merken

Löbau

Cousin "Wolfgang" bittet um 50.000 Euro

Betrüger haben am Donnerstag in Eibau, Oderwitz und Görlitz versucht, Rentner um ihr Geld zu bringen. Immer mit einer ähnlichen Geschichte.

Symbolbild.
Symbolbild. © Sven Ellger

Am Donnerstagvormittag haben Betrüger im Landkreis Görlitz mehrfach versucht, ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen.

So erhielt in Eibau ein 77-Jähriger einen Anruf von einem vermeintlich Bekannten. Der Betrüger begann das Gespräch mit der Frage "Na rate mal, wer hier ist." Er gab weiterhin an, dass er gerade in Breslau sei und ein Grundstück erwerben wolle. Seine Bank zahle ihm jedoch das dafür nötige Geld heute nicht aus. Die Stimme bat den Senior deshalb um 30.000 Euro. "Der Angerufene ließ sich nicht darauf ein und beendete das Gespräch", berichtet die Polizei. Ein Schaden entstand nicht.

Anzeige
Wertschätzung schafft Wertschöpfung

Gemeinsam Großes bewegen: Wie sich Potential und Motivation in Erfolg umwandeln, zeigt eine Veranstaltung der Volksbank Löbau-Zittau.

In Niederoderwitz rief der angebliche Cousin "Wolfgang" bei einer 77-Jährigen an. Er erzählte, er sei in Breslau und kaufe ein Grundstück in Potsdam. Hier bat er darum, mit 50.000 Euro auszuhelfen. "Die Frau hatte Zweifel und kontaktierte ihren richtigen Cousin", teilt die Polizei mit. Dieser bestätigte, dass der Anruf nicht von ihm stammte. Auch hier kam es zu keiner Geldübergabe.

In Görlitz meldete sich gegen Mittag ebenfalls eine männliche Stimme am Telefon eines 81-Jährigen. Sie ließ den Senior raten, wer dran sei. Dieser vermutete, es handle sich um einen Verwandten. "Der Betrüger erzählte auch hier eine ähnliche Geschichte über einen Hauskauf in Breslau", so die Polizei. "Er sagte, er benötige dringend Geld und das noch heute." Um 20.000 Euro bat er den Rentner. Der Anrufer wolle sich auch gleich auf den Weg machen. Der Angerufene ging nicht auf die Forderung und legte auf.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.