merken

Fahrrad

Das eigene Auto für den Sommer schön machen

Die warme Jahreshälfte bedeutet nicht nur, dass wir die Winterkleidung im Schrank nach hinten verbannen, es heißt auch, das Fahrzeug für den Sommer... 

© Lisa Runnels

schön und funktionstauglich zu machen, beispielsweise durch Sommerreifen, die mit schicken Alufelgen kombiniert werden. Hat der Wagen im Frühjahr eine ausgiebige Reinigung erhalten? Falls nicht, ist auch dies nun an der Zeit, denn Streusalz, Schnee und Frost haben den Winter über ihre Spuren am Auto hinterlassen.

Auto fit für den Sommer machen - passende Reifen und Felgen

Wenn die Temperaturen in die Höhe klettern, ist es an der Zeit, das Auto sommerfit zu machen. Im Frühling heißt es: Sommerreifen aufziehen. Die Gummimischung ist deutlich härter, da die Pneus im Sommer erheblichen Temperaturen ausgesetzt sind. Wer im Sommer mit Winterreifen unterwegs ist, riskiert, dass der Bremsweg aufgrund der weicheren Mischung länger und der Abrieb deutlich höher ist. Schöne Felgen können die Optik des Autos entscheidend betonen. Alufelgen punkten mit einem geringen Gewicht und einer hohen Stabilität. Dies wirkt sich auf den Rollwiderstand, Schadstoffausstoß und Spritverbrauch positiv aus. Zudem werden die Autoreifen damit dank der attraktiven Optik zum echten Hingucker. Durch die Gussherstellung sind bei der Fertigung zahlreiche verschiedene Designs und Farbgestaltungen möglich. Elegante Alufelgen in großer Vielfalt gibt es günstig bei Oponeo.de Sie können mit dem praktischen Felgenkonfigurator des vertrauenswürdigen Online-Shops im Handumdrehen an die Größe und Reifen angepasst werden. Stehen die Sommerferien an, ist neben dem Reifen- und Felgenwechsel zudem eine grundlegende Überprüfung ratsam, beispielsweise des passenden Reifendrucks, der Flüssigkeitsfüllstände und Scheibenwischer. 

Auto waschen

Wer es im Frühjahr verpasst hat, die Spuren des Winters durch eine gründliche Reinigung des Wagens zu beseitigen, macht dies am besten schleunigst. Gerade nach der kalten Jahreszeit sollte das Auto von Streusalz oder anderem Schmutz befreit werden. Schmutzablagerungen aus dem Winter können für Rost und sonstige Schäden am Auto sorgen. Anstatt eines Schwamms, der Schmutz schlecht aufnimmt, wird lieber ein Mikrofaserhandschuh verwendet, denn dieser umschließt Schmutzpartikel. Eine gründliche Reinigung ist mit einem Autoshampoo möglich. Weniger ist hier jedoch oftmals mehr, da eine zu hohe Dosierung die schützende Schicht des Lacks angreifen kann. Um den Schmutz nicht nur zu verreiben, ist es wichtig, keinen großen Druck auszuüben, sondern lediglich sanft über die Oberfläche zu gleiten. Die Säuberung sollte im Schatten erfolgen. Das Wasser und der Reiniger trocknen, wenn der Lack aufgeheizt ist, schnell an. Dadurch können unschöne Flecken entstehen. Zum Schluss wird der Wagen mit einem weichen, sauberen Mikrofasertuch trocken gewischt. Auch hier ist schonendes Vorgehen wieder wichtig. Eventuelle Lackschäden, die sich bei der Reinigung zeigen, sollten ausgebessert werden, denn sie begünstigen Rostpickel und in der Folge eine aufwendige Reparatur. 

Zusammenfassung

Auch der längste und kälteste Winter ist irgendwann vorbei und die meisten Autofahrer freuen sich auf angenehmere Temperaturen, die das Fahren erheblich erleichtern. Doch das Auto sollte entsprechend vorbereitet werden: Eine Fahrzeugwäsche ist auf jeden Fall notwendig, um den Wagen von Split- und Salzresten zu befreien. Bevor es mit dem Wagen in die Waschstraße geht, sollte eine Vorwäsche erfolgen, um grobe Verschmutzungen zu beseitigen. Daneben ist es wichtig, die Winter- gegen Sommerreifen auszutauschen. Ideal ist eine Kombination mit Alufelgen, die sich als optisches Highlight und aufgrund weiterer Vorteile wachsender Beliebtheit erfreuen.

*Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur A. Braun.

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.