merken
PLUS Großenhain

Thiendorf im Corona-Stress

Im Ort gibt es aktuell vier Erkrankte und einen Sterbefall – die Seniorenweihnachtsfeiern in den Ortsteilen wurden komplett abgesagt.

Die Pandemie ist inzwischen im Landkreis Meißen näher gerückt. Auch die Gemeinde Thiendorf ist betroffen. Stand Mittwoch gibt es vier aktiv mit Covid Infizierte und einen Sterbefall.
Die Pandemie ist inzwischen im Landkreis Meißen näher gerückt. Auch die Gemeinde Thiendorf ist betroffen. Stand Mittwoch gibt es vier aktiv mit Covid Infizierte und einen Sterbefall. © Symbolfoto: dpa/Uwe Anspach

Thiendorf. Thiendorfs Bürgermeister Dirk Mocker fungierte vor der November-Gemeinderatssitzung als Hygienebeauftragter. Er sorgte am Eingang des Verwaltungsgebäudes persönlich dafür, dass seine Räte den Mund-Nasenschutz aufsetzten und sich die Hände desinfizierten. In den Landgemeinden war über den Sommer bei den Corona-Schutzmaßnahmen eine gewisse Sorglosigkeit eingezogen. Etliche Gemeinderäte begaben sich vor den Sitzungen sogar wieder auf die traditionelle Händeschüttel-Runde. Angesichts der deutschlandweit explodierten Fallzahlen nun natürlich ein No Go. Thiendorf hat Stand Mittwoch vier aktiv mit Covid Infizierte und einen Sterbefall. Acht Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Die Thiendorfer Gemeindeverwaltung will trotz des erhöhten Ansteckungsrisikos ihre Öffnungszeiten an den Dienstagen und Donnerstagen beibehalten. Natürlich unter strengen Hygieneauflagen – Besucher dürfen die Mund-Nasenmaske nicht mehr abnehmen. In dieser Form sollen auch Termine außerhalb der Sprechzeiten möglich sein, die zuvor telefonisch vereinbart wurden. Die Regelung gilt unter dem Vorbehalt, dass keiner der Mitarbeiter erkrankt. „Dann machen wir komplett dicht“, so Bürgermeister Mocker.

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region! Attraktive Arbeitgeber Ihrer Region suchen Sie!

Thiendorfs Amts-Chef informierte in der November-Ratssitzung auch darüber, dass die Seniorenweihnachtsfeiern in den Ortsteilen dieses Jahr ausfallen müssen. Man könne den ehrenamtlichen Organisatoren nicht zumuten, aufwendige Hygienekonzepte zu erarbeiten. Die Zuschüsse, die Gemeinde für solche Veranstaltungen gewährt, sollen mit ins nächste Jahr genommen werden. Sie können dann abgerufen werden, wenn sich die Covid-Situation wieder etwas entspannt hat. Auch der traditionelle Jahresabschluss des Gemeinderates ist abgesagt worden. Es gehe nicht an, so Dirk Mocker, die Feiern der Senioren abzublasen und selbst feuchtfröhlich Bilanz zu ziehen.

Der Corona-Pandemie waren in Thiendorf und den Nachbargemeinden Schönfeld und Lampertswalde bereits die Feiern zum 800. Jubiläum der Ersterwähnung zum Opfer gefallen. Zumindest in den Ortsteilen Schönborn, Linz, Oelsnitz und Quersa/Brockwitz/Mühlbach. Das kleine, etwa 100 Einwohner zählende Dörfchen Lötzschen hingegen zog sein Fest durch. Die Organisatoren hatten ein tragfähiges Hygienekonzept erarbeitet und mit dem Gesundheitsamt abgestimmt.

Weiterführende Artikel

Noch mal zwei Corona-Tote im Kreis Meißen

Noch mal zwei Corona-Tote im Kreis Meißen

Die Gesamtzahl steigt damit auf 40. Der Tageszuwachs an neuen Fällen ist aber leicht rückläufig. Sind Restaurants doch gefährlich für eine Ansteckung?

Die Arbeit der Verwaltung sei durch die Corona-Beschränkungen komplizierter geworden, erläuterte Bürgermeister Mocker im Gemeinderat. Nicht jedes Problem lasse sich am Telefon so gut klären wie im persönlichen Gespräch. Und in der Landkreisverwaltung seien viele Mitarbeiter zur Unterstützung des Gesundheitsamtes abgestellt. Dennoch will Thiendorf seinen nächsten Gemeindehaushalt früher unter Dach und Fach haben als in den Vorjahren. Am vergangenen Mittwoch gab es im Gemeinderat bereits die erste Lesung.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain