merken
Sachsen

Cyberagentur am Leipziger Flughafen

Die Agentur solle zu Fragen der Cybersicherheit bei der Bundeswehr und der Polizei forschen. Wo genau ab 2022 ihr Sitz sein soll, ist noch nicht so richtig klar.

Gründung der Cyberagentur wird am Flughafen Leipzig/Halle besiegelt
Gründung der Cyberagentur wird am Flughafen Leipzig/Halle besiegelt © dpa

Leipzig. Die neue Cyberagentur des Bundes wird am Flughafen Leipzig/Halle angesiedelt. Darauf haben sich der Bund und die Länder Sachsen und Sachsen-Anhalt geeinigt. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), der parlamentarische Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Peter Tauber, sowie die Regierungschefs von Sachsen und Sachsen-Anhalt, Michael Kretschmer und Reiner Haseloff (beide CDU) unterzeichneten am Mittwoch am Flughafen eine entsprechende Absichtserklärung. 

Die Agentur solle zu Fragen der Cybersicherheit bei der Bundeswehr und der Polizei forschen, sagte Seehofer. Der Bundestag muss der Einrichtung noch zustimmen.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

2019 soll die Agentur zunächst in einem Interim in Halle untergebracht werden. 2022 soll sie dann ihren endgültigen Sitz beziehen. Wo genau der am Flughafen sein wird, ließen die Verantwortlichen vorerst offen. Die Cyberagentur soll rund 100 Mitarbeiter haben. (dpa)

Mehr zum Thema Sachsen