merken
Leben und Stil

Selbsttests ab Samstag im Handel

Corona-Selbsttests sollen ab Samstag auch im freien Handel erhältlich sein. Aldi hat bereits einen Preis angegeben - die Abgabemenge sei begrenzt.

Corona-Selbsttests weisen Bestandteile des Coronavirus nach. Dazu wird eine Probe von den Schleimhäuten im Mund, Rachen oder der Nase entnommen, verdünnt und auf einen Teststreifen getropft.
Corona-Selbsttests weisen Bestandteile des Coronavirus nach. Dazu wird eine Probe von den Schleimhäuten im Mund, Rachen oder der Nase entnommen, verdünnt und auf einen Teststreifen getropft. © Zacharie Scheurer/dpa

Mülheim. Erste Corona-Schnelltests zur Selbstanwendung sollen am Samstag in Deutschland in den freien Verkauf kommen. Aldi Nord und Aldi Süd kündigten am Mittwoch an, dass Kunden die in Deutschland produzierten Tests dann an der Kasse bekommen können.

Zunächst ist die Abgabemenge auf eine Packung pro Kunde begrenzt. Eine Packung kostet rund 25 Euro. Sie enthält fünf Tests, deren Ergebnis nach dem Nasenabstrich in 15 Minuten vorliegen soll. Die Erkennungsrate liegt den Angaben zufolge bei 96 Prozent.

Klinik Bavaria Kreischa
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Auch Discounter-Konkurrent Lidl und die Supermärkte von Rewe und Edeka haben das Thema auf dem Schirm. Die Drogeriemarktketten Rossmann und dm wollen mit dem Verkauf am nächsten Dienstag beginnen. Apotheken wollen die Produkte ebenfalls anbieten.

Selbsttests soll man einfach zu Hause anwenden können. Sie funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie die Antigen-Schnelltests, die bereits seit Monaten für die Anwendung von Fachpersonal auf dem Markt sind. Sie weisen Bestandteile des Coronavirus nach, zum Beispiel Proteine aus dessen Hülle, das sogenannte Antigen. Dazu wird eine Probe von den Schleimhäuten im Mund, Rachen oder der Nase entnommen, verdünnt und auf einen Teststreifen getropft.

Ergebnis in ca. 15 Minuten

Wenn das Antigen in ausreichender Konzentration in der Probe vorhanden ist, bindet es sich an spezifische Antikörper in der Lösung und erzeugt auf dem Teststreifen mithilfe von Pigmenten einen dünnen Streifen im Sichtfenster. Die Ergebnisse liegen in der Regel in 15 bis 20 Minuten vor.

Weiterführende Artikel

Corona: 891 Neuinfektionen und kein Todesfall in Sachsen

Corona: 891 Neuinfektionen und kein Todesfall in Sachsen

Inzidenz steigt leicht, bundesweit Gedenken an die Opfer der Pandemie, Attacke bei Corona-Kontrolle in Dresden - unser Newsblog.

Stäbchen in die Nase - aber vorsichtig

Stäbchen in die Nase - aber vorsichtig

Bei der Anwendung von Corona-Selbsttests für Zuhause kann man eigentlich kaum etwas falsch machen. Ärzte sagen, was man keinesfalls tun sollte.

Lauterbach: 3. Welle wahrscheinlich

Lauterbach: 3. Welle wahrscheinlich

Die neuen Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern stoßen auf Kritik. Um Schnell- und Selbsttests entbrennt bereits Streit.

Das sind die neuen Corona-Beschlüsse

Das sind die neuen Corona-Beschlüsse

Bund und Länder haben sich geeinigt: Bleibt die Zahl der Infektionen stabil, sollen Öffnungen in fünf Schritten erfolgen. Ein Überblick.

Selbsttests könnten mehr Sicherheit geben, heißt es in einem Diskussionspapier des Gesundheitsministeriums - im privaten Kontext für Getestete selbst, aber etwa auch bei Familientreffen. Denkbar wären aber auch Selbsttests unter "Aufsicht" vor Ort direkt durch Veranstalter - zum Beispiel als Voraussetzung, um Restaurants, Theater oder Kinos zu betreten. (dpa/SZ)

Mehr zum Thema Leben und Stil