merken

Coswig steht als Absteiger fest

Das 1:2 gegen Hartmannsdorf lässt letzte Hoffnung schwinden. Auch Gröditz verliert.

Coswig. Es war abzusehen – nun steht es fest: Der Coswiger FV muss nach einer 1:2-Heimniederlage gegen den Hartmannsdorfer SV Empor den bitteren Gang in die Kreisoberliga gehen. In den drei verbleibenden Spielen kann sich das Team nicht mehr aus der Abstiegszone befreien - die Hartmannsdorfer können dagegen weiter hoffen.

Coswig geriet drei Minuten vor der Pause in Rückstand, konnte diesen aber durch Sebastian Scheithauer eine Viertelstunde vor Schluss egalisieren. Hartmannsdorfs Marcus Linne erwies sich aber als Spielverderber und versetzte den Gastgebern mit seinem zweiten Treffer in der 82. Minute den endgültigen KO.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Chancenlos war der FV Gröditz bei seinem Gastspiel in Mittweida. Die dortige Germania, die bereits als Aufsteiger in die Landesliga feststeht, fertigte das Team von Trainer Rico Kaiser ziemlich humorlos mit 5:0 ab. Gröditz hielt vor 100 Zuschauern ergebnismäßig eine Halbzeit mit (0:1), lag nach einer Stunde dann mit 0:3 zurück. Die beiden letzten Tore der Germania fielen in der 81. und 90. Minute.

In der Tabelle bleibt Gröditz auf dem 8. Tabellenplatz und muss sich eigentlich weder nach oben noch nach unten Gedanken machen. (rt)