Merken
Görlitz

Corona: 274 Kinder an vier Tagen geimpft

In Löbau konnten sich Jungen und Mädchen zwischen fünf und elf Jahren impfen lassen. Alle Entwicklungen für den Kreis Görlitz im Newsticker.

Von Thomas Christmann
 29 Min.
Am Sonnabend wird in Löbau wieder geimpft.
Am Sonnabend wird in Löbau wieder geimpft. © dpa

Coronavirus in Sachsen – das Wichtigste in Kürze:

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Nachrichten/Auskünfte zum Coronavirus:

Das passierte am 6. Januar

17 Uhr: Der Schülerrat des Christian-Weise-Gymnasiums organisiert eine Impf-Aktion für die Mitschüler.

16 Uhr: Nur noch 91 Corona-Patienten befinden sich in den Kliniken. Damit stabilisiert sich die Lage in den Krankenhäusern. Die Zahl der Neuinfektionen liegt unter denen der Vorweihnachtswoche.

15 Uhr: Nächste Woche steht die Tanzpremiere "Zerrinnerung" auf dem Spielplan in Görlitz. Auch für Zittau stehen die Pläne. Der Intendant ist voller Zuversicht, dass die Häuser wieder öffnen dürfen.

12 Uhr: Das Theater bietet digitale Impf-Sprechstunde als Live-Stream an. Am Sonntag hat das Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau/Görlitz zwei Experten zu Gast. Sie sollen über Facebook Fragen beantworten und Sorgen nehmen.

11 Uhr: Die Sternsinger ziehen coronakonform durch Görlitz. In diesen Tagen ziehen kleine Heilige Könige durch die Stadt. Mit Einschränkungen wegen Corona. Das hat Nachteile – aber auch einen klaren Vorteil.

5.15 Uhr: Die Testcenter kämpfen mit harten Bandagen. Zwei Betreiber aus Görlitz und Stannewisch werben in Niesky um Kundschaft bis zur Grenze des Erlaubten. Manchmal auch darüber hinaus.

5 Uhr: An vier Tagen wurde in Löbau gegen Corona geimpft. Viele nutzten das, aber weniger als erwartet. Und: Ein großer Anteil der Kinder kam aus anderen Kreisen: So lief das Kinderimpfen im Kreis Görlitz.

Das passierte am 5. Januar

18 Uhr: Die Züge der Zittauer Schmalspurbahn haben bis 28. Januar veränderte Fahrzeiten. Jeden Sonntag gibt's zudem ein Heizerfrühstück, das voriges Jahr coronabedingt ausfallen musste.

17 Uhr: Unter den Mitarbeitern in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen herrschen Angst und Frust. Wenn am 15. März die Impfpflicht kommt, müssten viele gehen.

14 Uhr: An der Grundschule Reichenbach ist die Lage gerade für eine Klasse schwierig. Das hat nicht nur mit Corona zu tun.

11 Uhr: Der Nieskyer Bürgerball wird erneut verschoben. Der März ist den Organisatoren zu unsicher. Nun soll die Gala mit Ehrungen am 14. Mai stattfinden.

6 Uhr: Die AfD fordert, das Versammlungsrecht zugunsten der Corona-Demos zu öffnen. Dabei kann sie in Görlitz nicht bei den Protestlern Fuß fassen. Andere waren schneller - und radikaler.

5 Uhr: Die AfD scheitert an den Corona-Protesten, kommentiert SZ-Redakteur Sebastian Beutler. Denn die Rechtspopulisten sehen in den Corona-Demonstranten Verbündete. Die sehen das teilweise ganz anders.

Das passierte am 4. Januar

16 Uhr: Seit drei Wochen erlebt die Kleinstadt Rothenburg Demos wie lange nicht. Das könnte mit den großen Pflegeeinrichtungen und Kliniken in der Stadt zu tun haben.

14 Uhr: Im Kreis Görlitz sind weitere 15 Todesfälle registriert worden, elf allein in Görlitz. Die Menschen starben im Dezember. Wie die Lage jetzt ist, bleibt wegen der Feiertage unklar.

11 Uhr: Eigentlich beginnt in Bernstadt das Jahr mit tollen Fotos im Stadthaus. Nachdem die Schau 2021 ganz ausfallen musste, will man nun Corona trotzen - aber später.

10.15 Uhr: Auch am ersten Montag im neuen Jahr protestierten hunderte Corona-Kritiker. In Löbau waren es mehr "Spaziergänger" als in der Vorwoche. Die Polizei hielt sich zurück.

10 Uhr: Im gesamten Kreis Görlitz gab es gestern Abend trotz Verbot erneut Corona-Demos. Die Protestler kamen unter anderem in Görlitz, Löbau und Zittau zusammen. Die Polizei konnte die Aufzüge nicht verhindern, schrieb aber einige Anzeigen.

Das passierte am 3. Januar

16 Uhr: Silke Grimm sieht die Montagsdemos als Auslöser für ihre Entscheidung, aus der AfD im Kreis Görlitz auszutreten. Ihr Mandat im Kreistag will sie behalten.

15 Uhr: Die vierte Welle der Pandemie ist im Kreis Görlitz abgeebbt. Doch wie geht es weiter mit der Corona-Politik und wie gefährlich bleibt das Virus für Ungeimpfte?

5 Uhr: Erschöpftes Personal, jüngere Patienten und allmählich auch wirtschaftliche Probleme - das Bild hat sich in den Kliniken Görlitz und Niesky inzwischen gewandelt.

Das passierte am 2. Januar

5 Uhr: Dass die Skatehalle zu ist, liegt nicht nur an Corona: Die Seifhennersdorfer Halle ist schöner und hat mehr Hindernisse als je zuvor. Schon vor der Eröffnung kämpft der Betreiberverein mit Vandalismus.

Das passierte am 1. Januar

7 Uhr: Görlitz: Museum kommt ins Wohnzimmer: Auch das Neujahrskonzert des Gerhart-Hauptmann-Theaters ist online erlebbar. Doch was tun bis zum ersten Ton? Mit Tieren sprechen.

Das passierte am 31. Dezember

7 Uhr: Verschärft auch Polen die Einreise-Regeln? Über das Gerücht wird auf Facebook diskutiert. Dran scheint aber nichts zu sein.

Das passierte am 30. Dezember

16.30 Uhr: Die Polizei ermittelt gegen 23 Corona-Demonstranten. Der verbotene Aufzug in der Zittauer Innenstadt hat für sie nun Konsequenzen. Die Ermittlungen dauern an.

15.45 Uhr: Die Inzidenz im Kreis Görlitz sinkt weiter. Am Donnerstag wurden im Kreis Görlitz 164 Neuinfektionen mit Corona gemeldet. Und es gibt eine sehr erfreuliche Zahl.

12 Uhr: Roger Hillert sorgte mit einem Gastbeitrag in der SZ zur Impfung für viel Aufsehen. Die SZ berichtet, wie er auf das Corona-Jahr 2021 blickt und was jetzt wichtig ist: Impfen.

Das passierte am 29. Dezember

14.45 Uhr: Der Landkreis Görlitz hat die zweitniedrigste Inzidenz in Sachsen. Doch am Mittwoch wurden wieder 230 Neuinfektionen gemeldet. Kommen jetzt geballt die Fälle nach den Feiertagen?

11 Uhr: Die beiden Nationalparks in Polen und Tschechien schieben beim Böllern den Riegel vor. Grund dafür ist aber nicht Corona.

5.15 Uhr: Das Zittauer Bündnis hat bei seiner Petition gegen den Corona-Protest inzwischen 4.500 Unterschriften gesammelt - und sich wieder ein neues Ziel gesteckt.

5 Uhr: "Wer sich nicht impfen lässt, fliegt raus? Das geht nicht!", sagt Kolja Reifenrath. Er kommt dem Coronavirus jeden Tag gefährlich nahe. Der Zittauer Chefarzt berichtet im SZ-Interview über die Krankheit, das Impfen und die Sorge um seine Krebspatienten.

Das passierte am 28. Dezember

16 Uhr: Als sich Hunderte Corona-Spaziergänger auf dem Altmarkt treffen, stellen sich erstmals drei Löbauer mit ihren Ansichten dagegen. Sie waren nicht die einzigen: Löbaus Stimmen gegen die Corona-Demos

15 Uhr: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist weiter vergleichsweise niedrig. Auch sind etwas weniger Patienten wegen Corona im Krankenhaus. Dennoch gab es elf neue Corona-Todesfälle im Landkreis Görlitz.

14.15 Uhr: Die Teilnehmer bei den Corona-Protesten in Löbau und Zittau hingegen explodiert. Die Proteste sind die größten in der Oberlausitz gewesen. In Zittau wurden Straßensperren durchbrochen. Es gab in beiden Städten auch Gegenproteste.

11.15 Uhr: Die Corona-Protestler werden handgreiflich. Augenscheinlich waren am Montagabend weniger Teilnehmer in Görlitz. Aber die Stimmung wirkte geladen.

11 Uhr: Das Klinikum Görlitz rief auf, das Pflegepersonal im Krankenhaus zu unterstützen. Der Saarländer Daniel Wengerek ist einer von 15 Helfern - vielleicht bald auch mehr.

5 Uhr: Kündigen Pflegekräfte wegen der Impfpflicht? Arbeitgeber im Pflege- und Gesundheitssektor befürchten, dass Mitarbeiter abspringen. Auch zwischen Löbau und Zittau.

Das passierte am 27. Dezember

17.15 Uhr: Gestürzt, erkältet, eine Corona-Infektion - wohin man sich in solchen Fällen zwischen den Jahren beim Landkreis Görlitz wenden kann.

17 Uhr: Eine Genesenen-Impfung hat für Verwirrung gesorgt. Im Frühjahr erkrankte Sven Ehrig an Corona. Neun Monate später gilt er nicht mehr als Genesener - und wollte sich impfen lassen. Das war nicht ganz einfach.

16 Uhr: Das bestimmende Thema 2021 ist wieder einmal Corona gewesen. Doch auch abseits davon gab's besondere Termine in und für Löbau-Zittau: Das Jahr in 33 Bildern - und die Geschichten dahinter

15.10 Uhr: Omikron ist im Landkreis Görlitz angekommen. Über die Feiertage war die Zahl der Neuinfektionen recht gering, die Inzidenz sank weiter. Was die neue Virusvariante nun macht, bleibt abzuwarten.

Das passierte Weihnachten (24. bis 26. Dezember)

15 Uhr: Landkreis Görlitz: Corona fordert wieder sieben Opfer. Die Inzidenz sinkt, allerdings können sich die Zahlen wegen der Feiertage noch ändern.

Das passierte am 23. Dezember

17.30 Uhr: In der Poststraße in Niesky öffnet Heiligabend eine stationäre Testeinrichtung. Anmeldungen sind nicht notwendig.

16.30 Uhr: Das Messiaen-Festival in Görlitz fällt aus. Der Veranstalter zieht damit die Konsequenz aus der Corona-Lage. Doch sang- und klanglos gibt er nicht auf.

14.15 Uhr: Zum Jahresende steht die Blumenhalle in Löbau für die Kinder offen. Derweil sinkt die Inzidenz im Kreis Görlitz, aber wieder sind sieben Todesfälle zu verzeichnen.

12 Uhr: Der erste Kurs der Görlitzer Filmakademie sollte im Dezember beginnen. Mit namhaften Dozenten. Aber Corona macht einen Strich durch die Rechnung.

11 Uhr: Die Impfkampagne wird auch über die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel in Löbau und Görlitz fortgeführt. Das teilt das DRK mit. So gibt's im Werk 1 an der Christoph-Lüders-Str. 24-35 in Görlitz am 26. und 31. Dezember von jeweils 8 bis 12 Uhr die Möglichkeit zum Impfen, in der Blumenhalle an der Görlitzer Straße 2 am 24. und 31. Dezember jeweils von 8 bis 12 Uhr. Das Boostern ist ab dem dritten Monat nach der Grundimmunisierung ebenso möglich.

7 Uhr: Den Weihnachtsgottesdienst feiern Christen in Meuselwitz und Reichenbach mit einer Lichterkette um die Kirche – unter Einhaltung von 3-G.

6 Uhr: Gastwirte zwischen Hoffen und Bangen in Pandemiezeiten: aufgeben, weitermachen? Zwei Beispiele aus dem Raum Görlitz, wie Wirte mit der Pandemie umgehen.

5 Uhr: Mehr als 1.000 Menschen sind in der früheren Zittauer Hauptpost schon geimpft worden. Nun legen die Impfärzte eine kleine Pause ein - aus gutem Grund.

Das passierte am 22. Dezember

16.30 Uhr: Corona fordert wieder zehn Opfer. Die Inzidenz sinkt weiter, es gibt weniger Neuinfektionen. Doch in den Kliniken ist wenig Veränderung zu merken.

15 Uhr: Im Gemeinde Hirschfelde an der Rosenstraße 3 läuft heute eine Impfaktion bis 17 Uhr. Zwar sind die Termin bis 15.30 Uhr ausgebucht, danach ist aber laut Landkreis Görlitz eine begrenzte Anzahl Impfdosen verfügbar – ohne Anmeldung.

13.30 Uhr: Kurz vor Weihnachten wenden sich im Landkreis Görlitz mehrere Bürgermeister, Kliniken und Hochschule in einem offenen Brief an die Bevölkerung.

11 Uhr: Im Oybiner Rathaus an der Freiligrathstraße 8 besteht am Donnerstag von 9 bis 17 Uhr Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Dafür ist eine Anmeldung über 035844 76630 nötig.

9 Uhr: In Löbau startet Impfung für 5- bis 11-Jährige. Ab Mittwoch werden über ein zentrales Online-Portal die ersten Termine vergeben. Auffrischungs-Impfungen gibt's hingegen nicht.

8 Uhr: Die Infektionszahlen sinken. Der Wellenbrecher wirke, sagt der Landkreis. Dennoch herrscht viel Unsicherheit.

7 Uhr: Zwar hat Winfried Stöcker aktuell alle Bemühungen eingestellt, sein Antigen zu verimpfen. Doch nach der akuten Welle hofft er auf Hilfe des neuen Gesundheitsministers.

6 Uhr: Ein Gemeinderatsmitglied der AfD hat während der jüngsten Sitzung in Großschönau eine Testpflicht für alle gefordert. Es war ein kurzer Schlagabtausch zu Corona.

5 Uhr: Der Bund gibt Geld, um die Gesundheitsämter besser gegen die Pandemie zu rüsten. Im Landkreis sind bislang zwei dieser Stellen ausgeschrieben.

Das passierte am 21. Dezember

16 Uhr: Verena Hergenröder spricht im ZDF zu den Corona-Protesten. Die Bürgermeisterin aus dem Oberland war die erste im Südkreis, die zum Widerstand gegen die Protestmärsche aufgerufen hat. Das beschert ihr mediale Aufmerksamkeit.

11 Uhr: Eine besondere Fuhre zieht ein Traktor am Donnerstag durch den Ort bei Görlitz. So soll selbst während der Corona-Pandemie Feststimmung aufkommen.

9 Uhr: Die Polizei hat wieder einmal die Montags-Demo durch Görlitz unterbunden. Dafür setzte sie deutlich mehr Beamte als in den Vorwochen ein, um die Verordnungen durchzusetzen. Nun drohen vielen Bußgelder.

5 Uhr: An diesem Mittwoch kann man sich in Görlitz an zwei zusätzlichen Orten gegen Covid-19 impfen lassen - mit Terminvereinbarung.

Das passierte am 20. Dezember

20 Uhr: Die Polizei hält Hunderte Protestler in Schach. Der Corona-Protest an der Zittauer Blumenuhr wurde nach wenigen Minuten aufgelöst. Davon ließen sich die Kritiker aber nicht aufhalten.

19.30 Uhr: In Löbau explodiert die Zahl der Teilnehmer des Montags-Protests. Die Polizei ist mit nur wenigen Kräften machtlos.

17 Uhr: Das "Drechselstübl" Löbau schließt nach fast 30 Jahren. Norbert Weists Laden in der Rittergasse ist Löbaus erste Adresse für Schönes aus dem Erzgebirge - und wegen Corona sind die Sachen gefragt wie nie.

16.15 Uhr: Die Kirchen in der Region Löbau-Zittau laden vom 24. bis 26. Dezember zu sich ein - unter 3G-Regeln. Manche Gemeinde setzt auch auf Youtube. Ein Überblick: So laufen die Gottesdienste über Weihnachten

16 Uhr: Thomas Knack ist seit 21 Jahren Bürgermeister von Markersdorf. Er lässt sich auch durch Corona nicht unterkriegen. Und hat jetzt eine wichtige Entscheidung getroffen.

15.30 Uhr: Die Neuinfektionen sinken um 40 Prozent. Die Inzidenz im Kreis geht zurück. Aber langsam. Deswegen bleibt die Belastung der Kliniken hoch.

13 Uhr: Die Gemeinde Mittelherwigsdorf bietet am Dienstag von 9 bis 17 Uhr in der Turnhalle an der Hauptstraße 50 eine Impf-Aktion an. Dafür ist eine Anmeldung unter 03583 50130 nötig. Auch für die Impf-Aktion diesen Mittwoch in der Turn- und Festhalle am Kretschamberg 6 in Hainewalde kann sich am Montag und Dienstag angemeldet werden unter 035841 31026.

11 Uhr: Eine Ausstellung in Jablonec erinnert an die Auswirkungen der Corona-Epidemie mit Blick auf Freiheit und Miteinander.

8 Uhr: Die Zahl der Corona-Toten ist wie in der zweiten Welle vor einem Jahr überdurchschnittlich hoch. Das belegen die Zahlen aus dem Krematorium Zittau.

