merken

Zittau

Dali beschert Museum Besucheransturm

Bis Ende März haben die Zittauer mehr als doppelt so viele Gäste wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres gezählt. Damit ist ein Plan von Museumschef Peter Knüvener aufgegangen. 

Rund 4.600 Menschen haben sich die Werke des Künstlers Salvador Dali im Zittauer Museum angesehen. © Archivfoto: Matthias Weber

Die am Sonntag beendete Ausstellung mit Werken des Künstlers Salvador Dali ist für das Zittauer Museum ein voller Erfolg gewesen: 4.600 Menschen haben die Schau gesehen. 

"Wir hatten im Kulturhistorischen Museum (also ohne Großes Fastentuch) bis Ende März 7.400 Besucher, das sind 4.400 mehr als im gleichen Zeitraum 2018, was wegen der endenden Reformationsausstellung auch kein schlechter Start war", teilte Museumschef Peter Knüvener auf SZ-Anfrage mit. "Die Überlegung, dass man in den klassischen besucherschwachen Wintermonaten durch ein attraktives Angebot die Besucherzahlen signifikant steigert, ist von daher voll aufgegangen." Knüvener freut sich auch, dass weit überdurchschnittlich viele Tschechen die Ausstellung besuchten.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Das perfekte Fahrgefühl: der City-SUV

Nicht nur das kompakte Design ist beeindruckend, sondern auch die Ausstattung: Am besten gleich eine Probefahrt mit dem neuen T-Cross von Volkswagen buchen.

Insgesamt haben die Doppel-Ausstellung in Görlitz und Zittau seit der Eröffnung Anfang Januar 12.100 Menschen gesehen. "Bemerkenswert ist, dass wesentlich weniger Besucher beide Ausstellungen gesehen haben als gedacht", sagt Knüvener und räumt damit Befürchtungen aus dem Vorfeld aus. "Von denjenigen, die in Zittau Eintrittskarten gekauft haben, ging auch jeder Dritte nach Görlitz, nämlich 1.200." Umgekehrt hätte es verhältnismäßig etwas weniger Görlitzer Besucher in Zittau gegeben - insgesamt 1.600, also jeder Vierte. Die Zusammenarbeit mit den Görlitzer Kollegen "hat großen Spaß gemacht", so Knüvener.

Mehr lokale Nachrichten:

Löbau

Zittau

Osterüberraschung