herstellers Nomos musste schließen.

Aber es gibt auch Einrichtungen, die versuchen, mit neuen Konzepten ohne Schließung über diese Zeit zu kommen. Dazu gehört das Elbefreizeitland in Königstein. Der Freizeitpark war während des Lockdowns im Frühjahr über Wochen zu. Um das Minus auszugleichen, wird ein Experiment gewagt - über den Winter.

Freitag, 23. Oktober: Die Zahl Todesfälle im Zusammenhang mit Corona ist auf sieben gestiegen. Am Freitagnachmittag meldete das Landratsamt, dass eine 90-jährige Frau gestorben ist. Sie war Bewohnerin einer Freitaler Pflegeeinrichtung. Es ist der fünfte Todesfall in Freital in dieser Woche.

Aktuell sind im Landkreis 323 Personen mit Corona infiziert. In den letzten sieben Tagen wurden 221 Personen positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Daraus ergibt sich eine Inzidenzrate von 90,1. Laut dem Landrats befinden sich derzeit 50 Erkrankte in Einrichtungen im Landkreis in stationärer Behandlung, davon 31 intensiv versorgt und 19 auf Normalstation.

Zudem hat der Landrat eine neue Allgemeinverfügung erlassen, die ab Sonnabend für die Sächsische Schweiz und das Osterzgebirge gilt. Der wohl entscheidendste Einschnitt dabei: Private Feiern dürfen nur noch mit zehn Personen stattfinden. Wichtig dabei ist aber: Für dieses Wochenende gilt noch eine Ausnahmeregelung mit bis zu 50 Personen. Allgemeine Besuchsverbote für Pflegeheime und Krankenhäuser sind in der Verfügung nicht verankert. Doch viele Einrichtungen wie die Helios-Kliniken in Pirna und Freital haben bereits selber gehandelt und ein Besuchsverbot erlassen. Die zwei stark betroffenen Freitaler Heime sind ebenfalls abgeriegelt.

Aktuelle Coronazahlen im Landkreis:

  • Altenberg 15
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 7
  • Bad Schandau 1
  • Bahretal 1
  • Bannewitz 9
  • Dippoldiswalde 26
  • Dohna 9
  • Dorfhain 2
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 1
  • Freital 147
  • Glashütte 10
  • Gohrisch 1
  • Hartmannsdorf-Reichenau 1
  • Heidenau 10
  • Hermsdorf 1
  • Hohnstein 2
  • Klingenberg 1
  • Königstein 1
  • Kreischa 4
  • Liebstadt 2
  • Lohmen 1
  • Müglitztal 6
  • Neustadt 5
  • Pirna 20
  • Rabenau 6
  • Rosenthal-Bielatal 1
  • Sebnitz 1
  • Stadt Wehlen 1
  • Stolpen 4
  • Struppen 1
  • Tharandt 13
  • Wilsdruff 13

Quelle: Landratsamt

Donnerstag, 22. Oktober: Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gibt es im Zusammenhang mit Corona-Infektionen vier aktuelle Todesfälle. Darüber informierte das Landratsamt am Donnerstagabend. Es handele sich dabei um drei Männer im Alter von 77, 78 und 80 Jahren sowie um eine Frau im Alter von 79 Jahren. Alle vier waren Bewohner aus Freitaler Pflegeeinrichtungen und sind nach deren stationärer Aufnahme im Freitaler Klinikum verstorben. Sie waren nachweislich positiv auf Sars-Cov-2 getestet. Damit sind seit dem Coronaausbruch im Landkreis sechs Todesopfer zu beklagen.

Die Zahl der Coronainfizierten stieg auf 306 (25 mehr als am Vortag). In den letzten sieben Tagen wurden 209 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Daraus ergibt sich ein Inzidenzrate von 85,17. Laut dem Landratsamt befinden sich 50 Personen in Einrichtungen im Landkreis in stationärer Behandlung. Davon 31 intensiv versorgt und 19 auf Normalstation.

Aktuelle Coronazahlen im Landkreis:

  • Altenberg 14
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 8
  • Bad Schandau 1
  • Bahretal 1
  • Bannewitz 8
  • Dippoldiswalde 28
  • Dohna 8
  • Dorfhain 3
  • Freital 140
  • Glashütte 8
  • Hartmannsdorf-Reichenau 1
  • Heidenau 8
  • Hermsdorf 1
  • Hohnstein 2
  • Klingenberg 1
  • Kreischa 5
  • Liebstadt 2
  • Lohmen 1
  • Müglitztal 6
  • Neustadt 5
  • Pirna 16
  • Rabenau 5
  • Rosenthal-Bielatal 1
  • Sebnitz 1
  • Stolpen 3
  • Struppen 1
  • Tharandt 14
  • Wilsdruff 14

Quelle: Landratsamt

Prag schließt die Grenze für Touristen: Einreisen sind nur noch aus triftigem Grund erlaubt. Die Grenzen werden aber nicht kontrolliert. Noch ist kleiner Grenzverkehr möglich.

Besuchsverbot im Klinikum Pirna. Wegen der hohen Infektionsrate dürfen Patienten ab sofort niemanden mehr empfangen - zu ihrem eigenen Schutz und dem der Mitarbeiter.

Corona kommt mit Macht zurück. Die Gesundheitsämter bekommen personelle Probleme, wenn der Inzidenzwert über 50 steigt. Vor allem in der Nachverfolgung der Kontaktpersonen kommt man dann kaum noch hinterher. Im Landkreis liegt diese Quote der Neuinfektionen inzwischen bei 80,3. Zudem hatte Landrat Michael Geisler (CDU) für Donnerstag eine neue Allgemeinverfügung angekündigt. Doch noch gelten die Regeln vom Dienstag, als der Inzidenzwert bei 35 lag...

Sport nur noch ohne Zuschauer: Für Sportveranstaltungen im Landkreis gelten wegen steigender Corona-Infektionszahlen strengere Regeln. Zuschauer wurden ausgeschlossen. Dies betrifft auch Eltern junger Athleten.

Baden mit Formular: Wer ins Pirnaer Geibeltbad will, muss ab sofort persönliche Daten angeben, um Infektionen nachzuverfolgen. Wer sich weigert, muss draußen bleiben.

Mittwoch, 21.Oktober: Die Zahl der coronainfizierten Personen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge steigt weiter. Laut den neuesten Zahlen aus dem Landratsamt, die am Abend veröffentlicht wurden, sind derzeit 281 Personen positiv getestet, 48 mehr als am Dienstag. In den letzten sieben Tagen wurden 191 Personen positiv getestet. Das ergibt eine Inzidenzrate von 80,3. Laut dem Landratsamt befinden sich aktuell 14 Personen in stationärer Behandlung. Die Stadt Freital erweist sich als Corona-Hotspot im Landkreis. Allein hier sind 130 Coronafälle registriert.

Entgegen der gestrigen Ankündigung verzichtet das Landratsamt auf eine neue Allgemeinverfügung. "Aufgrund der Ankündigung, dass zum Ende dieser Woche eine neue Corona-Schutzverordnung durch den Freistaat Sachsen erlassen werden wird, hat sich der Landkreis entschieden, zunächst die Allgemeinverfügung vom 19.10.2020 aufrecht zu halten und die neuen Festlegungen des Freistaates abzuwarten", heißt es in einer Mitteilung am Abend.

Aktuelle Coronazahlen im Landkreis:

  • Altenberg 12
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 7
  • Bad Schandau 1
  • Bahretal 1
  • Bannewitz 8
  • Dippoldiswalde 25
  • Dohna 8
  • Dorfhain 3
  • Freital 130
  • Glashütte 7
  • Hartmannsdorf-Reichenau 1
  • Heidenau 7
  • Hermsdorf 1
  • Hohnstein 2
  • Klingenberg 1
  • Kreischa 5
  • Liebstadt 2
  • Lohmen 1
  • Müglitztal 6
  • Neustadt 5
  • Pirna 14
  • Rabenau 5
  • Rosenthal-Bielatal 1
  • Stolpen 3
  • Struppen 1
  • Tharandt 11
  • Wilsdruff 13

Quelle: Landratsamt

Tschechien verschärft Corona-Maßnahmen. Das Nachbarland reagiert auf sprunghaft steigende Infektionszahlen und ergreift drastische Maßnahmen, die einem landesweiten Lockdown gleichkommen.

Dienstag, 20. Oktober: Im Landkreis ist die Zahl der aktuell Coronainfizierten auf 233 angestiegen. Das sind 13 mehr als am Vortag. Die Inzidenzrate, die Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, liegt laut Landratsamt jetzt bei 59,1. Damit ist der Landkreis als Corona-Risikogebiet einzustufen. Der drastische Anstieg zum Vortag (39,9) ist darauf zurückzuführen, dass nun der Hotspot Seniorenheim „Jochhöh“ in Freital-Pesterwitz mit eingerechnet wurde. Wie das Landratsamt mitteilt, ist nun mit einer neuen Allgemeinverfügung zu rechnen, die ab Donnerstag, 22.Oktober, in Kraft tritt.

Aktuelle Coronazahlen im Landkreis:

  • Altenberg 15
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 7
  • Bad Schandau 1
  • Bannewitz 7
  • Dippoldiswalde 23
  • Dohna 7
  • Dorfhain 3
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 1
  • Freital 89
  • Glashütte 7
  • Gohrisch 1
  • Hartmannsdorf-Reichenau 1
  • Heidenau 5
  • Hermsdorf 1
  • Hohnstein 1
  • Klingenberg 1
  • Kreischa 4
  • Liebstadt 3
  • Lohmen 1
  • Müglitztal 6
  • Neustadt 5
  • Pirna 12
  • Rabenau 5
  • Rosenthal-Bielatal 1
  • Stolpen 4
  • Struppen 1
  • Tharandt 11
  • Wilsdruff 10.

Derzeit befinden sich zehn Personen in stationärer Behandlung.