7 Uhr: Corona hat die Grippe nicht verdrängt. Die Kliniken Zittau und Ebersbach behandeln jährlich Dutzende von Patienten - und es gibt auch weitere gefährliche Infektionen.

6 Uhr: Weihnachtsmarkt, Restaurantbesuch, Skiurlaub - viele planen einen Abstecher ins Nachbarland Polen über die Feiertage. Was es zu beachten gilt.

5 Uhr: Zu den Montagsdemos gegen die Corona-Maßnahmen in Bautzen, Görlitz, Zittau und anderswo werden die Beamten präsent sein - und eingreifen, wenn nötig.

Das passierte am 19. Dezember

17.30 Uhr: Der Widerstand gegen die Corona-Proteste in Zittau und der Oberlausitz generell hat inzwischen großes Medienecho gefunden. Das freut auch die Zittauer Initiatoren des offenen Briefes, die sich jetzt nochmals neue Ziele setzen.

17 Uhr: Bald soll auch in Apotheken das Impfen gegen das Coronavirus möglich sein. Wie das die Apotheker im Süden des Kreises bewerten.

16 Uhr: Die Großhennersdorfer Feuerwehr und der Traditionsverein im Ort haben am Freitag nicht nur Kinderaugen leuchten lassen: Mit ihrer ganz eigenen Lichtershow, die in der schweren Corona-Zeit ein bisschen Freude bringen soll.

14.30 Uhr: Im Görlitzer Ortsteil Rauschwalde hatten Ärzte und eine Apotheke gemeinsam zu Impfungen aufgerufen. Den Ruf hörten erfreulich viele.

12 Uhr: Die Bundeswehr bleibt länger im Kreis Görlitz. Zwar sinken die Inzidenzen derzeit, dennoch gibt es genug zu tun.

Das passierte am 18. Dezember

7 Uhr: Zittaus Stadtrat hat sich entschlossen: Wegen der schwierigen Bedingungen für den Handel sollen einige Gebühren wegfallen.

5 Uhr: Wegen gehäufter Corona-Infektionen muss in Zittau eine Kita für den Rest des Jahres schließen.

5 Uhr: Die Petition gegen Corona-Protest aus der Zittauer Bürgerschaft hat sich eine neue Zielmarke gesetzt: Die Initiatoren hoffen jetzt auf 4.000 Unterstützer.

Das passierte am 17. Dezember

17.15 Uhr: Wilde Gerüchte werden über den Container neben der Neugersdorfer Sparkasse verbreitet. Für ungeimpfe Kunden sollte er angeblich sein. Was wirklich dahinter steckt.

17 Uhr: Die AfD provoziert mit Tipps für Corona-Demonstranten. Die Görlitzer Stadtratsfraktion erklärt, wie man Bußgelder möglicherweise umgehen kann. Und nimmt dafür auch in Kauf, die Justiz lahmzulegen.

16.45 Uhr: Im Görlitzer Museum gab es auch 2021 Besucherschwund. Nur ein halbes Jahr lang durften die Häuser öffnen. Für 2022 bleiben Pläne für einige Sonderausstellungen und die Hoffnung auf Normalität.

16.30 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter, doch gleichzeitig steigt die Zahl der Todesfälle auf einen Höchststand in der vierten Welle. Die Pandemie fordert 18 weitere Menschenleben.

13 Uhr: Statt Übungsszenario jetzt Ernstfall: 400 angehende Kommissare aus Rothenburg verstärken die Polizei und setzen Corona-Schutzmaßnahmen durch.

11 Uhr: In Hainewalde gibt's am kommenden Mittwoch von 9 bis 17 Uhr die Möglichkeit, sich in der Turn- und Festhalle Am Kretschamberg 6 impfen zu lassen. Dafür muss sich am Montag oder Dienstag unter 035841 31026 angemeldet werden. Der nächste Termin im ehemaligen Schlecker an der Bahnhofstraße 17a in Großschönau ist der 6. Januar. Anmeldung hierfür sind vom 3. bis 5. Januar unter 035841 31016 nötig. Zeitraum und Telefonnummer gelten auch für den Impftermin am 7. Januar im Naturparkhaus an der Hauptstraße 28 in Waltersdorf.

7 Uhr: Jetzt ist auch in Görlitz eine Petition gegen Corona-Protestler gestartet. Wie in Zittau und Bautzen widersprechen die Initiatoren dem von Kritikern gezeichneten Bild. Aber sie machen einen Start-Fehler.

6 Uhr: Ab diesen Freitag gibt es wieder Tickets für Gottesdienste am Weihnachtsabend in Görlitz und Niesky. Damit jeder teilnehmen kann, gilt in allen Kirchen die 3-G-Regel.

5 Uhr: Beamte haben bei einer Demo gegen Corona-Maßnahmen in Zittau einen "Ring-Spaziergänger" zu Boden gerissen. Nun gibt's ein Ergebnis - und einen Vorschlag.

Das passierte am 16. Dezember

19.30 Uhr: Die Stadtverwaltung Zittau ist weiter stark von Corona betroffen. In der vierten Welle sind schon über 30 Mitarbeiter infiziert, erkrankt und von Quarantäne betroffen. "Darüber hinaus besteht derzeit ein überdurchschnittlicher Krankenstand", so OB Thomas Zenker (Zkm). Dadurch könne es zu Leistungsverzögerungen der Verwaltung kommen.

18 Uhr: Corona ist nun im Löbauer Haushalt angekommen. Um die Einnahmen der Stadt zu erhöhen, müssen Gewerbetreibende zahlen - und auch Kredite sind nicht mehr ausgeschlossen.

17 Uhr: Der Nieskyer Fred Fleischer hat "Long Covid". Er ist schlapp und hat ständig Schmerzen. Wirkliche Hilfe gibt es nicht. Deshalb sucht er jetzt andere Betroffene.

15.45 Uhr: Die Corona-Neuinfektionen sind im Kreis Görlitz rückläufig. Aber es gibt erneut zwölf Verstorbene, darunter auch wieder Jüngere.

13 Uhr: In der Alten Wassermühle und in den Räumen der Feuerwehr am Eisstadion in Vierkirchen wird am 6. Januar ein mobiles Impfteam von DRK und ASB vor Ort sein. Damit es nicht zu langen Schlangen kommt, können sich Impfwillige zuvor im Gemeindeamt Melaune vom 3. bis 5. Januar unter 035827 70269 möglich. Auch in Reichenbach gibt es erneut ein Impfangebot im Via-Regia Haus. Da impft das Team vom DRK am 14. Januar in der Zeit von 9 bis 17 Uhr mit Impfstoffen von Moderna und Biontech. Die Stadt gibt an, dass in Reichenbach auch Kinder ab zwölf Jahre geimpft werden. Chipkarte und Impfausweis sind mitzubringen.

12 Uhr: Nach der 4. Klasse muss nun auch die 3. Klasse der Grundschule Bertsdorf bis 22. Dezember von Zuhause aus lernen. Dort haben fünf Schüler ein positives Schnelltest-Ergebnis. Bei zwei liegen PCR-Bestätigungen vor. Das Kultusministerium rechnet mit weiteren.

11 Uhr: Die Schulferien werden nicht vorgezogen. Dabei hätte das ein Puffer für Weihnachten sein können. Andere Möglichkeiten gibt es im Raum Görlitz, werden aber wenig genutzt.

7 Uhr: Ein neues Corona-Testzentrum startet am Donnerstag in Görlitz-Rauschwalde. Auf die Idee kam der Wirt der Görlitzer "Bierblume".

6 Uhr: Bratwurst und Glühwein nach dem Baumkauf in der Schmiede in Deutsch Paulsdorf - so stimmten sich viele auf das Weihnachtsfest ein. Mit Corona klingt die Tradition aus.

5 Uhr: Zittaus AfD-Fraktionschef Jörg Domsgen stellt sich gegen OB Thomas Zenker, der eine Petition und "Licht aus"-Aktion unterstützt. Dieser hätte rote Linien überschritten und spalte.

Das passierte am 15. Dezember

16 Uhr: In Görlitz-Rauschwalde gibt es am Sonnabend eine Sonder-Impfaktion. In fünf Arztpraxen gibt es den Impfstoff von Moderna - ohne Termin.

15 Uhr: Die Inzidenz im Kreis Görlitz geht weiter zurück, aber es liegen wieder zehn Menschen mehr wegen Corona im Krankenhaus als am Vortag.

13 Uhr: Das seit Dezember eröffnete Corona-Schnelltestzentrum der Johanniter-Unfall-Hilfe in Großschönau ist in den ehemaligen Schlecker-Markt an der Bahnhofstraße 17a umgezogen. Die Öffnungszeiten sind Montag, Mittwoch und Freitag von 7 bis 17 Uhr. Jeder kann sich kostenlos testen lassen. "Um Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen wir die telefonische Anmeldung", so die Johanniter. Terminvereinbarungen sind möglich unter 01522 3144457 (täglich 8.30 - 15Uhr) oder [email protected].

12 Uhr: Die 4. Klasse der Grundschule Bertsdorf muss bis 22. Dezember ins Homeschooling ausweichen. Dort sind fünf Corona-Fälle bei Schülern aufgetreten, wovon bislang vier mittels PCR-Tests bestätigt sind. Es bestehe die begründete Gefahr weiterer Infektionen, heißt es vom Kultusministerium.

7 Uhr: Ein 20-Jähriger hat in einer Zgorzelecer Apotheke randaliert. Ihm war es offenbar zu viel, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Er attackiert den Apotheker und zerschlägt die Einrichtung.

6 Uhr: Viele Kollegen schließen sich der Plakat-Aktion von Bürgermeisterin Verena Hergenröder an. Zum Beispiel die aus Bautzen und Zittau. Warum der Löbauer OB noch zögert.

5 Uhr: In Zittau vereinnahmen Rechte die Teilnehmer der Proteste immer offensiver. Und die Polizei hat zu wenig Personal, um durchzugreifen.

Das passierte am 14. Dezember

18 Uhr: Ein Kommentar von Thomas Mielke über die Corona-Folgen: "Als Journalist werde ich beleidigt und bedroht." Inzwischen auch im Privatleben. "Aber eins macht mir noch viel größere Sorgen."

17.45 Uhr: Wieder wollten Corona-Gegner in Görlitz protestieren. Und versuchten wieder zu "spazieren". Doch dieses Mal kamen sie nicht weit.

17 Uhr: Zittaus Kultwirt, Bennos Wade oder die Maskenpflicht: Die Zittauer Künstlerin Gabriele Watterott hätte viel zu zeigen. Sachsens Corona-Regeln verhindern das.

15.30 Uhr: Alle Statistiken der Corona-Pandemie im Kreis Görlitz weisen auf einen Rückgang hin. Selbst die steigenden Todesfälle passen da traurigerweise ins Bild.

13 Uhr: Der OSC Löbau kann seinen Silvesterlauf dieses Jahr wieder nur virtuell veranstalten. Start ist am 31. Dezember um 10 Uhr. Startpunkt und Streckenlänge wählt jeder selbst. Zur Dokumentation macht jeder ein Foto von sich in Aktion und dokumentiert die Strecke per Lauf-App, Karte oder Beschreibung mit Zeit und Streckenlänge oder erstellt einen kurzen Bericht mit Streckenbeschreibung, gelaufenen Kilometern und Zeit, teilt der Verein mit. Wer mitmachen möchte, schickt am selben oder folgenden Tag sein Lauf-Foto mit Strecken-Dokumentation bis 16 Uhr an [email protected].

12 Uhr: Die große Feier zur Eröffnung des Christian-Weise-Gymnasiums vor 150 Jahren ist zwar wegen Corona verschoben worden. Vergessen wurde der Ehrentag aber nicht.

