merken
PLUS Sachsen

So feiert Sachsen Corona-Weihnachten

Wie eine repräsentative Umfrage zeigt, geht die Mehrheit der Sachsen auf Distanz. An liebgewordenen Traditionen wird aber festgehalten.

Das Weihnachtsfest in diesem Jahr wird coronabedingt ein spezielles.
Das Weihnachtsfest in diesem Jahr wird coronabedingt ein spezielles. © Daniel Förster

Dieses Weihnachtsfest wird ein spezielles. Wo wir sonst die Nähe zu Verwandten, Freunden und Bekannten suchen, lässt uns die Corona-Pandemie in diesem Jahr auf Distanz gehen. Die Mehrheit der Sachsen wird über die Weihnachtsfeiertage auf Kontakte zu anderen Menschen verzichten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die sächsische.de gemeinsam mit den Meinungsforschern von Civey gestartet hat.

Demnach sagen rund 60 Prozent der Sachsen (59,9 Prozent), dass sie während der diesjährigen Weihnachtsfeiertage wegen der Corona-Pandemie weniger direkten Kontakt zu Menschen haben als in den Vorjahren. Zugleich sagt aber auch etwa ein Drittel der Sachsen (33,6 Prozent), dass sie ihre Kontakte über die Weihnachtsfeiertage nicht einschränken wollen. Möglich ist, dass sie trotz der Corona-Beschränkungen größere Feiern planen. Denkbar ist aber auch, dass sie bereits in den Vorjahren nur im kleinen Kreis gefeiert haben und sich deswegen nun nicht weiter einschränken wollen und müssen. 6,5 Prozent sind bei der Frage unentschieden.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Der Vergleich zur deutschlandweiten Auswertung der Umfrage zeigt aber, dass die Sachsen offenbar weniger dazu bereit sind, auf Kontakte zu verzichten. Bundesweit sagen rund 68 Prozent, dass sie zum diesjährigen Weihnachtsfest weniger direkten Kontakt zu anderen Menschen haben werden - das sind etwa acht Prozentpunkte mehr als in Sachsen. Zugleich sagen bundesweit nur rund 26 Prozent, dass sie sich nicht einschränken wollen - das sind acht Prozentpunkte weniger als in Sachsen. 6,4 Prozent der Deutschen sind bei der Frage unentschieden.

Eine weitere Umfrage macht deutlich, wie die Sachsen die Weihnachtszeit verbringen. Etwas mehr als 60 Prozent geben an, einen Weihnachtsbaum aufzustellen und Weihnachtsbeleuchtung anzubringen. Auch Rang drei der beliebtesten Aktivitäten steht das Plätzchenbacken (56,1 Prozent), gefolgt vom Schauen von Weihnachtsfilmen (49 Prozent). Weihnachtslieder gesungen werden hingegen nur in vergleichsweise wenigen Familien (29,1 Prozent).

An der erstgenannten Umfrage wurde bisher 5.106 Mal teilgenommen. Die Stichprobe für Sachsen beträgt 353. An der zweiten Umfrage haben 10.032 Menschen teilgenommen. Die Stichprobe für die Sachsen-Zahlen besteht aus 637 Menschen. Wie Umfragen mit Civey funktionieren, wird in diesem Artikel (mit Video) erklärt.

Mehr zum Thema Sachsen