SZ + Sebnitz
Merken

Deshalb gab es beim Sebnitzer Elferrat lange Gesichter

In Sebnitz übernimmt der Elferrat den Schlüssel. In Bad Schandau wird am Sonnabend der Karnevalsauftakt auf dem Marktplatz gefeiert. Was sonst noch geht.

Von Anja Weber
 3 Min.
Teilen
Folgen
Amtsverweser Ronald Kretzschmar hat den Schlüssel abgegeben und sorgte für eine Überraschung.
Amtsverweser Ronald Kretzschmar hat den Schlüssel abgegeben und sorgte für eine Überraschung. © Weber

Etwas anders hätte sich der Sebnitzer Elferrat samt Abordnung der Funkengarde den Auftakt der närrischen Zeit schon vorgestellt. Dabei lief anfangs alles wie immer. Nur, dass dieses Mal Amtsverweser Ronald Kretzschmar aus der Rathaustür kam. Und er sorgte gleich für lange Gesichter.

Den Rathausschlüssel und ihre Buchberg-Amtskette die wollte sich der Sebnitzer Elferrat am 11.11., 11.11 Uhr am Sebnitzer Rathaus auf jeden Fall abholen. Dafür hatte er ja auch den Auftrag von den Mitgliedern des Sebnitzer Buchbergfaschings erhalten.

Schließlich will man sich ja die Stimmung bei 3G und 2G oder 1G nicht noch mehr vermiesen lassen. Und ein närrischer Auftakt ist in diesen Zeiten wohl auch Pflicht. Da lässt man sich die Pläne von Corona nicht durchkreuzen. Und schließlich wartet da ja immer ein wärmendes alkoholisches Getränk. Pünktlich zog man dann aus der Kirchklause von gegenüber vor das Rathausportal. Die Gesichter wurden lang. Ronald Kretzschmar war zwar da, hatte die Kette in der Hand. Doch wo war der Rathausschlüssel? Zunächst wurden die Corona-Regeln geklärt. "Es gilt 2G. In diesem Fall heißt das zwei Gläser und keine Ausnahme", sagt Ronald Kretzschmar. Also nichts mit Flasche austrinken und so.

Aber irgendwie dachte das närrische Volk auch ans regieren bis zum 1. März 2022. Aber ohne Schlüssel kommt man nicht ins Rathaus. Und eben dieser war nirgends zu sehen. Der Amtsverweser machte es spannend. Schon vorher hatte er eine Überraschung angekündigt. Die war ihm dann auch gelungen. Den kleinsten Schlüssel, den man im Rathaus wohl finden konnte, zog er aus seiner Jackentasche. Ja, in Sebnitz werde jetzt klein angefangen. Und wenn es beim kleinsten Schlüssel losgeht. Erst ungläubige Gesichter, dann ein dreifaches Samtz oja, Samtz oja, Samtz oja. Damit ist die närrische Saison eingeläutet. Am Umzug zum Faschingsdienstag am 1. März 2022 hält der Sebnitzer Buchbergfasching fest. Und vielleicht können sie ja dann wenigstens einen närrischen Blick auf den großen Rathausschlüssel werfen.

Das Planen die anderen Karnevalsclubs

Nicht nur in Sebnitz wechselte der Rathausschlüssel den Besitzer, sondern auch in Hohnstein beispielsweise. Bad Schandaus Bürgermeister Thomas Kunack gibt seinen Schlüssel noch ab. In der Kurstadt wird am 13. November von 16 bis 18 Uhr der Karnevalsauftakt auf dem Marktplatz gefeiert. Trockene Kehlen muss da keiner haben. Der Karnevalsclub Bad Schandau feiert den närrischen Auftakt sonst immer drinnen. Kurzerhand wurde die Veranstaltung ins Freie verlegt.

Ähnlich plant es der Faschingsclub in Struppen. Hier soll die Schlüsselübergabe ebenfalls am 13. November, 14 Uhr, vor dem Struppener Mittelgasthof erfolgen. Zum Start in die neue Saison soll unter freiem Himmel gelacht, getanzt und getrunken werden.

Der Reinhardtsdorfer Karnevalsclub hat den Faschingsauftakt abgesagt, wie auch der Karnevalsclub Bad Gottleuba. Dort hofft man auf Februar 2022. Immerhin steht das Motto schon fest "Die 3. Welle ist vorbei, es ist die 4. und wir sind dabei". Abgesagt hat auch der Karnevalsclub Hohnstein die geplante November-Veranstaltung.

So soll es bei den Schifferfastnachten werden

Die Schiffervereine im Oberen Elbtal bereiten sich traditionell auf die Schifferfastnachten samt Umzügen vor. In dieser Saison sind die ausgefallen. Für 2022 werden die Veranstaltungen vorbereitet. Ob sie tatsächlich stattfinden, wird wohl den aktuellen Regelungen geschuldet sein. Den Auftakt gibt Prossen am 22. Januar. So ist der Plan.