merken

Dank und Gedenken mit den „Blaulichtern“

Es gibt ihn schon seit zehn Jahren: den sogenannten Blaulichtgottesdienst in Dresden. Hier feiern alle Einsatzkräfte, darunter Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste, gemeinsam zum Jahresabschluss in der Dreikönigskirche.

Es gibt ihn schon seit zehn Jahren: den sogenannten Blaulichtgottesdienst in Dresden. Hier feiern alle Einsatzkräfte, darunter Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste, gemeinsam zum Jahresabschluss in der Dreikönigskirche. Dies soll den Helfern die Möglichkeit geben, sich trotz häufig stressiger und auch risikobehafteter Situationen, auf die Momente zurückzubesinnen, die zeigen, dass sich die Arbeit trotzdem lohnt.

Der Gottesdienst soll nicht nur Besinnlichkeit vermitteln, sondern ebenfalls als Dankeschön gewertet werden, wie Polizeipfarrer Christoph Mendt betont. Mendt, der auch predigt, lädt deshalb zum ersten Mal auch alle Bürger herzlich in die Dreikönigskirche ein. Wer in diesem Jahr die Hilfe von „Blaulichtern“in Anspruch genommen hat, kann mit einer entzündeten Kerze Danke sagen. Das Blasorchester der Feuerwehr Dresden übernimmt die musikalische Begleitung. (SZ/dkr)

Anzeige
Die Preise fallen wie die Blätter

Der Sommer ist vorbei und für so manchen steht ein Wechsel des Kleiderschranks an. Aber  warum denn nur den Inhalt wechseln, wenn doch der ganze Schrank ausgetauscht werden kann?

Blaulichtgottesdienst; Mittwoch, 7.November; Beginn: 18 Uhr; Dreikönigskirche Dresden, Hauptstraße 23