Quelle: Landratsamt

Montag, 19. Oktober: Die Corona-Situation im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge verschärft sich weiter. Nach Angaben des Landratsamtes gab es am Montag insgesamt 220 positiv getestete Personen, das sind 55 mehr im Vergleich zur letzten Meldung vom 17. Oktober. Nach Aussage des Landratsamtes wurden in den vergangenen sieben Tagen 98 Neuinfizierte gemeldet. Damit hat der Landkreis eine kritische Marke überschritten. Aus der Zahl ergeben sich 39,9 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. Diese Inzidenz wurde allerdings ohne die Fallzahlen im Seniorenheim „Jochhöh“ in Freital-Pesterwitz berechnet, das sich am Wochenende zu einem Corona-Hotspot entwickelt hat. Weil der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen überschritten wurde, hat das Landratsamt noch am Montagabend die Allgemeinverfügung vom 19.10. erlassen: Diese beinhaltet folgende Regelungen (verkürzt)

  • Durch Veranstalter und Betreiber von Betrieben, Sportstätten, Gastronomie, Hotels, Beherbergungsstätten sowie Ansammlungen im öffentlichen Raum sind personenbezogene Daten, wie Name, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Zeitraum des Besuchs zur Nachverfolgung von Infektionen zu erheben und zu speichern.
  • Das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung ist in allen Einrichtungen des öffentlichen Raumes (insbesondere in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Freizeiteinrichtungen oder Ähnlichem und in allen öffentlichen Verwaltungen) sowie an Bus- und Bahnhöfen verpflichtend.
  • Für private Zusammenkünfte in eigener Häuslichkeit wird die Personenzahl auf 25 beschränkt.
  • Familienfeiern (unter anderem Hochzeiten, Geburtstage, Trauerfeiern, Jubiläumsfeiern, Jugendweihen) in Gaststätten oder von Dritten überlassenen voneinander abgetrennten Räumlichkeiten sind mit bis zu 50 Personen aus dem Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis zulässig. Dieselbe Zahl gilt für Betriebs- und Vereinsfeiern.
  • In Kirchen und Versammlungsräumen von Religionsgemeinschaften ist zwingend der Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten; ausgenommen von dieser Regelung sind Personen des eigenen Hausstandes. Eine Mund-Nasenbedeckung ist beim Betreten und Verlassen zu tragen.
  • Bei Zusammenkünften und Veranstaltungen sind personenbezogene Daten der Teilnehmer entsprechend zu dokumentieren.
  • Großveranstaltungen und Sportveranstaltungen mit Publikum sind untersagt. Das Gesundheitsamt des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge kann die Durchführung der Veranstaltung genehmigen, wenn es sich um einen konkreten abgrenzbaren Bereich handelt und die Durchführung der Veranstaltung daher vertretbar ist.
  • Von 23 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages sind Schank- und Speisewirtschaften zu schließen. Die Abgabe von Alkoholika und alkoholischen Getränken ist während dieses Zeitraumes untersagt.
  • Der Besuch naher Angehöriger in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens ist für eine Person pro Tag möglich. Unabhängig davon sind Besuche von nahen Angehörigen auf Geburts-, Kinder- und Palliativstationen sowie Hospizen gestattet.

Die komplette Fassung der Allgemeinverfügung

Quelle: Landratsamt

Sonntag, 18. Oktober: Nach mehreren Coronafällen im Pflegeheim Haus Sonnengarten in Freital werden dort Bundeswehrsoldaten eingesetzt. Ein Amtshilfeantrag der Landkreisverwaltung an die Bundeswehr sei kurzfristig genehmigt worden, teilte das Landratsamt in Pirna am Sonntag mit. Von Dienstag an würden zwölf Soldaten im Schichtbetrieb die Einrichtung unterstützen. Welche Aufgabe die Soldaten übernehmen, wurde nicht mitgeteilt. Bereits seit heute sind in dem Pflegeheim Betreuungskräfte aus den Katastrophenschutzeinheiten des Landkreises eingesetzt, die die Betreuung und Versorgung der Bewohner unterstützen, teilt das Landratsamt mit.

Sonnabend, 17. Oktober: Die Zahl der aktuell Corona-Infizierten ist im Landkreis auf 165 gestiegen, teilt das Landratsamt mit. Das sind 28 mehr als am Vortag. Die Inzidenzrate stieg damit auf 34,2 (Freitag 30,2). Im Pflegeheim Haus Sonnengarten Freital wurden heute ein Bewohner und fünf Personen vom Personal positiv auf das Coronavirus getestet. Somit sind insgesamt sechs Bewohner und sieben Mitarbeiter betroffen. Der Krisenstab steht im engen Kontakt mit der Einrichtung und prüft weitere Maßnahmen. In der Kinderkrippe Tharandt wurden heute ein weiterer Mitarbeiter und ein Kind positiv auf Covid-19 getestet. Insgesamt sind zwei Mitarbeiter und ein Kind positiv getestet. Das Gesundheitsamt informierte die betreffenden Kontaktpersonen. In der Kirnitzschtal-Klinik in Bad Schandau wurde heute eine Mitarbeiterin vom Personal (wohnt nicht im Landkreis) positiv auf Covid-19 getestet. Auch hier wurden laut Landratsamt mögliche Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt ermittelt.

Aktuelle Coronazahlen im Landkreis:

  • Altenberg 17
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 6
  • Bad Schandau 1
  • Bannewitz 4
  • Dippoldiswalde 20
  • Dohna 3
  • Dorfhain 3
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 1
  • Freital 41
  • Glashütte 7
  • Gohrisch 1
  • Hartmannsdorf-Reichenau 1
  • Heidenau 5
  • Hermsdorf 1
  • Hohnstein 1
  • Kreischa 3
  • Liebstadt 1
  • Lohmen 1
  • Neustadt 1
  • Müglitztal 6
  • Pirna 12
  • Rabenau 5
  • Rosenthal-Bielatal 1
  • Stolpen 4
  • Struppen 2
  • Tharandt 10
  • Wilsdruff 7

Quelle: Landratsamt

Freitag, 16. Oktober: Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge kommt bislang bis auf eine Ausnahme ohne verschärfte Corona-Schutzmaßnahmen aus. Wie das Landratsamt in Pirna am Freitag mitteilte, wurden in den letzten sieben Tagen 74 Neuinfizierte gemeldet. Daraus ergebe sich ein Inzidenzwert von 30,2 positiv Getestete pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche. Ab 35 müssten strengere Schutzvorschriften erlassen werden. Ab 50 würde der Landkreis als Risikogebiet gelten.

