Anzeige

Das Internet ist jetzt überall

Sogar in Dingen steckt das Internet. Ob smarte Lampen, intelligente Kühlschränke oder vernetzte Autos.

Der deutsche Hauptstandort von Comarch ist in Dresden.
Der deutsche Hauptstandort von Comarch ist in Dresden. © Stefan Schmitt

Das Internet of Things (IoT) ist in aller Munde, aber was genau verbirgt sich dahinter? In Form von kleinen Beacon-Sendern wird das Prinzip – das derzeit Fertigung und Handel einem kompletten Neustart unterzieht – anfassbar und verständlich. „Das Spannendste ist, wie breit verfügbar und erprobt diese Technologie heute ist, welche noch vor kurzem Zukunftsmusik war“, sagt Dariusz Biernacki. Er leitet den deutschen Hauptstandort der Comarch AG in Dresden, an dem 60 von weltweit 6 000 Mitarbeitern beschäftigt sind. Sie forschen unter anderem am Exzellenzcluster „Internet of Production“ und untersuchen, welche Ideen sich mit dem IoT umsetzen lassen. „Die Digitalisierung macht viele neue Herangehensweisen, Geschäftsmodelle und Produkte möglich“, so Biernacki. Als weltweiter Anbieter von IT-Lösungen wie ERP, IoT, E-Invoicing, ICT, Loyalty und Cloud-Lösungen blickt Comarch auf unzählige innovative Projekte. Viele dieser Modelle sind datengetrieben, daher ist das Comarch Data Center eine wichtige Schaltzentrale und Drehscheibe.

Zur „Langen Nacht der Industrie“ öffnet Comarch die Sicherheitsschleusen zu diesem Data Center. Interessenten können sich dann von der Hochleistung des Unternehmens überzeugen. Am Projekt für die Europäische Südsternwarte wird deutlich, dass die IT immer funktionieren muss: 24 Stunden am Tag, sieben Wochentage, 365 Tage im Jahr, in 2 600 Höhenmetern und 900 Lichtjahre entfernt. „Am Ende der Veranstaltung verlässt man das Data Center mit einer Vision der Zukunft, die unsere Arbeitswelt in den nächsten Jahren auf den Kopf stellen wird“, wirbt Dariusz Biernacki.

Anmeldung:

Hier geht es zur Anmeldung der Comarch Tour 5 oder Tour 7

Comarch AG
Chemnitzer Str. 59b
01187 Dresden

www.comarch.de

© PR