merken

Kamenz

Damit Lesen mehr Kindern Spaß macht

Die Lohsaer Gemeindebibliothek hat einiges vor. Im Fokus steht dabei ganz klar der Nachwuchs.

© Symbolfoto: dpa

Lohsa. Lesen ist ein hohes Kulturgut. „Lesen vermittelt Glück und Freude. Es bewirkt das Sammeln von Gedanken und gilt als schönster Zeitvertreib. Lesen ist Bildung. Als Teil der öffentlichen Infrastruktur ist die Schlüsselfunktion einer Bibliothek vor Ort nicht zu unterschätzen“, unterstreicht Grit Pelzer, verantwortliche Mitarbeiterin der Gemeindebibliothek Lohsa im dortigen Zejler-Smoler-Haus im Rückblick auf 2019.

In diesem Jahr nutzten 326 Leser die Bibliothek regelmäßig. Insgesamt kamen 3.337 Besucher in die Einrichtung. Sie kamen aus allen Ortsteilen der Gemeinde Lohsa sowie aus Uhyst/Spree und aus Hoyerswerda. 25 Prozent der Leser sind Kinder bis zwölf Jahre. 20 Prozent sind Jugendliche bis 25 Jahre, 30 Prozent sind zwischen 30 und 60 Jahre jung und 25 Prozent der Leser sind Senioren ab 60 Jahre.

Anzeige
Drei Tage voller Urlaubsträume

Die Reisemesse Dresden ist Sachsens Start ins Reisejahr.

Hohen Stellenwert hat das Lesen. „Mit der CSB-Kita «Märchenland» Lohsa gibt es einen Veranstaltungsplan, bei dem einmal monatlich die Vorschulgruppe in der Bibliothek zu Gast ist“, sagt Grit Pelzer. „Je nach Jahreszeit organisieren wir eine kleine Lesestunde, zum Beispiel „Winterzeit – Märchenzeit“ oder „Vogelhochzeit“ gemeinsam mit dem Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft.

Intensiv arbeitet die Gemeindebibliothek mit den Lehrern zusammen. So gibt es zum Beispiel Medienkisten aus der Bibliothek. Sie dienen als Service für Lehrer und Erzieher. Sie bereichern den Unterricht und die Projekte an den Schulen. „Jede Medienkiste beinhaltet Bücher sowie attraktive Non-Book-Medien zu bestimmten Themen“, sagt Grit Pelzer.

Über 11.000 Bücher, CDs und Zeitschriften

Insgesamt verfügt die Gemeindebibliothek Lohsa derzeit über 11.772 Medien-Einheiten. Das reicht von Büchern über DVDs, CDs, CD-Roms bis hin zu Zeitschriften. In diesem Jahr wird es wieder über 22.000 Entleihungen geben. Zum Bestand gehört auch sorbische und sorbisch-thematische Literatur. Das reicht von Belletristik über Sachliteratur bis hin zu Kinderliteratur.

Jahr für Jahr kommen neue interessierte Leser hinzu. „Das gelingt vor allem durch die regelmäßige Einführung in die Bibliothek in der Grundschule und in der Oberschule. Ebenso gibt es Leser, die spontan die Bibliothek nutzen wollen“, erläutert die Bibo-Mitarbeiterin.

Es kommen auch immer neue Medien hinzu. So werden jedes Jahr Medien im Wert von rund 3.000 Euro eingearbeitet. „Bibliotheken sind keine Rückzugslandschaften für Bücherwürmer, sondern eine begleitende Kultur- und Bildungseinrichtung für die Kindergärten der Gemeinde Lohsa sowie für die Grund- und Oberschule Lohsa“, unterstreicht Grit Pelzer. „Unser Ziel ist stets, zu den Büchern hinzuführen, den Spaß am Lesen zu vermitteln, zu fördern und das kulturelle Leben durch die vielseitigen Veranstaltungen zu beleben. Wir wünschen uns für 2020 eine kompetente Zusammenarbeit mit den Schulen in unserer Gemeinde sowie gute Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten.“