11.30 Uhr: Die Petition gegen Corona-Protestler hat ihr Ziel schon erreicht. 2.000 Unterschriften wollte das Zittauer Bündnis in acht Wochen sammeln - zwei Tage hat es gedauert.

7 Uhr: Wenn Wirte Stühle und Tische auf die Straßen und Plätze stellen, müssen sie zusätzliche Gebühren zahlen. Doch seit 2020 ist das in Görlitz nicht mehr der Fall. Und das soll auch 2022 so bleiben.

6 Uhr: Der Sparkassen-Cup 2022 in Bernstadt am 8. Januar ist abgesagt. Das zweite Jahr hintereinander. Als Grund wird die Pandemie-Lage genannt. Nun hofft der Veranstalter auf 2023.

5 Uhr: Wegen guter Bedingungen haben einige Lifte in Polen und Tschechien schon geöffnet. Das Sportvergnügen wird teurer - und ärgert die deutschen Anbieter.

Das passierte am 13. Dezember

18.30 Uhr: Die Bürgerstiftung Zivita und Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien haben eine Unterstützungsaktion für Vereine gestartet. Zu vergeben sind 20 mal 500 Euro. Bis 31. Januar 2022 können Vereine einen Antrag unter www.zivita.de stellen. "Sie müssen glaubhaft darstellen, dass sie ohne eigenes Verschulden aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen Einbußen hinnehmen mussten", heißt es. Zudem müssen ihre Aktivitäten überwiegend im Landkreis Görlitz liegen, die Anerkennung der Gemeinnützigkeit vorliegen und eine Doppelfinanzierung ausgeschlossen sein. Bei der Entscheidung werden vorrangig solche Vereine berücksichtigt, die eine breite Öffentlichkeitswirksamkeit anzielen, aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen aufgreifen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern.

18 Uhr: Apotheker Carsten Stubbe organisiert zusätzliche Impftermine in Görlitz. Teilweise muss man sich nicht anmelden, nur etwas Zeit mitbringen.

17 Uhr: Corona bremst die Verwaltungen aus. Die Krankheitswelle hat die Rathäuser fest im Griff. Oft wird nur noch das Nötigste erledigt. Das hat Auswirkungen auf Projekte und den Bürgerservice.

16 Uhr: Ein Bündnis aus namhaften Zittauern hat aus Sorge wegen der Versammlungen eine Petition und weitere Aktionen gestartet. Und ist enttäuscht von der Polizei.

15 Uhr: Die Behörden verzeichnen weitere vier Todesopfer. Doch stabilisiert sich die Lage in der vierten Welle langsam.

12 Uhr: Viele Arbeitgeber möchten den Mitarbeitern am Jahresende ein Dankeschön sagen. Doch in der Pandemie sind große Treffen tabu. Ideen sind gefragt.

11 Uhr: In Löbau gibt's immer mehr Zentren für die kostenfreien Bürgertests. Ab Mitte Januar macht auch Bianka Engesser in ihrem Modegeschäft mit.

6 Uhr: Der Neusalza-Spremberger Hersteller von Kunststoffteilen Plastic Concept erschließt mitten in der Corona-Krise weitere Geschäftsfelder. Künftig wird auch Edelstahl verarbeitet.

5 Uhr: Immer mehr Kritiker der Corona-Regeln treffen sich wöchentlich in Zittau, Görlitz und Bautzen - längst zu viel. Die Polizei appelliert an sie.

Das passierte am 12. Dezember

17 Uhr: Die Hänge an den Skiliften werden zum Protest hell erleuchtet. Auch in Waltersdorf waren am Sonntagabend, wie in vielen Skigebieten Sachsens, weithin die Lifte zu sehen.

16.45 Uhr: Die Corona-Inzidenz im Kreis Görlitz sinkt leicht. Der Wert lag am Sonntag bei 813. Die Zahl ist allerdings immer noch höher als alle Werte der zweiten und dritten Welle im vorigen Winter.

14 Uhr: Wie ein Nieskyer für mehr Corona-Tests sorgt: In Weißwasser lässt Younes Polenz bereits testen, jetzt ist Niesky dazugekommen. Neben dem Container wird es auch eine komfortable Lösung geben.

7 Uhr: Lichter ohne Fest in Groß Radisch: Am Sonnabend wollte der Kultur- und Heimatverein zum Lichterfest einladen. Aber daraus wird nichts. Freude verbreitet der Verein trotzdem.

5 Uhr: Wie Unternehmer der Corona-Krise kreativ trotzen. In der Pandemie ging es für viele Firmen nicht weiter wie gewohnt. Hier kommen neun coole Ideen, wie Oberlausitzer aus der Not eine Tugend machen:

Das passierte am 11. Dezember

17 Uhr: In Tschechien boomt der Online-Supermarkt. Corona als Beschleuniger: Der Lebensmittel-Versandhändler Rohlik beliefert 500.000 Tschechen - inzwischen ist er auch in Deutschland aktiv.

15 Uhr: Deutlich weniger Fahrzeuge nehmen an den Autokorsos teil, als erlaubt. Zwei Auto-Konvois machten sich am Sonnabend wieder von Bautzen und Görlitz nach Großschönau auf.

9 Uhr: Zu wenig Polizei - zu viele Corona-Proteste: Große Versammlungen sind untersagt - in Zittau und Umgebung oft nur Theorie. Die Ordnungsbehörde fürchtet, Radikale könnten bürgerlichen Protest kapern.

5 Uhr: An der B 96 formiert sich jetzt Widerstand gegen die Corona-Protestler. Ebersbach-Neugersdorfs Stadtchefin ist mit einer Idee gestartet und die ersten Bürgermeister folgen ihr. In Zittau bildet sich ein Bündnis, das Montag aktiv wird.

Das passierte am 10. Dezember

17.30 Uhr: Während die Zahl der Neuinfektionen auf hohem Niveau stagniert, steigt die der Todesopfer im Landkreis Görlitz.

13.30 Uhr: An einer Görlitzer Grundschule wurden in den vergangenen Tagen bei vielen Kindern Corona-Infektionen festgestellt, auch Lehrer sind betroffen.

