merken
PLUS Sebnitz

Sebnitz zieht wegen Corona die Reißleine

Das KräuterVital-Bad bleibt für längere Zeit geschlossen. Das sind die Gründe und wie es in anderen Freizeiteinrichtungen aussieht.

Das KräuterVital-Bad in Sebnitz muss derzeit geschlossen bleiben.
Das KräuterVital-Bad in Sebnitz muss derzeit geschlossen bleiben. © Steffen Unger

Mit den sinkenden Temperaturen steigt die Lust auf Sauna, Dampfbad und Wellness. Gerade jetzt könnte man die positive Wirkung von Wärme und Entspannung auf Geist, Körper, Immunsystem und Abwehrkräfte nutzen. Doch das ist nicht möglich. Alle derartigen Einrichtungen müssen vorerst bis zum 30. November geschlossen bleiben. Manche wohl auch noch länger. Die Wellness- und Fitnessbranche leidet. Saechsische.de hat sich umgehört.

Bäderzukunft zu ungewiss

So schnell werden sich die Türen im KräuterVital-Bad in Sebnitz wohl nicht wieder öffnen. Das steht schon mal fest. Die Rede ist von einem halben Jahr Schließzeit. So konkret will man das nicht bestätigen. Auf jeden Fall wird die Einrichtung über die komplette Wintersaison geschlossen sein. Bei Fragen nach Gutscheinen oder anderweitigen Verträgen ist das Team per Mail erreichbar.

Anzeige
Wie die Sparkasse jetzt beim Bauen hilft
Wie die Sparkasse jetzt beim Bauen hilft

Bauen, Umbauen, besser wohnen: Das neue Angebot Raumgewinn umfasst Beratung, Expertennetzwerk und Live-Showroom in einem.

Laut aktuellen Bestimmungen müsste das Bad mit seinen Saunen und Wellnessbereichen wie andere auch vorerst bis zum 30. November geschlossen bleiben. Die Betreiberkosten würden in dieser Zeit weiterlaufen, bei Null Einnahmen. Deshalb hat die Stadt Sebnitz jetzt vorerst die Reißleine gezogen. Da sich zum aktuellen Zeitpunkt noch keine konkreten Aussagen über die Entwicklungen der Pandemie und den damit verbundenen Bestimmungen für touristische Einrichtungen wie Bäder abzeichne, habe man sich zu dem Schritt entschlossen. Mit einem angemessenen Weitblick, heißt es aus dem Sebnitzer Rathaus.

Wirtschaftlich nicht vertretbar

"Sowohl die Wirtschaftlichkeit als auch bauphysikalische Gründe sprechen dafür, ein ständiges Hoch- und Herunterfahren der Anlage zu vermeiden", sagt Objektleiter Albrecht Löpelt. Die Technik würde darunter leiden. Er bestätigt die Schließung des Bades auf jeden Fall für die kommende Wintersaison. Anschließend wolle man die Entwicklungen rund um das Infektionsgeschehen sowie die rechtlichen Bestimmungen strategisch im Blick behalten und danach weiter entscheiden.

Albrecht Löpelt nennt aber noch einen weiteren Grund. "Wir möchten damit außerdem dem Aspekt Rechnung tragen, dass ein Großteil unserer Gäste bereits ein höheres Alter hat und damit anfälliger ist", sagt er. Man habe das Objekt jetzt auf ein Minimum heruntergefahren, wodurch die nun noch entstehenden Kosten vertretbar seien. Allerdings müsse die Anlage regelmäßig kontrolliert werden.

SoliVital vorrübergehend zu

Mit der Schließung des KräuterVital-Bades wurde offenbar auch eine Lösung für die Mitarbeiter gefunden. Diese wurden nicht entlassen, sondern auf Kurzarbeit gesetzt mit 80 Prozent Lohnausgleich. Letzteres wollte der Betriebsleiter so nicht bestätigen. Dem Arbeitgeber stehe es frei, das Kurzarbeitsgeld zu subventionieren, sagt er.

Auf Kurzarbeit sind auch die Mitarbeiter des Sport- und Freizeitzentrum SoliVital in Sebnitz. Eine konkrete Aussage darüber, ob es auch dort zu einer längeren Schließzeit kommt, gibt es bislang nicht. In der Einrichtung geht man derzeit davon aus, dass das Haus nur bis zum 30. November geschlossen hat und danach wieder öffnen kann, sofern es keine neuen Regelungen gibt.

Toskana-Therme hofft auf Wiedereröffnung

Das Team in Bad Schandaus Wellnessoase Toskana-Therme hofft ebenfalls, dass die Einrichtung nach dem 30. November wieder öffnen darf. Man schaue optimistisch in die Zukunft und hoffe, dass sich die Situation entspanne. Darüber hinaus wirbt die Einrichtung dafür, Gutscheine zu kaufen. Diese kann man bequem auch online über die Internetseite kaufen.

Mariba Neustadt öffnet Tennishalle und Solarium

In der Mariba-Freizeitwelt in Neustadt hat man sich entschlossen, wenigstens die Tennishalle wieder zu öffnen, um in der Region einige Angebote an den Mann oder die Frau bringen zu können. Neben der Tennishalle ist mit einem speziellen Hygienekonzept auch das Solarium wieder nutzbar. Allerdings gelten hier bis 30. November eingeschränkte Öffnungszeiten. Geöffnet ist montags von 15 bis 21 Uhr, dienstags von 10 bis 12 Uhr und von 16 bis 20 Uhr, mittwochs von 14 bis 20 Uhr, donnerstags von 16 bis 21 Uhr, freitags von 9 bis 12 Uhr und 17 bis 21 Uhr. Sonnabends und sonntags ist geschlossen.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz, Neustadt, Bad Schandau lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Sebnitz