SZ + Döbeln
Merken

Weshalb die Impfquote in Mittelsachsen sinkt

Die Zahl der Menschen, die sich in Mittelsachsen gegen das Coronavirus impfen lassen, ist im Juni niedriger als im April. Das RKI nennt den Grund.

Von Cathrin Reichelt
 2 Min.
Teilen
Folgen
Rein statistisch gesehen, ist die Impfquote im Landkreis Mittelsachsen gesunken. Die veränderten Zahlen haben aber einen anderen Grund.
Rein statistisch gesehen, ist die Impfquote im Landkreis Mittelsachsen gesunken. Die veränderten Zahlen haben aber einen anderen Grund. © Helmut Fricke/dpa (Symbolbild)

Mittelsachsen. Bisher haben sich 64,7 Prozent der Mittelsachsen gegen das Coronavirus impfen lassen. Davon haben 199.650 Personen die Erst-, 194.443 die Zweit- und 131.197 die Auffrischungsimpfung erhalten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Döbeln