Wie es im Detail hieß, kamen von Donnerstag zu Freitag 21 weitere positiv Getestete dazu. Aktiv infiziert seien derzeit zwischen 137 Menschen. Zweistellige Zahlen gibt es in Freital (34), Dippoldiswalde (18), Altenberg (15) und Pirna (10). In elf der 36 Städten-und Gemeinden im Landkreis sind keine Infektionen bekannt.

Betroffen sind mehrere medizinische und Pflegeeinrichtungen. So wurde in der Bavaria-Klinik Kreischa eine Krankenschwester positiv getestet. Im Altenpflegeheim Bodelschwingh in Freital, im Pflegeheim "Sonnengarten" in Freital und beim Pflegedienst Nicole Tobias in Freital haben sich mehrere Bewohner und Teile des Personals angesteckt.

Auch aus Bildungseinrichtungen wird über einzelne Corona-Fälle berichtet. So wurde in den Berufsschulzentren Freital und Pirna jeweils eine Person positiv getestet. In Freital gebe es keine Quarantänemaßnahmen, hieß es. In Pirna seien die betroffenen Schüler telefonisch kontaktiert worden. Auch eine Lehrerin der Grundschule Glashütte wurde am Freitag positiv auf Covid-19 getestet. Dank des Hygienekonzeptes der Grundschule könne von weiteren Quarantänemaßnahmen abgesehen werden, hieß es vom Landratsamt. Daher findet keine weitere Kontaktaufnahme mit den Eltern der Schüler statt.

Vergangene Woche veranlasste das Gesundheitsamt die Schließung der Altenberger Zweigstelle des Glückauf-Gymnasiums, jetzt schickte es fast 90 Schüler des Dippoldiswalder Glückauf-Gymnasiums in Quarantäne. Neben den organisatorischen Schwierigkeiten beim Aufrechterhalten des verbliebenen Schulbetriebs muss sich der Direktor der Bildungsstätte in Dippoldiswalde und Altenberg, Volker Hegewald, mit der Kritik von Eltern auseinandersetzen.

Weißeritztalkliniken schränken Besuche ein. Aufgrund der steigenden Infiziertenzahlen mit dem Coronavirus gelten ab Montag neue Regeln an den Krankenhäusern in Freital und Dippoldiswalde.

Donnerstag, 15. Oktober: Die Corona-Zahlen steigen weiter. Die Kurve wird zwar wieder etwas flacher, aber vor allem Senioren- und Pflegeheime in Freital sind betroffen.

In den letzten sieben Tagen wurden laut Landratsamt 70 Neuinfizierte gemeldet. Daraus ergeben sich 28,5 positiv Getestete pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen (Inzidenzwert) im Verhältnis zur Gesamteinwohnerzahl des Landkreises von 245.381 (Stand 30.06.2020).

Eigentlich ist Curling-Zeit im Geisinger Gründelstadion. Doch wann die Kältemaschinen angestellt werden, kann niemand sagen. Wegen der Corona-Pandemie fallen die Curlingcups genauso aus wie die geplanten Turniere und Feiern zum 20. Jubiläum des 1. Sächsischen Curlingvereins Geising.

Am Sonnabend beginnen in Sachsen die Herbstferien - unter zunehmenden Corona-Beschränkungen. Das hat auch Folgen selbst für Aktivitäten an der frischen Luft. Die SZ gibt fünf Tipps fürs Wandern im Elbsandstein.

Mittwoch, 14. Oktober: Fasching in der Corona-Krise. Prossen hat die Schifferfastnacht abgesagt. In Hohnstein gibt es keine Veranstaltungen. Sebnitz wackelt. Andere warten noch etwas ab. Das ist der aktuelle Stand.

Aktuell gibt es 114 positiv auf das Coronavirus getestete Personen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. In den letzten sieben Tagen wurden 82 Neuinfizierte gemeldet, teilt das Landratsamt am Mittwochnachmittag mit.

  • Altenberg 18
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 6
  • Bannewitz 3
  • Dippoldiswalde 16
  • Dohna 3
  • Dorfhain 2
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 1
  • Freital 23
  • Glashütte 4
  • Gohrisch 1
  • Heidenau 4
  • Hermsdorf 1
  • Kreischa 1
  • Müglitztal 4
  • Pirna 8
  • Rabenau 3
  • Rosenthal-Bielatal 1
  • Stolpen 4
  • Struppen 2
  • Tharandt 4
  • Wilsdruff 5

Eine Alltagsbegleiterin des Pflegeheims Haus „Sonnengarten“ in Freital wurde positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet. Kontaktpersonen und entsprechende Quarantänemaßnahmen werden aktuell vorbereitet.

Im Alten- und Pflegeheim „Bodelschwingh“ Freital wurde erneut eine Bewohnerin sowie eine Pflegekraft positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet. Diese befinden sich jedoch beide im Wirkungskreis innerhalb der bereits isolierten Station. Somit sind insgesamt vier Bewohner und zwei Mitarbeiter positiv.

