merken
PLUS Pirna

Wehlen: Pasta-Produzent eröffnet Taverne

Unternehmer Mario Lucia betreibt an der Elbe ein Hotel samt Manufaktur und Restaurant. Jetzt expandiert er weiter - mitten in der Corona-Krise.

Bewirtet die Gäste: Katrin Dellai vor der neuen Taverne "Wehlmuschel", die am 8. Mai in Stadt Wehlen öffnet.
Bewirtet die Gäste: Katrin Dellai vor der neuen Taverne "Wehlmuschel", die am 8. Mai in Stadt Wehlen öffnet. © Steffen Unger

Das Nudelgässchen in Stadt Wehlen macht seinem Namen alle Ehre. Denn hier betreibt Unternehmer Mario Lucia nicht nur ein Manufaktur-Hotel mit eigenem Restaurant. In dem Haus am Marktplatz befindet sich zudem das Herz von Pasta Lucia, der Produktionsstätte der Nudeln - made in Stadt Wehlen. An diesem Wochenende bekommt das beschauliche Nudelgässchen Zuwachs.

Denn Mario Lucia wird direkt neben seinem Hotel eine Taverne eröffnen. "Wehlmuschel" wird das kleine Lokal heißen, mit dem der Gastronom am Sonnabend, dem 8. Mai, an den Start geht. Mitten in der Corona-Krise, in der viele Gaststätten geschlossen sind, weil nur Außer-Haus-Verkauft erlaubt ist. "Genau dieses Take-away-Geschäft wollen wir nutzen", erklärt Mario Lucia.

Klinik Bavaria Kreischa
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Ehemaliger Imbiss am Markt wird umgebaut

Die Taverne ist kein Gasthaus im klassischen Sinn. Es gibt nur Außensitzplätze. Etwa 26 Gäste können auf der Terrasse mit Blick zur Elbe Platz nehmen - wenn es die Corona-Beschränkungen irgendwann erlauben. Im Moment dürfen die Speisen nur "to go" angeboten werden, darunter Pastagerichte aus der hauseigenen Produktion und Pizzen. Die Rohlinge für den Pizzateig kommen aus einer Großbäckerei. Der Belag wird vor Ort frisch aufgetragen, dann heißt es ab in den Ofen und raus an den hungrigen Gast.

Mario Lucia will mit der Taverne, die zuvor schon als Imbiss genutzt wurde, eine kulinarische Lücke füllen. In Stadt Wehlen hätte sich das Gastro-Angebot in den letzten Jahren zwar gut entwickelt. "Dennoch kann der Bedarf in der Saison nicht gedeckt werden", erklärt der Unternehmer. Vor allem, was die schnelle und unkomplizierte Küche angeht. Wanderer, die nach einer langen Tour gut essen wollen, hätten oft eine gewisse Scheu, das etwas feinere Hotel-Restaurant zu betreten. Die Taverne soll sich genau an dieses Klientel richten.

Gastronom hofft auf Lockerungen Ende Mai

Auch, wenn die Außenterrasse corona-bedingt noch nicht genutzt werden darf: Die neue Corona-Schutzverordnung des Freistaates, die ab 10. Mai gilt, nennt für die Gastronomie nun zumindest eine verlässliche Kenngröße. Diese besagt: Unterschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf Tagen in Folge den Schwellenwert von 100, dürfen Restaurants den Außenbereich öffnen - mit Buchung und Kontakterfassung. Touristische Übernachtungen in Pensionen und Hotels sind bei einer Inzidenz unter 50 möglich.

Für Mario Lucia ist die neue Regelung eine Perspektive, auf die er so lange gewartet hat. "Ich hoffe, dass dieser Wert spätestens Ende Mai erreicht ist", sagt er. Das sei seine unternehmerische Schmerzgrenze. Sollten Lockerungen der Gastronomie erst Ende Juni möglich sein, sei das Jahr für ihn passé. "Danach lohnt es sich nicht mehr, überhaupt zu öffnen", ist er überzeugt. Denn die große Herausforderung für Hoteliers und Gastronomen in der Sächsischen Schweiz bestehe darin, im Sommer einen finanziellen Puffer für den Winter anzulegen.

"Wir hatten zum Glück Rücklagen", erklärt Lucia. Deshalb habe das Unternehmen bislang auch keine Corona-Hilfen beantragt. Die zehn Mitarbeiter seien dennoch in Kurzarbeit. "Das monatliche Gehalt müssen wir vorstrecken, bis es der Bund erstattet", erklärt der Unternehmer. Das sei eine Belastung, für alle Betriebe in der Branche. Bis in den April hinein sei die wirtschaftliche Situation bei ihm recht entspannt gewesen. Das Finanzpolster sei inzwischen jedoch dahin - auch durch die Expansionspläne. Und die betreffen nicht nur die Taverne "Wehlmuschel".

Aus Souvenirshop wird Feinkostladen

Nur eine Tür weiter, im ehemaligen Souvenirgeschäft am Markt 10, wird ebenfalls am 8. Mai ein neuer Feinkostladen von Pasta Lucia eröffnen. Hier wird das gesamte Sortiment gezeigt, das in der benachbarten Manufaktur produziert wird. In den Regalen stapelt sich die verschiedenen Nudelsorten, die hauptsächlich aus Hartweizengrieß, aber auch aus Dinkel und Emmer hergestellt werden. Neben der Hausmarke "Wehlmuschel" gibt es die Sorten Steinpilz, Bärlauch, Chili, Brennnessel oder sogar Orange und Kakao.

Hausgemachte Pasta und Soßen verkauft Monika Lucia, die Mutter von Firmengründer Mario Lucia, künftig im Feinkostladen am Stadt Wehlener Markt.
Hausgemachte Pasta und Soßen verkauft Monika Lucia, die Mutter von Firmengründer Mario Lucia, künftig im Feinkostladen am Stadt Wehlener Markt. © Steffen Unger

Auch hausgemachte Soßen und Pestos werden im Feinkostladen angeboten. Als Ergänzung hat Mario Lucia italienische, spanische und regionale Weine im Angebot, sowie Olivenöle. Sogar die Schokoladenmanufaktur Adoratio aus Struppen ist mit ihren Produkten vertreten. Hingucker des neuen Feinkostladens wird eine Frischetheke sein, in der es neben frischer Pasta auch eine Käseauswahl gibt.

Die Nudelsorten sind meist aus Hartweizengrieß, aber auch aus Dinkel und Emmer hergestellt. Neben der Hausmarke "Wehlmuschel" gibt es unter anderem die Sorte Bärlauch.
Die Nudelsorten sind meist aus Hartweizengrieß, aber auch aus Dinkel und Emmer hergestellt. Neben der Hausmarke "Wehlmuschel" gibt es unter anderem die Sorte Bärlauch. © Steffen Unger

"Die frische Pasta gab es bislang nur im Hotel", erklärt Mario Lucia. Dort gab es einen Verkaufsbereich für die gesamte Produktpalette. Der wurde jedoch langsam zu klein. Im Frühjahr ergab sich nun die Möglichkeit, den frei gewordenen Souvenirshop zu übernehmen. "Wir haben lange überlegt, uns am Ende aber dafür entschieden, uns zu erweitern", sagt er. Die Taverne und der Feinkostladen seien in dieser angespannten Zeit ein Risiko, aber ein kalkuliertes.

Taverne "Wehlmuschel": Montag bis Sonnabend von 12 bis 20 Uhr geöffnet

Feinkostladen: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna