merken

Dampfschifffahrt verkauft Lilienstein

Das Motorschiff wird künftig Ausflugsgäste in Brandenburg transportieren. Die Weiße Flotte will ein Neues kaufen.

© privat

Dresden/Elbland. Oder-Havel-Kanal statt Elbe: Die Sächsische Dampfschiffahrt hat das Motorschiff Lilienstein verkauft. Dies teilt Geschäftsführerin Karin Hildebrand am gesrtrigen Donnerstag mit. Neuer Eigner des Schiffes ist die Fahrgastschifffahrt Oderberg.

Unter dem neuen Namen „Barnimer Land“ soll das Motorschiff künftig für Ausflugsfahrten in und um das Schiffshebewerk Niederfinow nordöstlich von Berlin eingesetzt werden.

Anzeige
MediaMarkt beschenkt ab sofort alle Käufer
MediaMarkt beschenkt ab sofort alle Käufer

Ein Spitzenangebot kommt selten allein: Wer bei MediaMarkt Technik einkauft, bekommt reichlich Geschenke. Und die haben es wirklich in sich.

Das 122 PS starke Schiff war 1982 auf der Yachtwerft Berlin gebaut und dann bei der Weißen Flotte in Dienst gestellt worden.

In den letzten Jahren war es als Charterschiff für Veranstaltungen im Einsatz. Über den Elbe-Havel-Kanal, Genthin und Berlin wird die Lilienstein nun nach Niederfinow transportiert.

Für den weiteren Einsatz auf der Elbe wären umfangreiche Umbauten nötig geworden, so Flottenchefin Hildebrand. Eine letzte Runde auf dem Heimatfluss soll das Schiff noch auf Wunsch des neuen Eigners drehen.

Der Verkaufspreis der Lilienstein liegt nach SZ-Informationen bei rund 200 000 Euro. Es war bisher das kleinste Schiff der Sächsischen Dampfschiffahrt.

Auch die fünf Jahre jüngere „Bad Schandau“ steht zum Verkauf. Langfristig will die Sächsische Dampfschiffahrt ein neues Schiff erwerben. Dieses soll auch bei Niedrigwasser fahren können und außerdem soll das neue Schiff auch mehr Platz für die Mitnahme von Fahrrädern haben, so hieß es. (SZ/two)