12 Uhr: Im Feuerwehrheim am Civitatenweg 3 in Herrnhut bietet das DRK heute und morgen von 9 bis 17 Uhr eine Impfmöglichkeit an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. "Vorzugsweise sollte die Chipkarte und der Impfausweis mitgebracht werden, es geht aber auch ohne", heißt es. Formulare sind vor Ort vorhanden oder können heruntergeladen werden. Die nächste Möglichkeit ist am Montag in der Turnhalle Niedercunnersdorf an der Obercunnersdorfer Straße 11. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich unter 03586 780436 oder 03586 780432.

11 Uhr: Die Hochschule Zittau/Görlitz bietet ihren Informationstag am 13. Januar 2022 wieder nur virtuell an. Das teilt sie auf ihrer Internetseite mit. An dem Tag gibt's Informationen zu Studiengängen, Einblicke in Labore, die Möglichkeit an Schnuppervorlesungen teilzunehmen und sich an Diskussionen zu beteiligen.

7 Uhr: Unternehmer Stefan Menzel, der unter anderem mehrere Testcenter in Görlitz betreibt, will jetzt eine große Lücke schließen - und PCR-Tests anbieten.

6 Uhr: Das Zittauer Amtsgericht hat auch diese Woche wieder Bußgeld-Bescheide kassiert. So haben Betroffene bei Masken-Verstößen unter freiem Himmel gute Chancen.

5 Uhr: Die Landesregierung beschließt am Freitag die nächste Corona-Verordnung. Skigebiete sollen auch weiterhin nicht öffnen dürfen. Ein Unding, sagt der Liftbetreiber von der Lausche.

Das passierte am 9. Dezember

18 Uhr: Beim RKI liegt die Inzidenz am dritten Tag in Folge unter 1.000 für den Landkreis Görlitz. Die Infektionslage scheint sich zu beruhigen. Auf der anderen Seite stehen wieder viele Todesfälle.

17.30 Uhr: Neben den wochenweisen Impf-Angeboten in der Mensa gibt es nun ein ständiges Angebot in der Ex-Hauptpost in Zittau. Der Betreiber ist kein Unbekannter - und reagiert mit dem Zentrum auf die AfD.

17 Uhr: Eigentlich sollte ein mobiles Team im Emmaus-Altenpflegeheim in Niesky impfen. Das durfte aber nicht. Nun gibt es eine andere Lösung.

5 Uhr: Auch dieses Jahr gibt es ein Verkaufsverbot für Pyrotechnik. Bloß gut, sagen die einen, für andere gehört Feuerwerk zu Silvester dazu.

Das passierte am 8. Dezember

18.30 Uhr: Kliniken haben es schon erlebt, dass Corona-Patienten falsche Zertifikate zeigten. Es sind Einzelfälle, aber riskante.

17 Uhr: Immer mehr Bedürftige sind auf die Tafel angewiesen. Corona hat die Situation verschärft, auch in der Oberlausitz. Dank der Bäckerei Schwerdtner und anderer erhalten arme Familien ein Weihnachtsgeschenk.

15 Uhr: In zwei Diakonie-Heimen in Reichenbach und Görlitz gibt's einen Besucherstopp. Es gibt aber Ausnahmen für Angehörige.

14 Uhr: In der Klasse 2b der Wilhelm-Busch-Schule in Zittau haben drei Schüler ein positives Corona-PCR-Testergebnis. Des Weiteren besteht noch ein Verdachtsfall. Es bestehe die begründete Gefahr weiterer Infektionen an der Schule und im Hort, teilt das Kultusministerium mit. Für die Klasse 2b heißt das Homeschooling bis 17. Dezember.

12.30 Uhr: In der Stadtverwaltung Löbau kann's zu Einschränkungen der Sprechzeiten kommen. Diese werden auf der Homepage der Stadt Löbau laufend aktualisiert. Sofern möglich, sollen Bürger ihre Anliegen per Telefon oder E-Mail mitteilen. Sonst gilt: 3G sowie Abstand halten und Mund-Nasen Bedeckung tragen. In der Zeit vom 27. bis 30.Dezember ist die Verwaltung geschlossen. In dringenden Fällen sind Zentrale und Fachbereiche am 28. sowie 30. Dezember von 9 bis 12 Uhr zu erreichen.

12 Uhr: Sächsische.de und die SZ sucht nach Menschen aus Görlitz und Umgebung, die berichten, wie die Pandemie ihr Leben verändert hat.

11.30 Uhr: Julia Boegershausen und Björn Bewerich wollten gerade die Kunst zum Beruf machen, als Corona kam. Plötzlich blieben fast nur noch Bestattungsreden.

11 Uhr: Nachdem Weihnachtsmärkte verboten sind, habe sich Initiativen in Liberec und Jablonec Alternativen überlegt. So sehen sie aus.

Das passierte am 7. Dezember

18 Uhr: Hunderte Gegner der Corona-Maßnahmen versammeln sich in Zittau, Löbau und Neugersdorf - trotz einiger Rechtsverstöße bleibt die Polizei wider Erwarten tatenlos.

17 Uhr: Wieder fanden sich am Montag Gegner der Coronamaßnahmen am Görlitzer Postplatz ein, obwohl aktuell Versammlungen mit mehr als zehn Menschen verboten sind. Die Polizei unterband die Demo.

16 Uhr: Bis vorerst 14. Januar ruht der Theater-Betrieb in Görlitz und Zittau. Nur beim Neujahrskonzert der Philharmonie kann jeder zusehen - zumindest digital.

15.30 Uhr: Der Kreis Görlitz verzeichnet drei weitere Todesfälle wegen Corona. Die Zahl der Neuinfektionen scheint sich zu stabilisieren, wenn auch auf hohem Niveau. Auf den Intensivstationen derweil gibt es einen Negativ-Rekord.

13.30 Uhr: In Görlitz müssen eine Ober- und eine Grundschule schließen. Ganz zu sind sie aber nicht.

11 Uhr: Die Klasse 3a der Grundschule Kittlitz in Löbau muss die restliche Woche von Zuhause lernen. Dort sind aktuell fünf Infektionen aufgetreten, festgestellt durch Schnelltests. Zwei Infektionen sind mittels PCR-Test bestätigt. Die restlichen stehen aus. "Es ist davon auszugehen, dass sich auch diese Infektionen bestätigen werden", so das Kultusministerium. Zudem hat ein PCR-Test auch die Infektion eines Lehrers bestätigt.

6 Uhr: Das Impfzentrum startet in Löbauer Blumenhalle. Termine können im Internet gebucht werden - doch das ist gar nicht so leicht.

5 Uhr: Erst wollte Zkm nur die Geschäfte auf der Inneren Weberstraße in Zittau von Gebühren befreien. Doch das geht anderen nicht weit genug - wegen Corona.

Das passierte am 6. Dezember

19 Uhr: Wegen der Corona-Pandemie verlegt die Kreistagsfraktion aus SPD, Grünen und Wählergemeinschaft ihre Sprechstunde ins Netz. Zuerst am Bildschirm: Thomas Pilz.

18.30 Uhr: Der Görlitzer Impfpunkt ist seit Montag offen. Ohne Termin geht's nicht. SZ-Reporter Matthias Klaus hatte Glück.

18 Uhr: Weihnachtsmärkte fallen in Görlitz und Niesky aus. So mancher Händler hatte die Ware dafür bestellt oder schon im Lager. Was passiert nun damit?

17 Uhr: Hunderte Menschen in Löbau-Zittau brauchen jetzt täglich ihr Negativ-Zertifikat. Das verlangt vielen viel ab.

12 Uhr: Nach jeder verschärften Regel gibt es neue Anfragen an Sicherheitsdienste. Die sind kaum zu bewältigen. Deshalb suchen Firmen in Görlitz und Zittau Personal. Doch der Markt ist leergefegt.

11 Uhr: Innerhalb kürzester Zeit waren die Termine für das Mini-Impfzentrum im Werk I in Görlitz gebucht. Die ersten haben ihre Impfung schon bekommen.

5 Uhr: Winfried Stöcker hat die Impfaktionen eingestellt. Druck der Sicherheitsbehörden soll es nicht gewesen sein, erklärt er. Einen Rat hat er für jene, die mit seinem Präparat geimpft wurden.

Das passierte am 5. Dezember

16.15 Uhr: Kreis Görlitz: Zusatz-Betten für Corona-Patienten. Die Inzidenz stabilisiert sich - aber auf hohem Niveau. Rothenburg und Großschweidnitz helfen mit mehr Betten.

Das passierte am 4. Dezember

5 Uhr: In Ostritz wird Sonntag geimpft. Die Impfaktion findet von 10 bis 17 Uhr im Katholischen Pfarrgemeindesaal statt - nicht zum ersten Mal.

9 Uhr: Corona: Heim sendet Notruf - und findet sofort Helfer. Im Seniorenpflegepark "Zur Linde" in Zittau waren so viele Bewohner und Pflegerinnen an Corona erkrankt, dass der Pflegedienst gefährdet war. Das war eine große Belastungsprobe.

Das passierte am 3. Dezember

16.45 Uhr: Polen ist jetzt Hochrisikogebiet. Nach Tschechien ist damit das zweite Nachbarland des Kreises Görlitz betroffen. Was die Hochstufung bedeutet.

15.30 Uhr: Die Polizei erwartet einen heißen Demo-Montag in der Oberlausitz. Zugleich warnt sie und will im Kreis Görlitz und Bautzen keine Verstöße gegen die Corona-Auflagen tolerieren.

15.15 Uhr: Die Häuser in Görlitz und Zittau haben je eine neue Theaterpädagogin. Deren Angebote für Kinder und Jugendliche gibt es auch während der Schließung.

15 Uhr: Es gibt elf weitere Corona-Todesfälle binnen eines Tages im Kreis Görlitz. Die täglich vermeldeten Opferzahlen steigen in der Pandemie demnach wieder an. Hohe Neuinfektionen geben kaum Hoffnung auf ein Nachlassen der Welle.

12 Uhr: Das Weihnachtskonzert des Akkordeonorchesters Olbersdorf am Samstag in der örtlichen Kirche fällt aus. Das teilt Musiklehrerin Beate Dreier mit.

11 Uhr: In der Grundschule Bertsdorf muss die Klasse 1 ab Montag bis einschließlich 15. Dezember grundsätzlich von Zuhause aus lernen. Dort hat der Schnelltest fünf Schüler ein positives Ergebnis angezeigt, bei zweien ist der Verdacht mittels PCR-Test bestätigt. Es sei davon auszugehen, dass weitere folgen, so das Kultusministerium. Die Gefahr der weiteren Ausbreitung soll somit verhindert werden.

6 Uhr: Pflegenotstand haben wir nicht erst seit Corona, sagt eine junge Krankenschwester. Und jetzt droht zum Personalmangel auch noch eine Impfpflicht.

Weiterführende Artikel

Landkreis Meißen nähert sich einer Inzidenz von 3.000

Landkreis Meißen nähert sich einer Inzidenz von 3.000

Die Region bleibt bundesweit Inzidenz-Spitzenreiter. Von allen Corona-Patienten aus dem Kreis Meißen im Krankenhaus sind 186 ungeimpft und 29 geimpft.

5 Uhr: In der Hochschul-Mensa öffnet eine von vier Impfstationen im Kreis Görlitz. Und bis Weihnachten gibt's weitere Möglichkeiten. Mit und ohne Anmeldung. Noch geht's ohne Termin.

Das passierte am 2. Dezember

16 Uhr: Sabine Förster ist gerade mal 22 Jahre alt und macht mitten in der Coronazeit schon ihre zweite Praxis auf. Bisher war sie in Ostritz vertreten, jetzt auch am Wilhelmsplatz in Görlitz.

Mehr zum Thema Görlitz