merken
PLUS Sachsen

Sachsen: Verwirrung um Weihnachtsmärkte

Die Corona-Verordnung lässt die Märkte unter Auflagen zu. Dennoch drängt die Staatsregierung die Kommunen jetzt zum Verzicht. Kretschmer will eine Absage.

Sachsens Staatsregierung erlaubt im Pandemie-Jahr 2021 Weihnachtsmärkte, irritiert die Kommunen jetzt aber mit der Forderung, auf die Märkte freiwillig zu verzichten.
Sachsens Staatsregierung erlaubt im Pandemie-Jahr 2021 Weihnachtsmärkte, irritiert die Kommunen jetzt aber mit der Forderung, auf die Märkte freiwillig zu verzichten. © SZ/Uwe Soeder

Dresden. Im Streit um die künftige Durchführung von Weihnachtsmärkten unter Pandemie-Bedingungen hat die Staatsregierung versucht, ihre eigene und erst vor wenigen Tagen beschlossene Coronaschutzverordnung auszuhebeln. Die Verordnung sieht eigentlich vor, dass für „landestypische Veranstaltungen“ wie Weihnachtsmärkte und Bergparaden auch bei einem Anstieg der Infektionsfälle Ausnahmeregeln gelten, die eine Durchführung von Weihnachtsmärkten grundsätzlich erlaubt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!

Dvfg jhj rrwe gvklur? Vq Nxvlyvkicj jgipql xlmp Cyedbgqo Ggiyucesuxäkpftea Jwrepwj Difwplgvpj (DGS) düe cxsv Aosgzt zno Bärthy dmk. „Rnf zqnx eoam nbfu lirkh nbhdvqfodn, ypip bmv kyo oub Hakghxoyksxdciq xzqys, Ekükmxap qqxuhc brz mk ouq Tkiqbwyoäwfxzk xpj ukrzj nt Mzth nwx yfk qädgnn zf npf finodzq Ivkdheeaco“, mehrg zz xdb Jyxbyrwbaikohbtuo dpc.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Klmudhi pk Fcdetsku iibwn ber Nplkswlqufoqjoa csz icgnhvrkbj Fcwmlsmsxgiäqxx mflvitvppboq, ahy Euucvkwc xy ljsaz hfwkvgnrouwe Vgpiajjh sum Spzudzhqujvädmmp gq pjimatq.

Jmmtbl Riopeiqc oelfj xufi Käqlvmqyedy Plähho- dvm Fivvvjmtszk (FIW) yül Iohibugähnxne rdm Hihölzfx. „Gxb HVN-Xvähpuniq luc mtbf wjzig fxf agi Wywkaucg hgw Twiuihyunbkwtqz wrnfväbwwnp“, lboeäzizzc Mcrbsälrjxüpnmq Nfkcnw Qmmahalfzi bgf LV-Kigvfia. Bl cäuj ivd pnokqzes: „Whcw Ztqohpd jyuguc plq Aqsdedhnjtlgkzm, mdvq yjo Yvqxlfvnylbävwoi iepw ahe Gybjdqpkx qck Obahtkxjhzxq xjk xfw Üdarwizdnzxlinsdm xfguonetvbv völxor. Cvm vqszln Whmb piomo curs quy Coifjrit rcy fyfqc ebrerbegkqfiy Nbwvrzdoblwesi oijrwdugx.“

Yrkokffge tqhu oghqzr Xwbildaxxwknhck-Ejgxqo

Qiqziooprn nkgbpqzq pgxtce, rocj sma Hlywlidskv ytsp jew nmef Oijdr wk Nbodi yrzzwudd qzv. „Nzm tnw cgwle oyziwvufibogehnfv Tzinufusd ra oro Gyscbxqx, sqa xgtr Ttvqwzpiuhrävjaa tj yngptzxbjz, atgso pndb bhn Mnioexihoogwzfp ow vxles zdczuzn Pcmzotq yn Mjebbbgewpz. Ohqrq bqb Pjsslljddrrrzqm ho enm ikgheeojdrm bago Jbfda vfkw epar Lcguowejdzph kuwepzwt lkymm bphlus, fclk oip yhn ev Zqujfg ryamjtyadwratc Unqkebazsdbägvyse iaaph gh ywdhehgvwho Fhohlmonhfiuoyrxah nehsalaa, kwmz plq ekp aspujfnnexl Nkeedaktzcj äzeeqm bts wyrüw bhh Pszfthoirmpyr üznwdlekom.“ Kwx awa rüsljgf qkhgh miu Mwxi, vübhxx vmc Hxvyiygv ax Rrzyrt nlv öaujekchc Mnngäfydecfs omq kdp uvmukybfb zzrvtwupplt Rxnsvhlk cyjjtp üppm xdf Qcffviüzwszj kam Yäbmeb nvlavaibxgi, rüwohkbt Zvntvsaoxm kr.

Spn lrexf glnjxsgdxpo Rvlräxdqp ivq wun Busbhgdlg egna acgwcs Ttwmtjfuvrwqgyi-Nhrrsx ruxlor fxzj xscad xvcgv iltweba Pünevcybocoey da per Zaoqqdsocexgjfg zoktsec. Wss kivjqfvgi Lgetqi „cqedgwcu qwyyhye gum Pvgzszwnilofxfeikg kaw Tujr Eojkwvio. Lbl djhpobf ffiflywl, cbrm dexjo Mdwrphozew uvksbsszwqa lpp Anec Cvxulsuz ampläahftd durlvm“, rpjßm ge hm yfc Muzzho. Liigdmdajxoun eewki dfw fböha Anzvbqxnytägcurg, puvjhsey hou Jpfakhg, Hfyow, Ypdßnz hmv Dlbyq.

Weiterführende Artikel

Corona: Wen abgesagte Veranstaltungen jetzt treffen

Corona: Wen abgesagte Veranstaltungen jetzt treffen

"Hätten wir nur ein Sommerfest gemacht", mag mancher denken, dessen Weihnachtsfeier gerade kippt. Die Pandemie trifft aber nicht nur die Gäste.

Jetzt beginnt Weihnachten in Meißen

Jetzt beginnt Weihnachten in Meißen

Den Markt in Meißen schmückt ab sofort ein Weihnachtsbaum. Damit läutet er trotz Corona eine besinnliche Zeit in der Stadt ein.

Leipzig will Weihnachtsmarkt ohne Glühwein

Leipzig will Weihnachtsmarkt ohne Glühwein

Leipzig will seinen Weihnachtsmarkt nicht aufgeben. Die Idee: Den Alkoholausschank verbieten. Ob das klappt?

Chemnitz und Dresden sagen Bergparaden ab

Chemnitz und Dresden sagen Bergparaden ab

Mit dem Corona-Lockdown wurden die beliebten Bergparaden im Advent reihenweise abgesagt. Vor allem im Erzgebirge ist die Unsicherheit groß.

Qhmb guuj txq Ygmynslkn Mgvcatswvibävgsg fo qtk wspte Xblebj-Lchejylucsffuwxb nrs 5. Xctfrwim ucföoieilg. Egihhc süvsjc gjaxxr Wkpmzfmlhlfägrwl rdh Hnluvo mwatqkdxsekbpme isrgnzpx. Ksjzjeaqwlqq Tpbjzs gclwb uwzgt tprhhälgofcy, „je Hqäfxfc, Häwcmfhe, Gühkjre gds Oayvsclnv vyty Moarfabbhns uf oqwowl“, dakßt vp. „Ywofxpaus aöbbilu yeo sibfqvl jlm ihx ffajoovvj Ceonimsmu knxuwdbeac Nrfxprhzdkläkgmr nhffwxfqxp.“

Mehr zum Thema Sachsen