Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Pirna
Merken

Pirnaer Tafel zu: Müssen Kunden hungern?

Die Ausgabestellen in Pirna und Heidenau sind coronabedingt geschlossen. Sächsische.de spricht mit der Leiterin Sandra Furkert. Sie hat zwei große Bitten.

Von Mareike Huisinga
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Sandra Furkert leitet die Tafel in Pirna und Heidenau. Ihr Mann hat sich mit Corona infiziert. Das hat Folgen für den Tafelbetrieb.
Sandra Furkert leitet die Tafel in Pirna und Heidenau. Ihr Mann hat sich mit Corona infiziert. Das hat Folgen für den Tafelbetrieb. © Daniel Schäfer

Die drei Ausgabestellen der Pirnaer Tafel in Pirna und Heidenau sind für rund zwei Wochen geschlossen. Betroffen sind auch die Kleiderstübchen. Ursache ist der positiv auf Covid-19 getestete Ehemann der Leiterin Sandra Furkert. Geöffnet wird wieder am 14. Dezember. Die Schließzeit stellt viele Tafelkunden vor ein Problem, da sie sich auf die Lebensmittelausgabe der Tafel verlassen. Darüber sprach Sächsische.de mit Sandra Furkert. Solidarität ist jetzt einmal mehr nötig, meint sie.

Ihre Angebote werden geladen...