merken
PLUS Görlitz

Weniger Kinder unter Neuinfizierten

Die Inzidenz im Kreis Görlitz ist stabil. Drei weitere Hochbetagte sind jetzt mit oder an Corona gestorben.

Die meisten Kinder mussten jetzt wieder von Präsenzunterricht zu Homeschooling wechseln. Daher fallen nun auch Hunderte Tests weg, ein Grund vermutlich, warum derzeit deutlich weniger Kinder positiv gemeldet werden.
Die meisten Kinder mussten jetzt wieder von Präsenzunterricht zu Homeschooling wechseln. Daher fallen nun auch Hunderte Tests weg, ein Grund vermutlich, warum derzeit deutlich weniger Kinder positiv gemeldet werden. © Claudia Hübschmann

109 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldete der Landkreis am Donnerstag, darunter 103 Erwachsene und sechs Kinder. Das sind in etwa genauso viele wie am vergangenen Donnerstag, als 111 Neuinfektionen vermeldet wurden, da aber noch mit deutlich mehr Kindern, nämlich 19. Seit dieser Woche nun sind die Schulen wieder zu, nur die Abschlussklassen haben Präsenzunterricht, die Kitas sind in Notbetreuung. Es fallen also die Pflichttests für viele Schüler weg, was die niedrigere Zahl erklären könnte.

Die 7-Tage-Inzidenz gab der Landkreis mit 234 an und damit ähnlich wie vor einer Woche (242). Derzeit befinden sich 1.013 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne. In den Kliniken liegen aktuell 119 Menschen, 23 davon auf Intensivstationen. Diese Patienten stammen aus den Altersgruppen: 41- bis 50-Jährige: einer, 51- bis 60-Jährige: vier, 61- bis 70-Jährige: sieben, 71- bis 80-Jährige: zehn sowie einer zwischen 81 und 90 Jahren.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Weiterführende Artikel

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Infektionszahlen, Polizeikontrollen und die Auswirkungen auf das Leben der Bewohner: Aktuelle Geschichten und Entwicklungen dazu sind hier zu lesen.

Auch gibt es drei weitere Todesfälle zu beklagen. Zwischen 18. und 19. April starben im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion eine Frau und zwei Männer im Alter von 86 und 96 Jahren. Damit erhöht sich die Zahl der an oder mit Corona Verstorbenen im Landkreis Görlitz auf 1.061. Mit den Impfungen geht es voran. Der Landkreis meldete am Donnerstag, dass 50.344 Bewohner des Landkreises inzwischen ihre Erstimpfung bekommen haben, 21.787 sind bereits vollständig geimpft.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz