merken
PLUS Zittau

Corona: Über 1.000 ausgefallene Arbeitstage

Die Zittauer Stadtverwaltung hat mit den Auswirkungen der Pandemie zu kämpfen - was auch die Bürger zu spüren bekommen.

Auch in der Zittauer Stadtverwaltung hat Corona für viel Ausfall gesorgt.
Auch in der Zittauer Stadtverwaltung hat Corona für viel Ausfall gesorgt. © Matthias Weber (Archiv)

Corona-bedingt haben die Angestellten der Zittauer Stadtverwaltung zwischen dem Beginn der Pandemie und dem Jahresende rund 1.180 Werktage nicht ihrer Arbeit nachgehen können. Diese "vorsichtigen Schätzwerte" teilte Oberbürgermeister Thomas Zenker (Zkm) den Stadträten jetzt mit. "Dies entspricht etwa 5,4 Vollzeitstellen."

Neben den Ausfällen von erkrankten Mitarbeitern hat sich seinen Aussagen zufolge vor allem bemerkbar gemacht, dass Führungskräfte mit anderen als ihren eigentlichen Aufgaben beschäftigt waren. So musste sich beispielsweise der Leiter des Bürgeramtes sich mit neuen Vorgaben vom Freistaat zur Eindämmung der Pandemie beschäftigen und sie für Zittau bewerten. Da sei schon mal die eine oder andere Sache liegengeblieben, warb der OB gegenüber der SZ um Verständnis.

Anzeige
Im Gleichgewicht
Im Gleichgewicht

Balance ist wichtig – fürs Laufen und fürs Leben insgesamt. Grit Kuhnitzsch hat deshalb ein Balancehaus gegründet. Und gibt spannende Webinare.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau