Sebnitz
Merken

Volle Kirchen am ersten Advent?

Der Kirchgemeindebund hat für seine 16 Orte zwischen Stolpen und Sebnitz Regelungen für die Gottesdienste getroffen. Es gibt auch verstärkte Online-Angebote.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Im Kirchgemeindebund hat man sich auf einheitliche Regeln festgelegt und die Online-Angebote verstärkt.
Im Kirchgemeindebund hat man sich auf einheitliche Regeln festgelegt und die Online-Angebote verstärkt. © Kirche Sebnitz

Die coronabedingten Einschränkungen betreffen auch die Kirchen. „Um die Menschen zu schützen, sind diese notwendig“, heißt es in der gemeinsamen Pressemitteilung der Pfarrer der Region. Gleichzeitig solle allen Menschen weiter ermöglicht werden, ihren Glauben zu leben. Das gilt jetzt für die Kirchgemeinden Lauterbach-Oberottendorf, Neustadt, Sebnitz-Hohnstein und Stolpener Land.

Gottesdienste finden statt und sind offen für alle. Die Hygienekonzepte mit FFP2-Maske, Abstand und Kontaktverfolgung können umgesetzt werden. Neu ist, dass am Eingang der 3G-Nachweis kontrolliert wird. Dies gilt für alle ab 17 Jahren. Die Gottesdienste dauern maximal 45 Minuten, nur das letzte Lied kann gemeinsam gesungen werden. „Diese Regeln gelten nicht nur bei Gottesdiensten, sondern auch bei kirchlichen Beerdigungen“, sagt Pfarrer Sören Schellenberger. Weltliche Trauerfeiern werden dagegen als private Zusammenkünfte gezählt, bei denen nur ein Hausstand und eine weitere Person zugelassen sind. Geimpfte und Genesene oder Personen unter 16 Jahren zählen nicht. „Wir haben Körper und Seele im Blick. Darum laden wir zum Gebet in den Kirchen ein und bieten Formen an für Menschen, die das Haus nicht verlassen können oder wollen, weil sie zum Beispiel in Quarantäne sind", sagt Pfarrer Lothar Gulbins.

Gottesdienste am 1. Advent

Am 1. Advent finden Gottesdienste statt. Der Zugang ist nur mit 3G-Nachweis möglich.

  • 9 Uhr in der Peter-Pauls-Kirche Sebnitz
  • 9.30 Uhr in der Jakobi-Kirche Neustadt
  • 10 Uhr in der Stadtkirche Stolpen und in der Kirche Rückersdorf
  • 16 Uhr in der George-Bähr-Kirche Hohnstein

Testmöglichkeiten gibt es sonnabends und sonntags: 8 bis 13 Uhr Neustadt, Sportforum, Maxim-Gorki-Straße 11; 9 bis 19 Uhr Neustadt, in der Alten- und Krankenpflege Kathrin Vogel, Dresdner Straße 34 (nach Anmeldung). In Sebnitz und Hohnstein kann man sich vor Gottesdienstbeginn unter Aufsicht testen. Dazu müssen die Besucher 20 Minuten vorher da sein und einen eigenen unbenutzten Schnelltest mitbringen. (SZ)