merken
Zittau

Westpark-Center schließt Tschechen aus

Das Zittauer Sportzentrum befürchtet offenbar Corona-Ansteckungen und verlangt deshalb negative Tests.

Heiko Wasser, Chef des Westpark-Centers in Zittau.
Heiko Wasser, Chef des Westpark-Centers in Zittau. ©  Matthias Weber (Archiv)

Die dramatische Corona-Situation in Tschechien hat nun auch erste Konsequenzen in Deutschland. Das Westpark-Center in Zittau reagiert mit einer Sperre für Sportler aus dem Nachbarland. "Da die Grenzen leider noch immer "unkontrolliert" offen sind, ziehen wir für uns als Sportzentrum die Notbremse", teilte Geschäftsführer Heiko Wasser bei Facebook mit. Bürger mit festen Wohnsitz in Tschechien würden vorübergehend bis vorerst 3. November nur noch mit einem negativen Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, in die Einrichtung gelassen. Wasser ist sich bewusst, dass diese Maßnahme nicht bei allen auf Gegenliebe stoßen wird, bittet aber um Verständnis. (SZ/tm)

Weiterführende Artikel

25 Corona-Tote im Oktober in Liberec

25 Corona-Tote im Oktober in Liberec

Die Situation im Nachbarland wird extremer. Auswirkungen sind etwa Entlassungen wie im Jeschken-Hotel. Viele orientieren sich in Richtung Deutschland.

So geht's mit dem "Kleinen Grenzverkehr"

So geht's mit dem "Kleinen Grenzverkehr"

Der Lockdown in Tschechien betrifft auch die Region. Kann ich jetzt noch schnell rüber zum Tanken?

Weitere Nachrichten aus Zittau und Umgebung lesen Sie hier.

Familienkompass 2020
Familienkompass 2020
Familienkompass 2020

Welche Ergebnisse bringt der Familienkompass 2020 für die sächsischen Gemeinden und unsere Region hervor? Auf sächsische.de bekommen Sie alle Infos!

Weitere Nachrichten aus Löbau und Umgebung lesen Sie hier.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Mehr zum Thema Zittau