merken
PLUS Döbeln

Corona-Testcenter in Döbeln beschädigt

Unbekannte haben versucht, an dem Container am Edeka-Markt in Döbeln eine Scheibe einzuschlagen. Der Betreiber hat noch mehr entdeckt.

Unbekannte haben versucht, am Testcenter am Döbelner Edeka-Markt eine Scheibe einzuschlagen.
Unbekannte haben versucht, am Testcenter am Döbelner Edeka-Markt eine Scheibe einzuschlagen. © Cathrin Reichelt

Döbeln. Das Testcenter neben dem Edeka-Markt an der Rudolf-Breitscheid-Straße in Döbeln hat erst am Montag seine Arbeit aufgenommen. In der Nacht zu Donnerstag ist es beschädigt worden.

Unbekannte haben augenscheinlich versucht, in das Testcenter einzubrechen. Die Scheibe ist allerdings „nur“ in einem Durchmesser von 18 Zentimetern kreisrund gesplittert. Der schwarze Stein, der scheinbar als Wurfgeschoss benutzt wurde, lag am Donnerstagmorgen noch in mehrere Teile zersprungen vor dem Testcenter.

Anzeige
Roboter lernen das Streicheln
Roboter lernen das Streicheln

Eine neue Art des Internets ermöglicht künftig, dass wir Neues ganz anders lernen als bisher. Wie das geht, wird am Exzellenzcluster CeTI erprobt.

Dessen Mitarbeiter hatten den Schaden entdeckt. Zudem war das Testcenter seitlich bespuckt worden. Da die sofort informierte Polizei schnell vor Ort war, konnte das Testzentrum trotzdem pünktlich um 9 Uhr öffnen. Die ersten Testwilligen hatten darauf bereits gewartet.

Erster Fall von Sachbeschädigung in der Region Döbeln

Es ist der erste derartige Fall von Sachbeschädigung, sagt Michael Köhler, der inzwischen sieben Testzentren in Döbeln (2), Roßwein, Leisnig, Ostrau, Lommatzsch und Grimma betreibt. Ein Weiteres soll auf dem Parkplatz des Sonnenlandparks in Lichtenau hinzukommen, wenn dieser wieder öffnen darf.

„Solche Beschädigungen sind ärgerlich, stehlen uns Zeit und verursachen einen Papierkrieg“, sagt Köhler. Der Schaden werde vorerst mit einer Folie abgedeckt.

Weiterführende Artikel

Die Corona-Lage in der Region Döbeln

Die Corona-Lage in der Region Döbeln

Die Inzidenz ist leicht gesunken. Zwei weitere Personen sind im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben.

Döbeln: Teststation für die Innenstadt

Döbeln: Teststation für die Innenstadt

In Döbeln und Roßwein sollen in der nächsten Woche Testcenter eröffnet werden. In Hartha steht jetzt ein Testmobil von RKB.

Die Erfahrung der vergangenen Wochen zeige, dass die Testzentren an allen Standorten gut angenommen werden. „Die Leute sind zufrieden, weil es problemlos, kontaktlos und ein Spucktest ist und niemandem mit einem Stäbchen in die Nase gefahren wird“, so Köhler.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln