merken

Familie

Das morgentliche Ritual des Rasierens

Soll es lieber nass sein, um eine gründliche und glatte Rasur zu erlangen?

© stokpic

Oder doch lieber der Elektrische, welcher die Rasur meist schneller und auch einfacher gestaltet? Wer sich einen neuen Rasierapparat zulegen möchte, sollte sich vorher ausreichend informieren und einige Tests im Internet verfolgen. Die Auswahl ist groß, ebenso die Preisspanne. Für jeden Typ sollte sich der passende Rasierer finden lassen.

Die grundlegende Frage: Trocken- oder Nassrasur?

Egal ob Sie sich für Trocken- oder Nassrasur entscheiden, prägen Vor- sowie Nachteile das Unterfangen. Einige sind hier kurz zusammengefasst. Für viele Nutzer spielt die Technik in diesem Zusammenhang eine große Rolle. Trockenrasierer bieten in diesem Fall die modernsten Technologien, um komfortabel seine Barthaare zu schneiden. Hinzukommt, dass es sogar Trockenrasierer gibt, welche als Nassrasierer verwendet werden können. Elektrische Rasierer hobeln die Barthaare nur oberflächig ab. Nassrasierer hingegen arbeiten gründlicher. Mit ihnen lassen sich Konturen präzise schneiden und Bärte wunderbar formen. Allerdings ist die Verletzungsgefahr durch Schnitte höher und die regelmäßige Anschaffung der Klingen teuer. Dies sind einige Punkte, die vor dem Kauf eines neuen Rasierers abgewogen werden sollten.

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Elektrorasierer im Test

Klar ist, dass eine Trockenrasur nicht die gleiche Glätte wie eine Nassrasur erzielen kann. Trotzdem steht die Gründlichkeit einer Rasur und das Preis-Leistungsverhältnis im Vordergrund. Dieser Rasierer Test hat einige Modelle getestet und überraschende Ergebnisse zusammengefasst.

Wichtige Aspekte beim Kauf eines Rasierapparats

Beim Kauf eines neuen Rasierers spielt die Klinge eine große Rolle. Moderne Elektrorasierer besitzen bis zu fünf Klingen, die dafür sorgen, dass die Barthaare nacheinander rasiert werden. Das schont die Haut und verhindert Irritationen.

In andere Apparate sind Scherköpfe eingebaut. Diese wirken sich auf die Geschwindigkeit und Gründlichkeit der Rasur aus. Es gibt Geräte mit breiten Scherköpfen oder auch mehreren kleinen. Das Wichtigste hierbei ist allerdings die Scherfolie, die auf den Klingen aufliegt. Sie sorgt letztlich für das Schnittergebnis.

Für eine angenehme und gründliche Rasur sollte der Rasierapparat Flexibilität bieten und sich den Gesichtsformen gut anpassen. Die Flexibilität des Scherkopfs entscheidet über die Anschmiegsamkeit. Diese ist besonders an Stellen wie Kinn und Unterkiefer sehr wichtig. Weniger Flexibilität im Scherkopf muss nichts Schlechtes bedeuten, sondern gibt mehr Kontrolle bei Feinarbeiten.

Eine weitere Entscheidung handelt von Akku oder Kabel. Wenn der Akku hier den nötigen Freiraum bietet, nicht ortsgebunden zu rasieren, muss er doch irgendwann und irgendwo geladen werden. Die meisten Geräte haben jedoch eine Akkulaufzeit von 45 - 60 Minuten und sogar darüber hinaus. Wer sich gerne morgens im eigenen Bad rasiert, greift eventuell lieber auf das Netzteil zurück. Bei wasserdichten Rasierern handelt es sich allerdings meistens um Geräte ohne Netzbetrieb.

Die Wasserfestigkeit lohnt sich, wenn Sie ihren Rasierer gerne unter der Dusche oder auch mit Schaum zur Nassrasur verwenden möchten. Diese Produkte sollten nicht nur mit der Angabe "wasserfest", sondern auch mit einer offizielle IP-Zertifizierung gekennzeichnet sein. Diese steht für den Schutz vor vorübergehendem Untertauschen in bis zu ein Meter Wassertiefe.

Die Reinigung gestaltet sich ebenso typabhängig. Die Klingen und Scherköpfe lassen sich zwar bequem mit einem Pinsel reinigen, die meisten Geräte beinhalten beim Kauf jedoch auch eine Reinigungsstation. Diese bietet den Vorteil, dass der Rasierer selbstständig bis zur nächsten Rasur gründlich gereinigt wird. Will man auf eine Reinigungsstation verzichten, ist es ratsam, einen Ersatzscherkopf anzuschaffen. Das Weglassen der Reinigungsstation gestaltet den Kauf etwas günstiger.

Das Preis-Leistungsverhältnis spielt letztlich ebenso eine große Rolle. Was bekommt man für wieviel Geld und was erwartet man dafür? Die Auswahl auf dem Markt ist riesig. Je ausgefallener die Technologie und das Design, desto höher der Preis. Es gibt bereits günstige Produkte ab 30€ - 50€ und High-End-Produkte die die 300€-Marke knacken. Ob es nun das hochwertige High-End-Produkt oder doch die etwas günstigere Variante wird, der Kauf eines neuen Rasiergerätes ist und bleibt reine Typsache. Sie sollten sich vorher Gedanken machen, wo Ihre Prioritäten liegen und auf was Sie bei der Rasur besonders Wert legen. Hier vielleicht noch etwas Inspiration / Information zum Thema Rasur.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur R. Werner.