merken

Görlitz

Land steht zu Kompromiss im Stadion-Streit 

Die ISG Hagenwerder darf nun den Rasenplatz doch weiter nutzen - unter einer Bedingung.

Der Sportplatz Hagenwerder
Der Sportplatz Hagenwerder © ISG Hagenwerder

Die Stadt Görlitz erhält nach Angaben von Landtagsabgeordneten Octavian Ursu (CDU) in den nächsten Tagen einen geänderten Nutzungsbescheid für den Rasenplatz in Hagenwerder. Darin wird der Kompromiss mit dem Freistaat festgehalten. Die ISG Hagenwerder darf nun den Rasenplatz doch weiter nutzen. Ursprünglich hätte der Platz stillgelegt werden müssen, weil die Stadt Hochwasser-Fördermittel zur Sanierung des Stadions der Freundschaft eingesetzt hatte. Im Gegenzug aber dürfen in den Platz keine Gelder künftig aus der Sportplatzförderung fließen. (SZ)

Mehr lokale Artikel:

Anzeige
Starkes Team sucht neue Kollegen

SKAN in Hagenwerder bei Görlitz sucht neue Mitarbeiter. Werden Sie Teil eines starken Teams!

www.sächsische.de/ort/goerlitz