merken
PLUS Radeberg

Radeberg: Wieder Besuche in der Klinik möglich

Das Asklepios-Krankenhaus in Radeberg hebt das Verbot auf. Allerdings gelten weiterhin strenge Regeln.

In der Radeberger Asklepios-ASB Klinik sind wieder Besucher willkommen. Allerdings nur zu festen Zeiten.
In der Radeberger Asklepios-ASB Klinik sind wieder Besucher willkommen. Allerdings nur zu festen Zeiten. © Archiv: Thorsten Eckert

Radeberg. Die Corona-Zahlen sinken, zahlreiche Beschränkungen fallen. Jetzt lockert auch die Asklepios-ASB Klinik in Radeberg die Bestimmungen. Ab Montag wird das allgemeine Besuchsverbot aufgehoben. Das teilt Regionalgeschäftsführerin Jana Uhlig mit. „Dann dürfen die Patienten nach der 1-1-1-Regel wieder Besuch empfangen; also ein Patient, ein Besucher, für eine Stunde pro Tag“, sagt sie. In der Klinik Radeberg ist die Besuchszeit täglich von 15 bis 17 Uhr festgelegt. Zuvor müssen sich Besucher in der jeweiligen Station anmelden.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Die Asklepios-Kliniken Hohwald und Sebnitz öffnen ebenfalls ab Montag wieder für Besucher. Von 13 bis 16 Uhr sind sie täglich willkommen. Kinder ab sechs Jahren können nach Voranmeldung auf der Station einen Erwachsenen mit medizinischem Mundschutz begleiten. Alle Besucher müssen zudem einen tagesaktuellen, 24 Stunden gültigen negativen Schnelltest vorweisen.

Weiterführende Artikel

Digitaler Impfpass ab Montag in Radeberg?

Digitaler Impfpass ab Montag in Radeberg?

Thomas Köhler stellt den digitalen Impfpass in seiner Löwen-Apotheke aus. Welche Probleme damit einhergehen, erklärt er im SZ-Interview.

Eine Ausnahme gilt für vollständig geimpfte und genesene Menschen, die ihren Status mit einem gültigen Impfpass oder einer amtlichen Bescheinigung nachweisen können. Nichtsdestotrotz ist das Tragen einer FFP2-Maske auf dem gesamten Gelände der Asklepios Kliniken erforderlich. Die Besucher sind außerdem verpflichtet, ihre persönlichen Daten zu hinterlegen, teilt die Klinik mit. (SZ/td)

Mehr zum Thema Radeberg