merken

Coswiger Firma unter neuem Namen

Die HTS Hoch Technologie Systeme GmbH produziert auch Teile für die Raumfahrtindustrie. Seit Kurzem unter Führung eines internationalen Konzerns.

© SMWA/Kristin Schmidt

Coswig. Kürzlich besichtigte Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) die RUAG Space Zentrale in Zürich. Thema des Besuchs war auch das avisierte Wachstum für den Standort Coswig, mit dem RUAG Space die Position im deutschen Raumfahrtmarkt stärkt. Vor zwei Jahren wurde das Unternehmen Hoch Technologie Systeme (HTS), Am Glaswerk in Sörnewitz, von der Raumfahrtdivision des Schweizer Technologiekonzerns RUAG übernommen.

HTS bietet seit über 20 Jahren Dienstleistungen und Komponenten für die Raumfahrtindustrie sowie für den Maschinenbau, die Schienenfahrzeugtechnik und den Leichtbau an. Der Raumfahrtzulieferer RUAG Space war 15 Jahre an HTS beteiligt, dann wurde das sächsische Unternehmen im Sommer 2016 vollständig übernommen. Dabei war die Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und RUAG stets sehr eng. So begleitete auch die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH den Prozess des kontinuierlich verstärkten Engagements am Standort Coswig, heißt es in einer Pressemitteilung von RUAG.

Anzeige
Die WOGENO sucht neue Mitarbeiter
Die WOGENO sucht neue Mitarbeiter

Die Wohnungsgenossenschaft Zittau eG bietet für engagierte Bewerber ein attraktives und verlässliches Arbeitsumfeld.

„Dank HTS sind wir auch im deutschen Raumfahrtmarkt mit einem eigenen Standort präsent – künftig auch unter unserer etablierten Marke“, sagte Peter Guggenbach von RUAG Space. Die sächsische Niederlassung werde diesen Sommer in RUAG Space Germany umfirmiert. „Für unser weiteres Wachstum hat der Standort eine hohe strategische Bedeutung – insbesondere im Bereich der Digitalelektronik wollen wir investieren“, so Guggenbach.

2017 eröffnete HTS seinen neuen Reinraum und gewann einen Großauftrag. Als Teil eines Konsortiums wird das Unternehmen am EU-Projekt Large European Antenna, der ersten faltbaren Großantenne aus europäischer Produktion, beteiligt sein.

Wie Martin Dulig anlässlich seines Besuchs in Zürich erklärte, ist der internationale Wissensaustausch für die Entwicklung erfolgreicher Raumfahrttechnologien unerlässlich und bringt Vorteile für alle beteiligten Wirtschaftsstandorte. „Ich freue mich, dass der größte unabhängige Raumfahrtzulieferer in Europa seinen Standort in Sachsen stärkt.“ (SZ)