merken

Pirna

Couragierte Schüler

80 Prozent der Schüler und Lehrer der Dohnaer Oberschule bekennen sich zum rassismusfreien und couragierten Miteinander.

Die Marie-Curie-Oberschule Dohna .
Die Marie-Curie-Oberschule Dohna . © Kristin Richter

An der Fassade der Dohnaer Oberschule hängt seit Mittwoch eine weitere Tafel. Sie kennzeichnet sie als Schules ohne Rassismus, mit Courage. Hinter dem Schild steckt die Beschäftigung mit dem Thema. 80 Prozent der Schüler und Lehrer haben eine Selbstverpflichtung unterschrieben, mit der sie sich zum rassismusfreien und couragierten Miteinander bekennen, sagt Schulleiterin Antje Ambos. „Das heißt natürlich nicht, dass es nicht solche Vorfälle gibt, es geht um den Umgang damit.“ Zum ersten Courage-Tag wurde unter anderem das Hygiene-Museum besucht und ein Filmprojekt durchgeführt. Die „couragierte Schule“ steht für den Anspruch, sich offensiv auch mit Mobbing und Inklusion auseinandersetzen. „All diese Dinge ergänzen sich thematisch, es geht immer um Diskriminierung und Gewalt, gegen die wir uns positionieren“, so Ambos. Dohnaer Courage-Partner ist Sebastian Reißig, Geschäftsführer der Aktion Zivilcourage. (SZ/sab)

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/pirna vorbei.

Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.

Und unseren ebenfalls kostenlosen täglichen Newsletter abonnieren Sie unter www.sz-link.de/pirnaheute.