SZ + Update Pirna
Merken

SOE: Terminvergabe für feste Impfstellen startet

Das DRK öffnet in Pirna, Freital, Sebnitz und Dippoldiswalde feste Impfpunkte. Auch Kliniken starten mit zwei Impfzentren. So läuft die Anmeldung.

Von Katarina Gust & Gunnar Klehm
 4 Min.
Teilen
Folgen
Bereit für den Covid-Schutz: Aufgezogene Spritzen in einer Arztpraxis.
Bereit für den Covid-Schutz: Aufgezogene Spritzen in einer Arztpraxis. © Daniel Schäfer

Ab kommender Woche sollen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge deutlich mehr Corona-Schutzimpfungen angeboten werden als bisher. Insgesamt fünf feste Impfstellen sind in Zusammenarbeit von Landratsamt und Deutschem Roten Kreuz (DRK) geplant: Je eine in Freital, Dippoldiswalde und Sebnitz, zwei in Pirna.

Wie das DRK mitteilt, wird für die drei festen Impfpunkte in Freital, Sebnitz und Dippoldiswalde ein Terminbuchungssystem eingeführt. Ab Montag, dem 6. Dezember, sollen unter https://sachsen.impfterminvergabe.de feste Termine vereinbart werden können. Die Termine sind ausschließlich über dieses Portal zu buchen. In den kommenden Wochen sollen weitere Impfadressen zu dem Online-Portal dazu kommen.

Bis 4. Dezember wird noch die Sporthalle auf dem Pirnaer Sonnenstein, Struppener Straße 22, als Impfpunkt geöffnet sein. Ab 6. Dezember sollen sich wöchentlich die anderen Orte abwechseln - nach dem Rotationsprinzip.

Vom 6. bis 11. Dezember wird demnach der Versammlungsraum im Bahnhof Potschappel in Freital, Am Bahnhof 5, zum Impfpunkt. Vom 13. bis 18. Dezember werden die Parksäle in Dippoldiswalde, Dr. Friedrichs-Straße 25, geöffnet sein. In der Weihnachtswoche folgt der Nationalparkbahnhof in Sebnitz. Der Staffellauf durch den Landkreis beginnt dann wieder nach Weihnachten in Freital, heißt es beim DRK.

Die festen Impfstellen sind Montag bis Mittwoch von 11 bis 18 Uhr und Donnerstag bis Sonnabend von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Anfangs könnten etwa 100 Impfungen am Tag durch geführt werden. Nähere Informationen zu den zwei geplanten festen Impfstellen in Pirna, eine wird vom DRK die andere vom Landratsamt betrieben, gibt es noch nicht.

Asklepios öffnet eigene Impfzentren

Parallel dazu öffnen die beiden Asklepios Kliniken in Sebnitz und im Hohwald eigene Impfzentren. Dort werden ebenfalls Erst-, Zweitimpfungen und Booster vergeben. „Nur mit einer Impfung können wir die aktuelle pandemische Lage noch in den Griff bekommen“, sagt Marina Grünberger-Richter, ärztliche Direktorin der Asklepios Sächsische Schweiz Klinik Sebnitz. Von daher sei die Einrichtung der Impfzentren eine Herzensangelegenheit.

Das Impfzentrum in der Sebnitzer Klinik geht an diesem Freitag in Betrieb. Immer freitags und mittwochs wird in einem vom Klinikbetrieb abgetrennten Bereich in der Ambulanz von 11 bis 14 Uhr geimpft. „Pro Impftag planen wir rund 90 Impfungen ein“, sagt Geschäftsführer Johannes Biesold. Die Klinik müsse allerdings schauen, wie viele Impfdosen sie tatsächlich bekommt. Deshalb wird mit Anmeldungen gearbeitet, die online gebucht werden können.

Im Impfzentrum in der Hohwaldklinik geht es am Mittwoch, 8. Dezember los. Es befindet sich in einer ambulanten Praxis im Haus 4. Die Ärzte impfen Montag bis Freitag von 11 bis 18 Uhr. „Damit wir alles gut koordinieren können, ist eine Online-Anmeldung erforderlich“, sagt Geschäftsführer Markus Lehnigk. Fragen zum Thema Impfen werden werktags von 11 bis 14.30 Uhr unter 03596 567900 beantwortet.

40.000 Impfungen bis Weihnachten

Neben den festen Impfstellen werden auch zwei mobile Teams des DRK und zwei mobile Teams vom Landratsamt in der Fläche eingesetzt. Diese sollen anfangs vorrangig in den Pflegeheimen des Landkreises die Bewohner gegen den Coronavirus impfen. Die Teams sind jedoch auch in den Städten und Dörfern mit Aktionen vor Ort. Termine fürs mobile Impfen werden nicht vergeben. Deshalb ist mit teils langen Wartezeiten zu rechnen. "Das ist ein Angebot an Gemeinden, die ein mobiles Team wünschen", sagte Landrat Michael Geisler (CDU) am Donnerstag vor Kreisräten.

Er geht davon aus, dass DRK und Landratsamt bis Weihnachten so für weitere 40.000 Impfungen im Landkreis sorgen können. "Wir hatten mehr bestellt. Das wurde uns aber abgesagt. Wir machen, was möglich ist", erklärte Geisler. Impfungen in Arztpraxen kommen darüber hinaus noch hinzu.

Hier sind mobile Impfteams unterwegs

  • 4. Dezember: Grenzzollanlage Zinnwald, Am Zollplatz 1, 01773 Altenberg, 9 bis 15 Uhr.
  • 6. Dezember: Gemeindezentrum Helmsdorf, Wesenitzstraße 48, 01833 Stolpen OT Helmsdorf, 9 bis 16 Uhr.
  • 7. Dezember: Gemeindezentrum Helmsdorf, Wesenitzstraße 48, 01833 Stolpen OT Helmsdorf, 10 bis 18 Uhr.
  • 8. Dezember: Erbgericht Lohmen, Basteistraße 17a, 01847 Lohmen, 9 bis 15 Uhr. Gemeindezentrum Helmsdorf, Wesenitzstraße 48, 01833 Stolpen OT Helmsdorf, 9 bis 16 Uhr.
  • 9. Dezember: Erbgericht Lohmen, Basteistraße 17a, 01847 Lohmen, 10 bis 18 Uhr. Gemeindezentrum Helmsdorf, Wesenitzstraße 48, 01833 Stolpen OT Helmsdorf, 10 bis 18 Uhr.
  • 10. Dezember: Erbgericht Lohmen, Basteistraße 17a, 01847 Lohmen, 9 bis 15 Uhr. Turnhalle Sonnenstein, Struppener Straße 22, 01796 Pirna, 11 bis 18 Uhr.
  • 11. Dezember: Impfbus, Gemeinde Dorfhain, Schulstraße 4, 01738 Dorfhain, 15 bis 22 Uhr. Turnhalle Sonnenstein, Struppener Straße 22, 01796 Pirna, 9 bis 16 Uhr.

Wer zum Impfen kommt, soll, wenn möglich, den Ausweis, die Krankenkassenkarte und den Impfpass mitbringen. Aufklärungsblätter sowie Einwilligungs- und Anamnesebögen gibt es vor Ort. Man kann sich diese auch von der Homepage des DRK Sachsen herunterladen. Es bleibt meist vor Ort genug Zeit, um die Bögen auszufüllen. Ratsam ist es, einen eigenen Stift mitzubringen. Mund-Nasen-Schutz ist selbstverständlich.

Das Deutsche Rote Kreuz aktualisiert die Termine täglich. Deshalb sollte man sich tagesaktuell informieren.