SZ + Pirna
Merken

Wie der neue Pirna-Gutschein Kunden lockt

Citymanagement und Stadtmarketing legen die Bonus-Karte neu auf. Damit soll abermals Kaufkraft gebunden und an den Vorjahreserfolg angeknüpft werden.

Von Thomas Möckel
 4 Min.
Teilen
Folgen
Lassen Pirnas Gutschein-Aktion neu aufleben: Anne Carl (CMP); Rick Bothmann (SEP), Franziska Herwig (Autohaus Schulze), Tilo Kalkreiber (VdSP) und Dina Stiebing (CMP, v.l.).
Lassen Pirnas Gutschein-Aktion neu aufleben: Anne Carl (CMP); Rick Bothmann (SEP), Franziska Herwig (Autohaus Schulze), Tilo Kalkreiber (VdSP) und Dina Stiebing (CMP, v.l.). © Daniel Schäfer

Als sich im Dezember vergangenen Jahres der zweite Corona-Lockdown übers Land legte, kam es für die Einzelhändler in Pirna besonders dicke. Der zwangsangeordnete Interruptus erwischte die Ladeninhaber und Gastronomen ausgerechnet in den Vorweihnachtswochen – in der Regel die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Doch von einem Tag auf den anderen ging nichts mehr: Läden zu, keine Kunden, kein Verkauf, kein Umsatz.

Aus dieser Notlage heraus entwickelten das Pirnaer Stadtmarketing, der Verein „Citymanagement Pirna“ (CMP) und die Stadt eine neue, ganz spezielle Idee: Sie initiierten eine Gutschein-Aktion, daraus entsprang der Pirna-Gutschein. Potenzielle Kunden konnten die Gutscheine erwerben, mit beliebigen Summen aufladen lassen, um sie dann entweder online oder ganz real nach Wiedereröffnung der Geschäfte und Gaststätten einzulösen. Auf diese Weise sollte Kaufkraft in Pirna gebunden und den Händlern gleichsam eine Perspektive für die Zeit nach dem Lockdown geboten werden.

Viele wollen Pirnas Konzept

Als absoluter Renner dabei entpuppte sich der Bonus-Gutschein. Ein solcher kostete 75 Euro, hatte aber einen Wert von 100 Euro. Dank Sponsoren konnten den Käufern je Gutschein 25 Euro geschenkt werden. Diese Idee schlug mächtig ein, die auf 800 Stück limitierten Bonus-Gutscheine war im Nullkommanix vergriffen.

Diese Aktion zog weit über die Stadtgrenzen hinaus Kreise. Einen einheitlichen Gutschein für einen Großteil der Innenstadtgeschäfte hatte es in dieser Form bislang noch nirgendwo gegeben. Anfragen aus vielen anderen Kommunen, beispielsweise aus Rostock, erreichten die Macher in Pirna, viele wollten dieses Modell adaptieren. Der Anreiz lag zudem darin, dass es Pirna gelungen war, dank einer Firma ein einheitliches Buchungssystem für die Gutscheine in den teilnehmenden Geschäften zu etablieren.

Nach dieser Erfolgsgeschichte lag es nahe, die bewährte Idee erneut aufleben zu lassen. Das tut sie auch, wenngleich in etwas anderer Form.

Fünf Euro je Gutschein geschenkt

Gemeinsam mit weiteren Mitstreitern und neuen Sponsoren legt der Citymanagement-Verein nun nochmal nach. „Die Resonanz auf die Bonus-Gutscheine war so enorm, dass wir damals schon über eine weitere Auflage nachgedacht haben“, sagt Vereins-Büroleiterin Anne Carl.

Diese Neuauflage ist seit Anfang November zu haben, sie ist auf 900 Stück limitiert. Ein solcher Gutschein kostet diesmal 45 Euro, hat aber einen Wert von 50 Euro. Das Geschenk von fünf Euro je Gutschein ist möglich, weil das Pirnaer Autohaus Schulze, der „Verband der Selbstständigen“ sowie die Stadtentwicklungsgesellschaft Pirna (SEP) die Aktion mit insgesamt 4.500 Euro sponsern.

Der Citymanagement-Verein hatte die Summe bei der Neuauflage ganz bewusst halbiert. Denn Gutscheine im Wert von 50 Euro ließen sich besser verschenken als jene im Wert von 100 Euro.

Schon über 200 Stück verkauft

Die diesjährige Aktion ist erfolgversprechend gestartet. „Wir haben bislang 200 Bonus-Gutscheine verkauft und sind zufrieden mit dem Start“, sagt Dina Stiebing, Projektkoordinatorin beim Citymanagement-Verein.

Bislang gab es die neuen Bonus-Gutscheine nur online zu kaufen, nun aber ab sofort auch ganz real bei der Volksbank Pirna auf der Gartenstraße oder im Laden des Citymanagement-Vereins, Schössergasse 9. „Damit entfallen nun auch die Versandkosten, die beim Onlinekauf entstehen, und man kann die volle Wertschöpfung genießen“, sagt Dina Stiebing.

Gemäß der Neuauflage sind noch etwa 700 dieser Bonus-Gutscheine zu haben. Der Verein freut sich über jeden, der jetzt die Chance nutzt, einen oder mehrere zu kaufen. Der Bonus von fünf Euro je Gutschein gilt bis zum 30.Juni 2022, danach verfällt er. Die 45 Euro – der reguläre Kartenpreis – kann aber auch noch später in den teilnehmenden Geschäften eingelöst werden.

Werden alle 900 Bonus-Gutscheine verkauft, könnten damit weitere 45.000 Euro Kaufkraft in Pirna gebunden werden. Bis zum Start der Neuauflage waren nach Aussage des Citymanagement-Vereins in Pirna bislang Gutscheine im Wert von rund 150.000 Euro verkauft worden. 90.000 Euro davon wurden bereits in den Geschäften eingelöst.

Weitere Infos zu der Aktion finden sich im Internet unter www.kaufinpirna.de.