In der Intensivpflege „Nicole Tobias“ Kreischa wurde erneut eine Mitarbeiterin sowie eine Bewohnerin positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet. Somit sind insgesamt zwei Mitarbeiter und eine Bewohnerin positiv.

Im Klinikum Pirna sind Besuche noch möglich. Während der Corona-Hochzeit im Frühjahr galt im Pirnaer Klinikum auf dem Sonnenstein: Besucher durften eine Zeit lang das Krankenhaus gar nicht betreten. Nun steigen derzeit die Corona-Fallzahlen im Landkreis wieder an, noch aber sieht das Krankenhaus von einem ganz so drastischen Schritt ab.

Dienstag, 13. Oktober: Wird unser Landkreis zum Corona-Risikogebiet? 78 Neuinfizierte innerhalb von sieben Tagen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Wenn der Trend anhält, drohen Einschränkungen.

Mit dem Erzgebirgskreis hat Sachsen ein erstes Corona-Risikogebiet. Am Montag lag dort die Zahl der Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage bei 67 pro 100.000 Einwohner. Ab einer Wocheninzidenz von 50 gilt eine Stadt oder ein Landkreis als Risikogebiet.

Neue Corona-Fälle in Schulen und Pflegeheimen im Raum Freital. Zuerst Altenberg, jetzt auch Dipps, Freital und Grumbach: Immer mehr Lehrer und Schüler müssen in Quarantäne.

Grundschule Mühlbach in Quarantäne: Ein Geschwisterkind eines Altenberger Gymnasiasten wurde positiv auf Corona getestet. Damit ist die Schule im Müglitztal zu. Was bedeutet das für die Ferien?

Die Regelungen der Corona-Schutz-Verordnung zu Weihnachtsmärkten in Sachsen sind zwar ab dem 1. Oktober gelockert worden, stellen die Organisatoren solcher Großveranstaltungen aber weiter vor große Probleme. In Hohnstein hat man jetzt einen Schlussstrich unter alle Spekulationen gezogen und den Weihnachtsmarkt am 29. November abgesagt.

Montag, 12. Oktober: Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen steigt in der Region weiter. Das Gesundheitsamt des Landkreises meldete am Montag um 13 Uhr insgesamt 99 bekannte aktive Infektionsfälle. 75 davon sind erst in den letzten sieben Tagen hinzugekommen.

Besonders betroffen ist nach wie vor Altenberg. Dort sind jetzt 22 Personen bekannt, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Darunter sind 18 Schüler sowie zwei Lehrer des Glückauf-Gymnasiums. Die Schule ist deshalb seit einer Woche geschlossen. Vergangenen Donnerstag waren in einer großen Aktion am Europapark mehr als 400 Schüler und die Lehrer getestet worden.

In Tharandt ist die Zahl der infizierten Personen auf fünf gestiegen. Unter ihnen ist eine Erzieherin der Kinderkrippe. Die Mehrheit der Erzieherinnen sei als Kontaktpersonen ermittelt worden. „Somit ist nur noch ein Notbetrieb innerhalb der Kinderkrippe möglich“, wie das Gesundheitsamt mitteilt.

Die Zahl der Infizierten entfällt auf folgende Orte im Landkreis:

  • Altenberg 22
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 4
  • Bannewitz 3
  • Dippoldiswalde 14
  • Dohna 3
  • Dorfhain 1
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 1
  • Freital 12
  • Glashütte 4
  • Gohrisch 1
  • Heidenau 3
  • Hermsdorf 1
  • Kreischa 1
  • Müglitztal 1
  • Pirna 9
  • Rabenau 2
  • Rosenthal-Bielatal 1
  • Stolpen 5
  • Struppen 2
  • Tharandt 5
  • Wilsdruff 4

Sonntag, 11. Oktober: Ab Montag, den 12. Oktober, wird das Besuchsverbot an der Sächsische Schweiz Klinik Sebnitz sowie der Orthopädischen Klinik Hohwald in Neustadt wieder eingeführt. Diese Entscheidung wurde aufgrund der generell steigenden Infektionszahlen mit Covid-19 nun einheitlich für alle drei sächsischen Asklepios-Kliniken getroffen. Darüber informiert die Asklepios-Geschäftsführung.

Sonnabend, 10. Oktober: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt weiter. 17 vermeldete das Landratsamt allein von Freitag auf Sonnabend. Damit sind zurzeit 94 aktive Fälle im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge bekannt, der insgesamt 245.000 Einwohner hat. In den letzten sieben Tagen wurden 69 Neuinfizierte gemeldet. Herkunft der positiv auf Covid-19 getesteten Personen:

  • Altenberg 21
  • Bannewitz 4
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 3
  • Dippoldiswalde 14
  • Dohna 3
  • Dorfhain 1
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 1
  • Freital 12
  • Glashütte 3
  • Gohrisch 1
  • Heidenau 3
  • Kreischa 1
  • Müglitztal 1
  • Pirna 9
  • Rabenau 2
  • Rosenthal-Bielatal 1
  • Stolpen 5
  • Struppen 2
  • Tharandt 3
  • Wilsdruff 4

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Schüler des Glückauf-Gymnasium Altenberg ist auf 18 gestiegen, die Zahl der positiv getesteten Lehrkräfte ist bei 2 geblieben. Aufgrund der hohen Anzahl an durchgeführten Tests bei den Schülerinnen und Schülern wurden die positiv getesteten Personen prioritär behandelt und bereits telefonisch benachrichtigt. Wenn Eltern keinen Anruf durch das Gesundheitsamt erhalten haben, können sie davon ausgehen, dass ihr Kind aktuell negativ getestet worden ist, teilt das Landratsamt mit.

Vom Personal des Pflegedienstes Nicole Tobias in Freital wurden drei Personen positiv auf Covid-19 getestet.

Freitag, 9. Oktober: Aktuell sind 77 Personen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit dem Coronavirus infiziert. Das sind 10 Personen mehr als gestern, teilt das Landratsamt am Freitagabend mit. Vier Personen befinden sind in stationärer Behandlung, 614 Personen sind in Quarantäne. In den letzten sieben Tagen wurden 59 Neuinfizierte gemeldet.

  • Altenberg 19
  • Bannewitz 3
  • Dippoldiswalde 11
  • Dohna 3
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 1
  • Freital 10
  • Glashütte 2
  • Gohrisch 1
  • Heidenau 3
  • Kreischa 1
  • Pirna 7
  • Rabenau 1
  • Rosenthal-Bielatal 1
  • Stolpen 5
  • Struppen 2
  • Tharandt 3
  • Wilsdruff 4

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Schüler am Glückauf-Gymnasium Altenberg ist laut Landratsamt auf 12, die Zahl der positiv getesteten Lehrkräfte auf 2 gestiegen.

Eine Mitarbeiterin des ambulanten Pflegedienstes Colmnitz wurde ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet.

Vom Personal des Freitaler Pflegedienstes Feist wurde eine Person positiv auf Covid-19 getestet.

Donnerstag, 8. Oktober: Im Landkreis Sächsischen Schweiz-Osterzgebirge ist die Zahl der mit Corona infizierten Personen erneut sprunghaft angestiegen. Innerhalb von 24 Stunden wurden 19 neue Fälle bekannt, teilt das Landratsamt am Donnerstagnachmittag mit. Aktuell sind 67 Menschen im Kreis mit dem Coronavirus infiziert. In den letzten sieben Tagen wurden damit 42 Neuinfizierte gemeldet.

Herkunft der positiv getesteten Personen:

  • Altenberg 23
  • Bannewitz 3
  • Dippoldiswalde 6
  • Dohna 3
  • Freital 7
  • Glashütte 2
  • Gohrisch 1
  • Heidenau 3
  • Pirna 6
  • Stolpen 5
  • Struppen 2
  • Tharandt 2
  • Wilsdruff 4

In den übrigen Städten und Gemeinden des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sind aktuell keine positiv getesteten Personen bekannt.

Nachdem die Außenstelle des „Glückauf“-Gymnasiums Altenberg sowie das Sportinternat der Stadt Altenberg bis einschließlich 16. Oktober wegen mehrere Corona-Fälle geschlossen wurde, ist die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Schüler nun auf zehn gestiegen. Am heutigen Donnerstag fand ein Massentest im Altenberger Europapark statt.

Die Schlittenhunderennen in Oberbärenburg am Wochenende sind abgesagt worden. Nachdem die Hygiene-Regeln nur eine Veranstaltung ohne Publikum zulassen würden, hatte der Veranstalter auf die Austragung der Wettbewerbe verzichtet.

Wegen der Corona-Krise wartet Angelika Müller, Inhaberin des ersten Ayurveda-Hotels in der Sächsischen Schweiz "Bei.Gretel" in Weißig, auf Mitarbeiter aus Sri Lanka. Der Wellnessbereich ist deshalb eingeschränkt und auch das Restaurant betroffen.

Dagmar Mohn, Leiterin der Diakonie-Suchtberatung in Pirna, hat eine wachsende Zahl Klienten festgestellt. Die Menschen erleben in der Coronazeit Veränderungen und Unsicherheiten in vielen Lebensbereichen. Oftmals ist das mit Ängsten verbunden. Das trifft besonders psychisch labile Menschen.

Mittwoch, 7. Oktober: Schärfere Corona-Verordnung für Altenberg. In der Bergstadt ist die Zahl der Corona-Infizierten am Mittwoch auf 19 gestiegen. Deshalb hat das Landratsamt Pirna eine Allgemeinverfügung für das gesamte Gebiet der Stadt Altenberg erlassen - alle Ortsteile von Bärenfels bis Zinnwald eingeschlossen.

Aktuelle Lage im Landkreis. Innerhalb von 24 Stunden sind in der Sächsischen Schweiz und im Osterzgebirge acht weitere Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Zahl der mit Corona infizierten Menschen ist damit auf aktuell 48 gestiegen, teilt das Landratsamt am Mittwochnachmittag mit. In den letzten sieben Tagen wurden 23 Neuinfizierte gemeldet.

  • Altenberg 19
  • Bannewitz 3
  • Dippoldiswalde 2
  • Dohna 3
  • Freital 6
  • Heidenau 3
  • Pirna 5
  • Stolpen 2
  • Struppen 2
  • Tharandt 2
  • Wilsdruff 1

In den übrigen Städten und Gemeinden des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sind aktuell keine positiv getesteten Personen bekannt.

Ein neuer Corona-Fall betrifft die Evangelische Grundschule in Pirna. Laut Landratsamt wurde ein Schüler der Klassenstufe 1 positiv auf Covid-19 getestet. Daraufhin muss die betroffene Klasse unter Quarantäne gestellt werden. Nun läuft die Kontaktpersonenermittlung. Aktuell befinden sich im Landkreis 553 Personen in häuslicher Quarantäne.

Dienstag, 6. Oktober: Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gibt es 40 mit dem Coronavirus infizierte Personen, das teilt das Landratsamt am Dienstagabend mit. In den letzten sieben Tagen wurden 21 Neuinfizierte gemeldet. Herkunft der positiv getesteten Personen:

  • Altenberg 18
  • Bad Schandau 1
  • Bannewitz 3
  • Dippoldiswalde 1
  • Dohna 3
  • Freital 4
  • Heidenau 3
  • Pirna 1
  • Stolpen 2
  • Struppen 2
  • Tharandt 2

In den übrigen Städten und Gemeinden des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sind aktuell keine positiv getesteten Personen bekannt.

Am heutigen Dienstag wurde dem Gesundheitsamt eine positiv auf Covid-19 getestete Mitarbeiterin der Intensivpflege Advita in Freital gemeldet. Entsprechend zu treffende Maßnahmen werden derzeit mit dem Gesundheitsamt abgestimmt.

Mit sofortiger Wirkung wird die Außenstelle des „Glückauf“-Gymnasiums Altenberg sowie das Sportinternat der Stadt Altenberg bis einschließlich 16. Oktober geschlossen, teilte am Mittag das Landratsamt mit. Aktuell sind demnach vier Personen (drei Schüler und ein Lehrer) positiv auf Covid-19 getestet worden. "Für die Stadt Altenberg werden aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens weitere verschärfende Maßnahmen durch das Gesundheitsamt vorbereitet", heißt es in der Mitteilung.

Das Landratsamt hat in dieser Woche wieder den Verwaltungsstab aktiviert, der die Aufgaben im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie koordinieren soll.

Montag, 5. Oktober: Am Freitag wurde dem Gesundheitsamt in Pirna eine positiv getestete tschechische Mitarbeiterin des Alten- und Pflegeheims Bodelschwingh in Freital gemeldet. Der betroffene Wohnbereich sowie die Mitarbeiter wurden unter Quarantäne gestellt, teilte das Landratsamt mit. Für die Mitarbeiter wurde eine Arbeitsquarantäne verhangen, um die Betreuung der Bewohner sicherstellen zu können. Die Beprobung findet am heutigen Nachmittag vor Ort statt. Im Zuge der Quarantänemaßnahme an der Grundschule Wehlen wurden bislang 47 Personen getestet.

aktuelle Infektionszahlen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge:

insgesamt: 35 positiv getestete Personen

  • Altenberg 16
  • Bad Schandau 1
  • Bannewitz 3
  • Dippoldiswalde 1
  • Dohna 3
  • Freital 2
  • Heidenau 2
  • Pirna 1
  • Stolpen 2
  • Struppen 2
  • Tharandt 2

Quelle: Landratsamt

Sonnabend, 3. Oktober: Am "Glückauf"-Gymnasium in Altenberg ist ein weiterer Schüler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilt das Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit. Es handelt sich um einen Schüler der Klasse 7b.

Das Testergebnis wurde am 3. Oktober bekannt. Um alle Kontaktpersonen zu ermitteln, sind die Schüler am Montag und Dienstag vom Unterricht freigestellt. Der Verwaltungsstab des Landratsamts nimmt derzeit Kontakt zu den Eltern auf.

Vergangene Woche war bereits eine Schülerin der Jahrgangstufe 11 am Altenberger Gymnasium positiv auf Covid-19 getestet worden. Mittlerweile steht fest, dass zwölf Schülerinnen und Schüler direkten Kontakt zu dieser Schülerin hatten. Sie müssen deshalb in Quarantäne. Weitere sechs Schüler lassen sich freiwillig testen.

Alle anderen Schüler der Jahrgangsstufe 11 des "Glückauf"-Gymnasiums können ab Montag wieder regulär am Unterricht teilnehmen, teilt das Landratsamt mit. Zuvor war am Donnerstag und Freitag der gesamte Jahrgang freigestellt worden. In Altenberg gibt es aktuell eine Häufung an Corona-Fällen.

Quarantäne für Erstklässler in Freital: An der Geschwister-Scholl-Grundschule in Freital stehen ab sofort alle 26 Schüler der Klasse 1a sowie die beiden Lehrkräfte unter Quarantäne. Der Auslöser ist eine positiv auf Covid-19 getestete Person. Ob es sich bei der Person um einen Schüler, einen Lehrer oder eine sonstigen Kontaktperson handelt, teilte das Landratsamt nicht mit. Der Verwaltungsstab nimmt derzeit Kontakt zu den Eltern auf.

In Wehlen in der Sächsischen Schweiz steht die gesamt Grundschule noch bis zum 9. Oktober unter Quarantäne. Dort war ein Lehrer positiv getestet worden.

Wieder mehr Infizierte: Insgesamt sind heute 36 positiv auf Covid-19 getestete Personen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge bekannt. Das sind sieben Fälle mehr als am Tag zuvor.

Freitag, 2. Oktober: 180 Unternehmer des Landkreises haben sich beim Wirtschaftstag in Pirna mit Corona und den Folgen und Herausforderungen für Betriebe und Akteure beschäftigt. Die Hauptbotschaft eines der geladenen Experten: Auch in der Krise schließen sich Leistungsorientierung und Menschlichkeit nicht aus.

Weniger Infizierte. Die Zahl der mit Covid-19 infizierten Personen im Landkreis ist seit gestern um drei auf 29 gesunken, teilt das Landratsamt mit. Aktuell sind Corona-Fälle im Raum Altenberg, Bad Schandau, Bannewitz, Dohna, Freital, Heidenau, Hohnstein, Pirna, Stolpen, Struppen und Tharandt bekannt.

Donnerstag, 1. Oktober: Quarantäne für 82 Schüler und Lehrer: An der Friedrich-Märkel-Grundschule in Stadt Wehlen wurde ein Lehrer positiv auf den Coronavirus getestet. Bis 9. Oktober werden die Kinder zu Hause unterrichtet.

Mittwoch, 30. September. Deutsche können sich ab 1. Oktober maximal 48 Stunden lang in Tschechien aufhalten, ohne in Quarantäne zu müssen. Tschechische Bürger dürfen sich ohne anschließende Quarantäne aber nur 24 Stunden in Deutschland aufhalten. Die Corona-Verordnung werde entsprechend zum 1. Oktober angepasst, informierte das sächsische Gesundheitsministerium am Mittwochvormittag. Der kleine Grenzverkehr ist ab morgen also wieder ohne Auflagen möglich.

Wegen Corona geschlossen: Im Altenberger Gymnasium und dem dazugehörigen Internat sind Personen positiv getestet worden. Das Sportinternat muss deshalb schließen. Mit inzwischen 13 Infizierten ist Altenberg jetzt der Corona-Hotspot im Landkreis. Die Verwaltung wurde ebenfalls getestet.

Und noch eine Schule ist betroffen: die Friedrich-Märkel-Grundschule in Stadt Wehlen. Wie am Nachmittag bekannt wurde, gibt es dort eine nachgewiesene Infektion. Die Schule bleibt deshalb bis zum 9. Oktober geschlossen. Die Zahl der Infizierten im Landkreis ist auf 32 gestiegen, teilt das Landratsamt mit.

Montag, 28. September. Dass nun auch der Bezirk Usti als Corona-Risikogebiet eingestuft wurde, hat Konsequenzen. Doch nicht alle halten sich an die bei der Einreise vorgeschriebenen Tests und Quarantäne-Regeln. Die gelten übrigens auch für Wanderer, auf dem grenzüberschreitenden Forststeig etwa.

Die Zahl der Corona-Infektionen steigt langsam. Aktuell sind 27 infizierte Personen im Landkreis zu verzeichnen, teilt das Landratsamt am Montagnachmittag mit: jeweils eine Person im Raum Bad Schandau, im Raum Bannewitz, im Raum Pirna und im Raum Struppen, drei im Raum Heidenau und Hohnstein, vier Personen im Raum Dohna, sechs im Raum Freital sowie insgesamt sieben Personen im Raum Altenberg. In den übrigen Städten und Gemeinden des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sind aktuell keine Infizierten bekannt. Weitere Informationen zum Thema gibt es auf der Internetseite des Landkreises.

Sonnabend, 26. September. Nun wurde ganz Tschechien und damit auch der Bezirk Usti im Nachbarland zum Corona-Risikogebiet erklärt. Das betrifft auch die Grenzübergänge im Landkreis. Damit müssen sich auch Personen, die nur kurz nach Böhmen fahren, zum Tanken oder Einkaufen etwa, einem Test unterziehen und bis zu dessen negativen Ergebnis in Quarantäne begeben.

Weiterführende Artikel

Die meisten aktiven Corona-Fälle sind in Radebeul

Die meisten aktiven Corona-Fälle sind in Radebeul

Im Landkreis Meißen hat sich der Anstieg übers Wochenende verlangsamt. Im Krankenhaus liegen 90 Covid-Patienten.

Krebs: Späte Behandlung ist gefährlich

Krebs: Späte Behandlung ist gefährlich

Wenn die Therapie verzögert wird, erhöht sich das Sterberisiko deutlich. Dennoch werden in der Corona-Pandemie viele Behandlungen verschoben.

Corona-Kontrollen zu Hause möglich?

Corona-Kontrollen zu Hause möglich?

Bald können sich wegen Corona nur noch zwei Haushalte treffen. Doch darf die Polizei bei mir zu Hause kontrollieren, ob diese Regeln eingehalten werden?

Merkel: Wir wissen heute mehr über Corona

Merkel: Wir wissen heute mehr über Corona

Die Zahl der Corona-Infektionen in Deutschland steigt. Die Bundeskanzlerin warnt vor einer "ausgesprochen schwierigen Situation".

Freitag, 25. September. Aktuell sind 22 mit dem Coronavirus infizierte Personen im Landkreis zu verzeichnen, jeweils eine Person im Raum Bad Schandau, Bannewitz, Neustadt/Sa., zwei Personen im Raum Heidenau, drei Personen im Raum Hohnstein, vier Personen im Raum Altenberg und Dohna sowie insgesamt sechs Personen im Raum Freital. In den übrigen Städten und Gemeinden des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sind aktuell keine infizierten Personen bekannt, teilt das Landratsamt mit. Die tagesaktuelle Entwicklung und weitergehende Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gibt es hier.

Reisewarnung für fast ganz Tschechien. Liberec und Karlsbad sind nun Risikogebiet, der Bezirk Usti bleibt dagegen risikofrei. Pendler haben Ausnahmen. Die Corona-Infektionszahlen in Europa schnellen in die Höhe.

Mehr zum Thema Pirna